Frage von michel48, 43

Beifische im Tropheus Aquarium?

Ich habe bereits eine Gruppe Tropheus und möchte jetzt ein paar beifische zusetzen, was könnte ihr mir da empfehlen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dsupper, Community-Experte für Aquarium, 36

Hallo,

ein paar Infos mehr wären schon nicht schlecht, wenn du auf eine wirklich sinnvolle hilfreiche Antwort hoffst.

Da gerade die Fische aus dem Tanganjika-See sehr spezielle, nur dort vorkommende, Wasserparameter benötigen, kannst du natürlich auch nur weitere Fische aus eben diesem See einsetzen.

Am besten wäre - wenn dein AQ überhaupt groß genug ist und über genügend hohe Felsaufbauten besteht - eine Art, die eher die Sandzone bewohnt, und nicht auch die Felsen. Außerartlich sind die Tropheus ja eher weniger aggressiv.

Schreib doch mal mehr zu deinem AQ, wie groß, welche Wasserparameter, Einrichtung .... dann kann man eher Ratschläge zu einer bestimmten Art geben.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von michel48 ,

also ich habe tropheus kala in einem 350l becken und habe dort sandboden drine. steine habe ich vereinzelt in dem becken liegen.

Kommentar von michel48 ,

eventuell wollte ich auch ein paar welse dazu setzen was könnt ihr mir da empfehlen? von kuckuckswelse wurde mir schon abgeraten.

Kommentar von dsupper ,

Oh je, so wirklich richtig scheinst du deine Fische nicht zu halten? Die Kala bräuchten schon ein noch größeres AQ und hohe Felsaufbauten bis zur Wasseroberfläche mit vielen Spalten  und Höhlen.

Und an Welsen kommen tatsächlich eigentlich nur die Synodontis infrage, denn andere Welse leben nicht im Tanganjikasee.

Da dieser See aber sehr spezielle Wasserwerte hat und man verantwortungsvoll immer nur Fische in den richtigen Wasserparametern halten sollte, ist es nicht möglich, andere Welse in diesem Wasser gesund und lange zu pflegen. Denn die hohe KH und den überaus hohen PH-Wert vertragen Fische aus anderen Biotopen nicht wirklich.

Die Synodontis brauchen aber ein viel größeres AQ als 350 l .

Sorry - aber ich bin immer ein Freund davon, Fische ganz artgerecht zu halten, daher kann ich hier keinerlei Empfehlungen aussprechen.

Eine mögliche Vergesellschaftung wäre wahrscheinlich noch am ehesten mit Bewohnern des Sandbodens möglich, z.B.

Kilesa-Sandcichliden (Xenotilapia melanogenys 'Kilesa'). Davon eine Gruppe von ca. 7 Tieren, 2 - 3 Männchen mit 3 - 4 Weibchen.


Ob dafür dann allerdings das AQ noch ausreicht, kann bezweifelt werden.

Antwort
von Grobbeldopp, 37

...mehr Infos bitte...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten