Beim Auszug einer Mieterin fehlte ein Zimmertürschlüssel. Ist sie zum Ersatz des Schlüssels verpflichtet und muss sie diesen selbst nachmanchen lassen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn ihr bei Wohnungsübergabe nachweislich ein Schlüssel für diese WIT ausgehändigt wurde, muss sie ihn bei Verlust ersetzen. Am Billigsten ist das, wenn sie bei einem  Schlüsseldienst einen mit passendem Profil selbst auswählt und bezahlt.  Keinesfalls muss hier das Schloss gewechselt werden.

Wenns der V. macht wird es teuer, erst recht, wenn ein Schlüsseldienst beauftragt wird.

Eigenleistung kostet nicht mehr als 5 EUR. der SD verlangt bis zu 50 EUR.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wieso soll sie den nachmachen lassen? Einen behält sie und den nachgemachten ihr ;)

Beim Übergabe bzw. Übernahmeprotokoll wird notiert, wie viele und welche Schlüssel übergeben bzw. aushändigt werden.

Sie muss Euch den original Schlüssel aushändigen oder auf jeden Fall Ersatz leisten, wenn es Mietgegenstand ist s.o.

Hat sie angenommen die Zimmertür eigenhändig mit einem Schloss ausgestattet, muss sie die Ursprungsform wieder herstellen.

Angenommen es gehört zum Mietgegenstand:
Dann könnte es kompliziert werden, wenn es der einzige Schlüssel für die Tür war und sie den evtl. verloren hat.

Dann müsste sie das Schloss erneuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie muss die Anzahl Schlüssel zurückgeben die sie erhalten hat und es ist billiger wenn sie es selber macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns in der Wohnung gibt es keinen einzigen zimmerschlüssel. Die sind eben mal verschwunden. Aber normalerweise brauch man die ja nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde bei Mietbeginn die Anzahl der Zimmerschlüssel, z. B. in einem Übergabeprotokoll, festgehalten müssen bei Mietende auch alle Schlüssel zurück gegeben werden.

Wie der Mieter das anstellt ist sein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Und sie hat Glück, dass sie nur den SDchlüssel nachmachen lassen muss. Der Vermieter könnte nämlich ggf. mit vollem Recht auf Austausch des gesamten Schlosses bestehen.

Und die Mieterin müßte dies zahlen.

Wenn es ein Zimmer innerhalb einer Whg ist, dann wird normalerweise nur ein neuer Schlüssel verlangt. Und auch den hat sie zu zahlen.

Sioe kann noch von Glück reden, wenn der VM das nicht selber macht und eine Bearbeitungspauschale aufschlägt, schließlich bedeutet das für ihn auch Aufwand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stefan1531
17.11.2016, 10:11

Der Vermieter könnte nämlich ggf. mit vollem Recht auf Austausch des gesamten Schlosses bestehen.

Kompletter Blödsinn - es geht um einen Zimmerschlüssel.

1
Kommentar von TrudiMeier
17.11.2016, 11:25

Der Vermieter könnte nämlich ggf. mit vollem Recht auf Austausch des gesamten Schlosses bestehen.

Warum? Bitte Begründung.

0

Wurde bei Übergabe der Wohnung die Anzahl der Zimmerschlüssel mitnotiert, muss auch die entsprechende Anzahl wieder zurückgegeben werden.

Am billigsten ist es, wenn der Mieter den Ersatz selbst beschafft. Für Zimmerschlüssel gibt's nicht sehr viele Varianten.

Bei einem vernünftigen Schlüsseldienst kann man Muster-Schlüsselbunde ausleihen. Dann probiert man, welcher funktioniert und lässt diesen herstellen. Kostet nur wenige Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fehlte der Schlüssel schon beim Einzug und ist notiert worden beim Einzug, dann nicht.

Hat der Mieter den Schlüssel verbummelt, dann ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung