Frage von Die100, 126

Beide Partner chronisch krank. Ist eine Beziehung möglich?

Hey Leute,

ich bin männlich, 21 Jahre alt und hatte noch nie eine Beziehung, da ich ein sehr introvertierter, schüchterner und ruhiger Typ bin. Aufgrund meines daraus resultierenden kleinen Freundeskreises habe ich bisher nie das richtige Mädchen kennengelernt. Okay, bis auf ein Mädchen, dass leider bereits vergeben war.

Nun habe ich in meiner Berufsschulklasse ein Mädchen (23) kennengelernt, dass mir sehr gefällt. Sie hat eine total sympathische und witzige Art, sieht gut aus und kann mich offensichtlich auch gut leiden. Sie hat mir sehr schnell verraten, dass sie an der chronischen Krankheit MS (Multiple Sklerose) leidet. In ihrem Fall ist es sogar eine besonders schwere Form, da einfache Therapien nicht mehr wirken.

Das alles ist für mich kein Problem. Mir wäre ihre Krankheit total egal, selbst die Folgen und die ungewisse Zukunft.

ABER ich selbst leide unter einer seltenen Erbkrankheit, die dazu führen wird, dass ich in 10 bis 15 Jahren fast erblinden werde (um 5 % Restsehkraft). Schon heute merke ich leichte Einschränkungen, aber noch ist alles okay.

Ich würde gerne mit ihr zusammen kommen, sie einladen, daten und so weiter. Noch weiß ich ja gar nicht ob sie das auch möchte, aber meine grundsätzliche Frage ist: Ist es verantwortungslos oder sogar moralisch verwerflich überhaupt eine Beziehung anzufangen zu wollen, da ich weiß, dass es um uns beide gesundheitlich schlecht bestellt ist? Oder ist es vielmehr so, dass ich die knappe Zeit nutzen sollte und keine Gelegenheit auslassen darf? Ich will nicht erblinden, ohne je eine Freundin gehabt zu haben. Diese Krankheit macht mir psychisch einen wahnsinnigen Druck. Ich weiß einfach nicht mehr, was richtig ist. Habt ihr einen Rat? Ich versuche Sie seit Wochen krampfhaft zu vergessen aber ich kann sie einfach nicht vergessen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Goldenangel20, 24

Noch seid ihr doch noch halwegs gesund. Nutze jede Gelegenheit, zeige ihr was du empfindest. Natürlich ist es nicht schön, dass ihr beide in dem Alter schon solche Probleme habt. Aber sehe das mal von der anderen Seite, wer kann dir sagen, auch wenn du noch so gesund bist , dass du morgen noch lebst. Es klingt krass, aber sowas gab es schon oft, dass scheinbar kerngesunde Personen keine 2 Wochen mehr zu leben hatten, weil Ärzte was nicht feststellen konnten...

Geht denn Weg gemeinsam, es wird nicht immer leicht sein,aber eine Person kann einen manchmal so viel Kraft geben und lass dir nicht von irgendjemanden reinreden.

Ich wünsche dir alles Gute und den Mut es ihr zu sagen. :)

Antwort
von michi57319, 67

Begreift eure Krankheit nicht nur als Bürde. Vergeßt nicht, zu leben! Zumal die Zeit dazu ja endlich ist.

Beide von dir genannten Erkrankungen bedeuten ja nicht, in jungen Jahren schon sterben zu müssen. Aber es wird sich vieles ändern.

Ich finde es ganz und gar nicht verwerflich, wenn du die Zeit nutzt und eine Freundin hast. Es werden Zeiten kommen, die gesundheitlich hart sein werden.

Nutzt also eure jetzige Zeit, zurückbringen kann und wird die niemand.

Ich wünsche dir und auch deiner Wunschkandidatin, daß ihr möglichst lange uneingeschränkt leben könnt.

Alles erdenklich Gute!

Antwort
von pingu72, 72

Im Gegenteil! Ich bin selbst chronisch krank, und kein gesunder Mensch kann nachvollziehen wie das ist... Da ihr beide dasselbe Problem habt (wenn auch in einer anderen Form) wäre das Verständnis füreinander doch viel größer! Und eine Krankheit ist kein Grund ewig Single zu sein! Versuche dein Glück unabhängig von eurer Gesundheit!

Antwort
von LuMo96, 69

Hi :)

Ich würde egal welche Krankheit nicht als Ausrede nutzen, eine Frau nicht zu treffen.

Frag sie nach einem Date und schau was daraus wird.
Du kannst ja selbst entscheiden, wann du ihr sagst, dass du diese Krankheit hast und wie du deswegen fühlst.

Wenn es zur Beziehung kommt ist das doch toll :)

Ich denke nicht, dass da irgendeine Krankheit dazwischen stehen sollte.

Ich wünsche dir nur das beste, das muss ein hartes Schicksal sein.

Geh mir ihr aus und genieße dein Leben solange du es noch uneingeschränkt kannst :)

Lg.

Antwort
von gamine, 42

Lebe dein Leben! Jetzt! Nutze die Zeit. Und freue dich, dass ihr beide jetzt noch keine oder wenig Beschwerden habt.

