Frage von ToniR19, 53

Beim Arbeitsgeber wegen Rassismus auf Facebook gemeldet, jetzt Stress wegen Rufschädigung und Erpressung bekommen, was machen?

Nehmen wir an Person A findet auf Facebook einen Post der Person B, welche ein Video teilt, dieses ist nach Auffassung der Person A Volksverhetzung, Person A geht den Informationen zur Person B auf dessen Profil nach und findet der Arbeitgeber heraus und schreibt diesem.

Ohne es wirklich ERNST zu meinen, schreibt Person A, dass er die Firma des Arbeitgebers des B online in diesem Zusammenhang erwähnen würde, wenn keine Handlung von Seiten des Arbeitgebers erfolgt.

Arbeitgeber schreibt zurück, dass er diese Vorwürfe prüfen würde.

Monat später bekommen die Eltern des A ein Schreiben vom Staat, dass wegen Erpressung und Verleumdung Ermittlungen(?) anstehen, was sollte Person A machen?

Die Eltern des A wissen nichts von A seiner Handlung, wenn A jetzt weiter unwissend spielt, verläuft dann ein mögliches Verfahren in Sand oder werden die Ermittlungen abgebrochen?

Ich weiß, dass hier ist kein Rechtsberatungsforum, doch es wird ja oft Zivilcourage gefordert, was dann in einer solchen Situation machen, in der Rolle der Person A?

Viele Grüße

Antwort
von GNLS18, 28

Hoffen das es zu einer Verhandlung kommt und Person A eine empfindliche Strafe bekommt. Falls es zu einem Urteil kommt, sollte Person B versuchen dem Arbeitgeber der Person A dieses zuzustecken. Vielleicht lernt Person A dann daraus.

Antwort
von Schnoofy, 22

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community