Frage von pokefischskate, 151

Beim Aufwachen häufig Magenschmerzen?

In letzter Zeit habe ich so gut wie immer erträgliche, aber trotzdem unangenehme, Magenschmerzen. Ich hab schon vieles überprüft woran es liegen könnte: mit Alkohol hat es nichts zu tun und ob ich vor dem schlafen gehen viel Trinke oder Esse auch nicht. Weiß jemand woran das liegen kann?

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 83

Es könnte sein, dass Du unter einer Refluxösophagitis leidest, d.h. Dein Magen produziert zu viel Magensäure, welche im Liegen in die Speiseröhre zurück läuft und hier zu Reizungen führt.

Hier kann man selber entgegen wirken, indem man mit leicht erhöhtem Oberkörper schläft (muss wirklich nicht hoch sein, nur leicht erhöht) und zudem wäre es von Vorteil, wenn Du abends einen Magensäureblocker einnehmen würdest (z.B. Panthoprazol oder Omeprazol ... beides frei verkäuflich in der Apotheke). Hier sollte eine Einnahme ohne ärztliche Absprache aber maximal 14 Tage erfolgen. Benötigt man diese Medikamente länger, sollte man dies mit dem behandelnden Arzt besprechen.

Langfristig gesehen würde ich das allerdings mal ärztlich abklären lassen und evtl. auch mal eine Magenspiegelung vornehmen lassen.

Generell gesehen gilt, dass Du möglichst wenig zucker- und fetthaltige Nahrungsmittel zu Dir nehmen solltest und auch scharfe Speisen sollten nicht auf dem Speiseplan stehen. Auch Fleisch sollte man möglichst wenig zu sich nehmen und Kaffee, Alkohol und schwarzen Tee sollte man komplett vermeiden.

Für den Magen wäre es auch besser, wenn Du mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu Dir nehmen würdest (also 5-6 kleine Mahlzeiten), welche hauptsächlich aus rohem Gemüse, Obst, Salat und Vollkornprodukten bestehen sollten. Sehr gut geeignet sind dabei Äpfel, weil im Apfel Inhaltsstoffe vorhanden sind, welche die Magensäure abpuffern.

Versuche mal eine Weile, täglich Basenpulver zu Dir zu nehmen. Ich bin zwar der Meinung, dass man das nicht langfristig anwenden sollte, aber eine kurzzeitige Anwendung (4-8 Wochen) kommt dem Körper sehr zu gute.

http://www.gesundheitsinstitut-deutschland.de/basenpulver/

Generell gesehen sollte man versuchen, Stress abzubauen und einen möglichst geregelten Tagesablauf zu gestalten, d.h. täglich zur gleichen Uhrzeit aufstehen, Frühstück ist für den Magen besonders wichtig und man sollte auch täglich zur gleichen Uhrzeit wieder schlafen gehen.

Wenn diese Tipps nicht zur Linderung der Beschwerden führen, kommst Du um einen Arztbesuch jedoch nicht herum.

Alles Gute und gute Besserung

Antwort
von Brunnenwasser, 70

Vielleicht ist es das zu späte Essen, auch wenn Du wie Du schreibst nicht viel isst. Es liegt trotzdem unverdaut im Magen, vielleicht mit etwas mit Magensäure, und im Liegen stößt es Dir halt auf. Just my 5 Cent.

Antwort
von Goodnight, 78

Du solltest eine Magenspiegelung machen lassen. Daran führt kein Weg vorbei.

Antwort
von putzfee1, 69

Das kann ein guter Gastroentereologe sicher feststellen. Wende dich also dort hin. Hier kann niemand Ferndiagnosen stellen.

Antwort
von Emelya, 69

Lass mal abklären ob du evtl eine Magenschleimhaut Entzündung hast. Kann auch durch Stress kommen. Gute Besserung!

Antwort
von Kout78, 67

weiß nicht genau aber Tee morgens beruhigt den Magen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community