Auch blind und mit MS lebt man. Und man kann Partner haben oder verheiratet sein. Der Mensch passt sich seiner Lebensbedingungen an und kann sehr vieles kompensieren.

Ich denke, die Voraussetzungen sind sehr gut für euch beide, da ihr sicher gegenseitig Verständnis haben könnt für die Situation des anderen. 

Und ihr werdet beide erleben, dass ihr ganz tolle Fähigkeiten entwickeln werdet, um das weniger Sehen und weniger Bewegen können auszugleichen.

Antwort
von jakkily, 54

Ich wüsste nicht, was gegen eine Beziehung zwischen euch beiden sprechen sollte...

Schwierigkeiten vermute ich eher, falls es mal um die Familienplanung gehen sollte, aufgrund deiner Erbkrankheit und ihrer MS. Da sollte man sich wenn dann beraten lassen, wie hoch das Risiko ist, das du deine Krankheit weitervererbst und inwieweit MS vererbbar ist.

Ich meine das nicht böse.

lg, jakkily

Antwort
von Ellen9, 39

Wer weiß schon, was in der Zukunft ist? Lass es Dir gutgehen und genieße das Leben!

Antwort
von Wellmom, 60

Eine Beziehung zu wollen ist niemals verwerflich. Egal ob man von Geburt an blind ist oder eine Erblindung zu erwarten hat. Dasselbe mit Gehörlosigkeit, Kleinwüchsigkeit, Entstellungen, Lähmungen, Hirnschäden, Fanatismus, Autismus, Fetischismus oder sonstwas. Da muss man bloß dem Objekt der Begierde die Entscheidung überlassen, ob das so geht.
Verwerflich fände ich es nur, wenn du "irgendjemanden" wollen würdest, um bestimmte Erfahrungen zu machen, bevor es deiner Ansicht nach zu spät dafür wäre. So klingt das für mich nicht, was du geschrieben hst.
Oder irre ich da?

Kommentar von Die100 ,

Nein, auf keinen Fall. Sie ist alles andere als "Irgendjemand". :) Ich wollte keine Freundin, nur um sagen zu können, dass ich eine Freundin habe. 

Kommentar von Wellmom ,

Na siehste! Wenn sie dich auf die Art mag wie du sie, hat sie die gleichen Gründe, auf gute Verhütung zu achten wie du, und das möglicherweise verkürzte Leben auf die fabelhafteste Art EVER zu nutzen.
Würde mich nicht wundern, wenn ihr gemeinsam schönere Jahre gemeinsam erlebt als "gesunde" Leute das durchschnittlich tun...
Würde mich allerdings AUCH nicht wundern, wenn nix draus wird.
Wenn ihr eure Handicaps einander nicht antun wollt... Damit wärt ihr kein bisschen anders als andere Leute, die sich selbst zu problematisch finden. Denk nochmal drüber nach. Kommst schon noch drauf, was du willst und ws du dich traust.

Antwort
von WhoNose, 53

Frag sie lieber selbst. Wäre ich an deiner Stelle, würde ich diese Beziehung wollen, aber es ist eine Sache der Gegenseitigkeit und wenn sie deine Erbkrankheit akzeptieren kann, akzeptiert sie auch sicher eine Beziehung.

Kommentar von Wellmom ,

Eine ERBkrankheit bei jemandem, den man liebt und mit dem man eine Beziehung wünscht, spielt doch nur eine Rolle, wenn man sich unbedingt fortpflanzen will, oder?

Kommentar von Die100 ,

Also, mein Bruder hat es nicht vererbt bekommen. Die Chancen stehen 50/50.

Kommentar von WhoNose ,

Ja klar aber es gibt Leute die was dagegen haben können 

Er muss ja nicht sagen "Hey falls wir mal Sex haben Pass auf denn ich hab eine seltene erbkrankheit"

Es ist einfach "höflicher" ihr erst zu sagen, was ihn bezüglich der sache bedrückt 

Ist aber nur meine meinung

Kommentar von Die100 ,

Sie war so ehrlich und hat es mir einfach gesagt, da konnte ich nicht anders und habe ihr auch "gestanden", welche Krankheit ich mit mir rumschleppe. An ihrer Art, wie sie mit mir umgeht, hat das nichts geändert. Aber wir sind bis jetzt eben nur "gute Bekannte"... 

Kommentar von WhoNose ,

Dann versuch ihr doch etwas näher zu kommen und wenn du denkst, dass es sinnvoll ist zu fragen, fragst du sie, ob sie deine Krankheit akzeptiert, aber ich denke, das wird sie.

Also aus dem, was ixh bisher herauslesen konnte, kann ich mir diese Reaktion gut vorstellen

Antwort
von SerenaEvans, 9

Du kannst morgen unglücklich stolpern und tot sein.

Vielleicht wird sie übermorgen vom Auto überfahren.

Oder die Beziehung hält keine drei Wochen.

Es kann alles passieren, aber wenn man jede Eventualität sein Leben bestimmen lässt, dann hast du kein Leben mehr.

Antwort
von sternenmeer57, 31

Genießt euer Leben. Ich wünsch euch alles Glück dieser Welt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community