Frage von Daylight009, 67

Beim Autofahren wird das rechte Bein schwer und unbeweglich, gehe ich mit sowas zum Orthopäden?

Hi zusammen,

ich bin ganz unsicher mit welchem Arzt ich über meine Sorgen sprechen kann. Ich war bei meinem Hausarzt vor 2 Wochen, dieser schrieb mich nur krank und sagte meine Wirbelsäule sei wohl überbelastet.

Am Dienstag war ich bei meiner Frauenärztin und sprach sie darauf an. Sie sagte es käme sicher auch von der Schwangerschaft (22.SSW.) und es wäre schon recht häufig dass dann auch mal die Beine einschlafen etc..

Ich soll das Autofahren oder lange Fahrten vermeiden.

Jetzt bin ich 2 Wochen Zuhause und habe mich wirklich geschont und meinen Rücken entlastet. Es wird nicht besser. Ich habe immer mal wieder Probleme wenn ich mich bücke dann zieht es links oder rechts vom Steißbein (oder Hüfte?)... es schmerzt unheimlich beim Liegen am Steißbein... oder beim Sitzen nach einer Zeit oder langes Stehen.

Auf der Arbeit muss ich zwangsläufig viel Stehen und auch lange in der selben Position wegen der Kasse oder wenn ich Tischeware wieder ordentlich zusammenfalten muss.

Am meisten Sorgen bereitet mir allerdings das Autofahren. Ich fahre Automatik und hätte kein Problem wenn es mit dem linken Bein passiert. Aber leider ist es immer wieder rechts... da wo der Fuß beginnt (dieser Bogen vom Bein zum Fuß) lässt sich dann einfach kaum noch bewegen. Ich kann meinen Fuß nicht mehr anziehen oder anheben...

Ich soll das Autofahren zwar meiden, aber ich muss auch irgendwie zur Arbeit kommen um 6 uhr geht die Schicht täglich los.. und ich habe einen 35km Arbeitsweg.

Magnesium, Eisen, Folsäure, Calcium nehme ich auch alles fleißig seit der Schwangerschaft. Vom Blut her war alles in Ordnung.

Mein Baby wiegt gerade mal 500 Gramm und ist 26 cm lang. Es liegt quer im Bauch aber ich denke nicht dass dies der Auslöser für meine Probleme sein kann. Er hat ja noch genug Platz im Bauch.

Vor der Schwangerschaft hatte ich dieses Phänomen mit meinem Bein nur nach sehr langen Autofahrten. Jetzt habe ich es schon wenn ich nur 5 Minuten fahre. Beim Laufen habe ich dann wiederum nur ab und zu Schmerzen so nahe Steißbein.

Also vielleicht lieber zum Orthopäden damit? Trotz SS? Oder nochmal mit der Frauenärztin sprechen?.. Aber sie sagte ja es wäre von der Schwangerschaft. Aber wirklich hilft mir die Aussage ja nicht... es wird ja nichts dagegen unternommen oder Physio oder so verschrieben :/ Ich kann ja auch nicht die ganze Zeit Zuhause bleiben... mir fällt schon die Decke auf den Kopf ^^

Wer weiß Rat?

Danke euch :)

Antwort
von putzfee1, 29

Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall mal zum Orthopäden gehen, schaden kann es auf gar keinen Fall.

Wenn dein Hausarzt meint, deine Wirbelsäule sei "wohl überbelastet", verstehe ich eigentlich nicht, warum er dich nicht schon längst dort hin überwiesen hat.

Kommentar von Daylight009 ,

Ich hatte sie sogar gefragt ob ich zum Orthopäden gehen sollte. Sie reagierte nur sehr launisch und sagte die Arbeit wäre schuld. Als ich dann sagte ich spreche die Frauenärztin beim nächsten großen Ultraschall an war die dann noch zickiger und meinte was ich von ihr erwarten würde.. Die Arbeit sollte dafür sorgen das ich nicht so lange stehe  und auch liegen kann.

Also nett fand ich das auch nicht und ich traue mich kaum zum Arzt seitdem. Ich hab jetzt eine Termin aber der ist leider weiter weg in über einem Monat.. Ich weiß nicht wie ich bis dahin zur Arbeit kommen soll :( 

Kommentar von putzfee1 ,

Dann würde ich an deiner Stelle nochmal da anrufen und sagen, es sei dringend. Schildere genau deine Beschwerden. Vielleicht hast du Glück und bekommst einen früheren Termin.

Und ich würde mir an deiner Stelle einen neuen Hausarzt suchen, ehrlich.

Antwort
von meinerede, 34

Gratuliere zur SS! Möglich, dass es zeitweise auf den Ischiasnerv drückt. Ein Besuch beim Orthopäden schadet jedenfalls nicht, vielleicht bringt ja schon ´ne Einlage Erleichterung?

Kommentar von Daylight009 ,

Danke :)

Würde sowas denn auch ohne Überweisung gehen? Meine Hausärztin reagierte ganz patzig als ich eine Überweisung wollte. 

Kommentar von meinerede ,

Was ist´n das für eine? Einfach Krankenkärtle nehmen und ab.!

Kommentar von Daylight009 ,

Danke Dir :) Ich war nicht sicher ob man so einfach zum Arzt gehen kann ohne eine Überweisung.

Meine Hausärztin reagierte schon sehr sauer als ich sagte ich würde es auch nochmal mit der Frauenärztin absprechen. Was ich von ihr verlangen würde, es wäre doch alles normal und ich bräuchte nur etwas Entlastung. 

Der Arbeitgeber wäre an allem Schuld. Der dürfte mich nicht so lange im Stehen arbeiten lassen und ich müsste mich öfters hinlegen. 

Kommentar von meinerede ,

Wie alt is´n die? Ist wohl ´n bissl eingeschnappt, grins!:))) Ist Deine SS und Dein Kind, Eure Gesundheit! GSD steht es in diesem unserem Lande (noch) frei, sich den Arzt seiner Wahl auszusuchen!!! Sprich: Könntest auch den Hausarzt wechseln.

Kommentar von Daylight009 ,

Ja klasse. Dann gibt es demnächst auch einen neuen Hausarzt :) Gut zu wissen!

Kommentar von meinerede ,

Eine gesunde, problemlose SS  Euch Beiden! LG

Antwort
von Amcol, 36

Geh doch mal zu einem Naturheilpraktiker oder Physiotherapeut, der dir alle Wirbel wieder einrenkt und deine Verspannungen löst. Bin nicht vom Fach aber vielleicht hast du dir ja einen Nerv eingeklemmt oder sowas? 

Antwort
von lvegara, 37

Also ich würde es vorsichtshalber abklären lassen, nur um sicher zu gehen, dass es nichts ernstes ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community