Frage von nico15, 280

Beim fingern Probleme, wegen Harndrang?

hallo erstmal, Ich bzw. meine Freundin und ich haben folgendes Problem : Immer wenn ich sie Finger also richtig eindring und sie schon so richtig anfängt zu atmen und n Bissel zu stöhnen, "muss" sie sich weg drehen weil sie so n Gefühl von Harndrang hat. was kann man dagegen machen , und ist des nicht n Zeichen dafür dass sie kommt ?

Antwort
von ASRvw, 99

Nabend.

Wenn wir das hier schon ausreichend besprochene Squirten mal außen vor lassen und ich mal unterstelle, dass ihr beide noch vergleichsweise jung seid, dann ist das Problem was Du beschreibst vermutlich eine Frage der Übung.

Beim Fingern wird Frau deutlich anders stimuliert als beim regulären Sex, was vor allem an der wesentlich größeren Beweglichkeit des eingeführten Fingers und der deutlich größeren Kontaktfläche der nicht eingeführten Finger liegt.

Die Stimmulation erfolgt hier zum einen direkt an der Harnleiteröffnung. Zum anderen stimmuliert der eingeführte Finger je nach Bewegung direkt den Harnleiter und teils auch direkt die Blase. Das bedingt sich schon allein durch die weibliche Anatomie. Allein schon in diesen Umständen kann die Ursache für den plötzlichen Harndrang liegen.

Je nach dem wie Du den Finger drinnen und die Hand draußen bewegst, stimmulierst Du darüber hinaus auch noch die verschiedenen, als "x-Punkte" bekannten Erregungszonen und die Klitoris. Daraus kann sich eine derartige Reizflut ergeben, dass ihr Körper mit dem vermeintlichen Harndrang eine Pause erzwingen will. Andere Frauen erleben diese Reizflut als Schmerz, der sie zum Abbruch zwingt.

Versucht mal folgendes:
Sie geht, unmittelbar bevor ihr beginnt zur Toilette zum Wasserlassen. Anschließend greift sie für da unten der Hygiene wegen am Besten zu einem Feuchttuch.

Sie legt sich am besten auf den Rücken. Und sie legt sich am besten ein Kissen unter das Becken bzw. den Po so, dass das Becken gegenüber dem Bauch leicht erhöht ist.

Du nutzt fürs Fingern die Pistolenhaltung. Mittelfinger, Ringfinger und kleiner Finger geballt, Zeigefinger nach vorn, Daumen nach oben gestreckt. Du führst den Zeigefinger ein und beschränkst dessen Bewegungen neben einem rein raus auf die Stimmulation der Seitenflächen ihres Vaginalkanals.

Kommt die Sache dann langsam in Schwung, kannst Du mit dem Daumen die Klitoris stimmulieren. Finger und Daumen weg von der Harnleiteröffnung und keine Bewegungen in Richtung Blase.

Kommt sie bei dieser Praktik zu steigender Erregung kannst Du langsam auch Bewegungen nach oben und unten hinzunehmen. Aber übertreibe es nicht gleich. Und vor allem richte Deine Bewegungen nicht einfach statt nach oben einfach nach unten.

Denn genauso wie massive Stimmulationen in Richtung Harnleiter und Blase einen Harndrang induzieren können, können massive zum Darm hin gerichtete Stimmulationen einen Stuhldrang auslösen.

Je öfter ihr praktiziert - idealerweise nicht gerade jeden Tag oder mehrmals täglich - umso besser kann ihr Körper die Reizflut verarbeiten und sich daran gewöhnen.

Im weiteren Verlauf kannst Du dann mal einen Finger mehr dazu nehmen, die Bewegungsrichtungen steigern / variieren und sie so zu immer neuen Erlbenissen führen.

Kurzum: Geht die Sache langsamer an, dann habt ihr mehr davon.

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 110

Manche Frauen squirten (auch "weibliche Ejakulation" genannt) beim Höhepunkt - allerdings nicht Alle und auch nicht jedes Mal. Von ein paar Tropfen bis zu einem Quadratmeter-großen Fleck auf dem Leintuch ist dabei alles möglich.Beim Verkehr ist das schwer zu bemerken und von "sehr feucht" kaum zu unterscheiden. Beim fingern oder lecken kann man das Spektakel allerdings sehr gut beobachten...

