Frage von gastfrauchen, 53

Beide Eheleute,haben sich gegenseitig als Alleinerben eingestetzt,jetzt sind beide verstorben,der Erblasser hat eine Tochter ,die er enterbt hat, wer Erbt jetzt

Antwort
von sergius, 35

Wenn die Eheleute in ihrem gemeinsamen Test. nicht bestimmt haben, dass die Tochter den Letztversterbenden beerben soll, konnte der Überlebende die Tochter enterben und andere Personen zu Erben einsetzen. Dann hätte die Tochter nur einen Anspruch auf ihren Pflichtteil. Wenn sie aber in diesem Testament als Erbin eingesetzt war, konnte der überlebende Vater diese Erbeinsetzung nach dem Tod der Ehefrau nicht mehr wirksam ändern.

Ist die Tochter wirksam vom Vater enterbt worden und hat er keine anderen Erben eingesetzt, kämen die nächstfolgenden gesetzlichen Erben zum Zuge. Das wären seine (wohl vorverstorbenen )Eltern und an deren Stelle die Geschwister bzw. bei deren Vorversterben deren Abkömmlinge nach Stämmen. Beachten Sie aber: Wenn die enterbte Tochter das einzige Kind ist, betrüge ihr Pflichtteil die Hälfte des Nachlasswertes (in Geld !). Denn sie wäre bei gesetzlicher Erbfolge Alleinerbin (Pflichtteil = 1/2 Erbteil)


Antwort
von herakles3000, 28

Die Tochter bekommt nur den Pflichtanteil entweder 50 oder 25% Auch wen der Schwager verstorben ist steht dieses Geld seinen Erben zu zb seine Ehefrau oder Seinen Kindern usw.Oder Auch seinen Geschwister fals sie seine erben sind.Und das erbe nicht ausschlagen sollten.

Antwort
von miboki, 53

Die Tochter hat Anspruch auf den Pflichtteil. Der Rest geht an die gesetzlichen Erben des Längstlebenden. Das wären die Eltern bzw. deren Abkömmlinge (die Geschwister, Neffen, Nichten usw.) Gibt es auch keine Eltern mehr und keine Geschwister dann die Großeltern und deren Abkömmlinge ( Tanten, Onkel).

Kommentar von gastfrauchen ,

Ach ok,ich bin die Schwester der erstverstorbenen und meine Eltern bekommen den Pflichtteil meiner Schwester....jetzt ist halt auch mein Schwager verstorben und der Pflichtteil ist noch nicht ausbezahlt...wie läuft es denn dann weiter..??? Danke schon mal...

Kommentar von miboki ,

Also ist zuerst Deine Schwester verstorben? In dem Fall ist der Mann Erbe, Eure Eltern haben den Anspruch auf den Pflichtteil - das wäre die Hälfte des gesetzlichen Erbteiles. Durch den späteren Tod des Mannes ändert sich daran nichts mehr, der Anspruch auf Auszahlung des Pflichtteiles  kann gegenüber der Erben des Mannes geltend gemacht werden. Der Pflichtteil ist ein reiner Geldanspruch, es besteht kein Anspruch auf persönliche Gegenstände wie z.B. Schmuck oder andere Erinnerungsstücke. 


Den Pflichtteil hätte der Ehemann auszahlen müssen, seine Erben haben auch diese (Geld-)Schuld des Mannes geerbt.

Antwort
von gastfrauchen, 47

Die Tochter ist enterbt,beglaubtigtes Testament

Antwort
von Mismid, 41

enterbte bekommen trotzdem ihren Pflichtanteil. Da die Tochter als alleinige Tochter normal 100% erben würde, bekommt sie den halben Pflichtanteil, also 50%. Wenn es sonst keine weiteren Erben gibt 100%


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten