Frage von 12132nibe, 275

Bei wieviel Ampere schmort eine 1,5mm2 Leitung wenn bei 18m der Verbraucher ist?

Antwort
von ElektroKDD, 228

Ich schätze der Draht fängt so bei 80 -100 Ampere das glühen an. 

Kommentar von 12132nibe ,

Der B16 müßte doch frühstens bei 48A auslösen und sicher bei 80A.Meine Frage deshalb lieber bei ein1,5mm2 Kabel mit 16A oder lieber doch niedriger absichern.Natürlich halte ich mich laut Liste maximale Kabellänge und Spannungsfall an die 18m die der Stromkreis haben darf mit einer 16 Ampere Sicherung haben darf.Das ausschlaggebene ist das ich nicht möchte das die Hütte abfackelt.Klar verlegen andere auch 1,5mm2 kabel mit 16A Sicherung und bisher ist nichts passiert.Kann im äußersten da was passieren oder schaltet da rechtzeitig die Sicherung aus so das da nichts schmoren oder brennen kann.

Kommentar von ElektroKDD ,

Na ja. Die frage war ab wann ein 1,5mm2 schmort. Und ich nehme mal an dass ab ca. 80A dauerlast der Draht auf der ganzen Länge anfängt zu glühen.

Prinzipiell hat Peppie85 recht. Es kommt auf die Verlegeart an. Die Häufung spielt auch eine große Rolle. Auch die Umgebungsbedingungen sollten mitbeachtet werden. 

Ein 16A Automat mit der Charakteristik B löst spätestens bei 80 A in der vorgeschriebenen Zeit aus. 

Das NYM-J 3x1,5mm2 wurde schon immer für normale/durchschnittliche Haushalte verwendet. Auch wenn die strecke länger als 18m war. Wegen soetwas brennt nicht gleich eine ganze Wohnung. Auch gleichzeitigkeitsfaktoren sollte man bei der Gesamtplanung berücksichtigen. In Wohnungen liegt der bei 0.4 

Also nimm ruhig das 1,5mm2. Da wird nix passieren. Auch mit 16A Sicherungen nicht. 

Wer verheizt heute noch 3600W an seiner Steckdose? Kaum jemand. 

Wenn du einen Stromkreis hast der definitiv so stark belastet wird, ein Backofen z.B. oder eine E-Heizung , dann lege diesen eben mit 2,5mm2 aus. 

Und wenn die Anlage ordentlich überprüft wird, vor der ersten Inbetriebnahme und danach alle 4 Jahre, dann fallen da auch etwaige Fehler auf. Einer zu großen Schleifenimpedanz kannst du immer noch mit einem kleineren Automaten entgegen wirken. 

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 211

die länge der leitung ist hier nicht entscheidend. viel mehr die verlegeart. bei ungefähr 13 ampere entwickelt das kabel eine thermische Verlustleistung von etwa 4 Watt je Meter.

so lange diese wärme weg kann, geht es noch. kritisch wirds, wenn sie eben nicht weg kann und noch kritischer, wenn andere wärmequellen in der Nähe sind z.b. weitere belastete Leitungen, die ebenfalls wärme abgeben, dann kann selbst das zu viel werden.

Der zusammenhang zwisschen Leitungslänge und Absicherung ist für die Auslösesicherheit des Automaten relevant. wird der schleifenwiderstand zu groß, kann der automat im fehlerfall nicht (rechtzeitig) auslösen....

lg, Anna

Kommentar von Aicher98 ,

"die länge der leitung ist hier nicht entscheidend"

Aber so was von daneben! Das Kabel hat einen Eigenwiderstand

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community