Ein Teil der Frauen kann auch mehrmals hintereinander squirten, wenn man die Stimulation aufrecht erhält. Dass man zum squirten den G-Punkt reizen muss ist ein Mythos. Die meisten Squirterinnen, die ich kenne, kommen bereits beim Lecken - auch ohne Finger oder andere Hilfsmittel.

Viele Frauen genieren sich allerdings, da sie entweder selbst glauben es käme zu einer ungewollten Urinabgabe oder fürchten der Partner würde es dafür halten und sich dann womöglich ekeln.

Meiner Erfahrung nach ist es eine klare Flüssigkeit, die überhaupt nicht wie Urin riecht oder schmeckt (irgendwie erinnert mich der Geschmack an Kaffee) - obwohl ja angeblich ein Urin-Anteil enthalten sein soll.

Aufgeklärte Männer sehen es als Kompliment, wenn die Partnerin so unmissverständlich ihren Höhepunkt erlebt.

Sprecht darüber und sag' ihr, dass Du es geil findest, wenn sie spritzt (was Du hoffentlich tust). Legt ggf, ein paar Handtücher unter und habt Spaß!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren



Antwort
von sozialtusi, 99

HAndücher unterlegen und einfach mal "über den Drang hinaus" weitermachen. Sie wirds nicht mehr missen wollen ;)

Antwort
von mikeygirl, 42

heey :)

Das ist normal,  nur  reinstecken finde ich sehr unangenehm! (Verspüre dann auch schlimmen Harndrang)

Bei mir hat es funktioniert als mein Ex seine Finger sanfter bewegt hat und gleichzeitig meine Klitoris massiert hat!  Erst wenn er mich massiert hat ist der Harndrang vergangen! Ich denke dass es bei deiner Freundin auch so ist!

lg

Antwort
von marianne2014, 148

nennt man auch Squirting...deine Freundin soll sich gehen lassen und einfaach weiter machen...wird ihr gefallen :-)

Antwort
von zoe3003, 88

Dieses Gefühl kenne ich auch und ist auch sehr schmerzhaft. Das kommt allerdings davon, dass sie sehr angespannt und vorallem verspannt im Unterbauch und Becken ist. Mir hat es geholfen, indem ich mich wieder gerade hingelegt habe und tief durchgeatmet habe und einfach entspannt war.

Antwort
von Wissensdurst84, 91

Es kann sein das dein Freund, den sogenannten G-Punkt gefunden hat. 
Denn dieser liegt oberhalb in deiner Scheide, also der Bauchdecke und damit der Harnröhre zugwannt.

Wenn dieser aussreichent stimuliert wird, ergibt sich bei der Frau ein Gefühl als wenn sie dringent urinieren müste....nur gleichzeitig soll es auch ein sehr intensives Gefühl in SachenOrgasmus sein. 
Wenn die Frau ausreichend weiter an diesem Punkt stimuliert wird, dann kann es sogar sein, das sie eine Ejakulation hat.
Diese tritt dann aus der Harnröhre aus,so das man meinen könnte es handelt sich um Urin. 
Doch laut einer wissenschaftlichen Studie und chemischenUntersuchung ist es eben kein Urin.

Vor allen wenn du sagts das du nur das Gefühl hast dich erleichtern zu müssen, würde ich schon sagen das dein Freund nur eine ausreichende Stiumlation deines G-Punktes erreicht hat, bzw diesen gefunden hat.

Ich würde vielleicht an eurerr Stelle einfach mal ausprobieren was passiert, wenn dein Freund mit der Stimulation weiter macht, was weis ich probiert es doch mal unter der Dusche oder in der Badewanne aus oder so? Da kann ja dann nix weiter schief gehen?

Liebe Grüße

Wissensdurst84

Kommentar von Lole737 ,

du weißt schon, dass es von einem männlichen wesen geschrieben wurde?

Antwort
von JiveFive, 83

Ich unterstütze den beitrag von Wissensdurst84 voll und ganz.
Hör auf seine empfehlung und ihr werded noch ganz viel geilen spass haben. ;)
Viel Spass und alles gute

Antwort
von KleinesWolfi, 103

Sag ihr, sie soll an dem Tag, an dem ihr wieder Liebe macht, weniger trinken. :P

Antwort
von 04728, 58

Wahrscheinlich squirtet sie wenn du weiter machst, also sag ihr das lass sie sich darüber informieren und dann soll sie sich zurück Lehen und es genießen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten