Bei wie viel Grad deckt ihr eure Pferde ein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich decke nur meine uralten Pferdchen ein, die nicht mehr genug unterhautfettgewebe mehr aufbauen können, Ab naßkaltem Wetter unter 8 Grad nachttemperatur. Alle gesunden plüschmonster wetden ab September Oktober nur vor der Brust geschoren, das machen wir seid 30 ,Jahren sehr erfolgreich, meine TAs haben das schermuster schon oft weiter gegeben. Da Pferde sich bei schietwetter mit dem schweif gegen den Wind drehen, ist dieses scheren nach englischem Vorbild bei robusthaltung sehr empfehlenswert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich kann dich hiermit wahrscheinlich nicht umstimmen, aber bitte, bitte lass das scheren!

Dies bringt die gesamte Thermoregulation des Pferdes durcheinander. Pferde haben ihr Fell nicht, weil es schön aussieht, sondern damit es das Pferd vor Wind,Regen, Sonne und Schnee schützen kann. Wenn dein Pferd alt oder krank ist, ist das natürlich was anderes. Eine Pferdebesitzerin bei uns auf dem Hof, hatte mal einen Wallach, der Atrhose hatte sowie Cushing. Dieses pferd hat sie geschoren und je nach Temperatur eingedeckt. 

Was ich dir sagen möchte: Lass die Natur tun, was sie normalerweise tut. Lass deinem pferd das Fell und decke es nur in Ausnamefällen ein. Wenn es sehr alt oder krank ist, besprich das mit dem Tierarzt!

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine werden nie eingedeckt, da müsste das Thermometer auf -40C° fallen, dass ich darüber nachdenken würde im Offenstall.

Meine Dicke bekommt im Winter nach getaner Arbeit (Holzrücken) für 20 Minuten ihren Woilach drüber, danach ab auf die Koppel ohne Decke. Mein Hengst hatte bis jetzt noch keine Decke drüber.

Die Natur hat sich schon was dabei gedacht, als sie die Pferde erschuf und ich muss sagen, das hat sie gut gemacht. Überleg dir daher gut, ob du deinem Pferd erst das perfekte Fell wegrasierst, welches vor Kälte, Nässe, Wind und Sonne schützt und dann hernach eine Decke draufmachst, die nicht annähernd das leisten kann, wie das Fell des Pferdes.

Sinnvoll erscheint es mir eigentlich nur bei kranken und alten Pferden, wo die Thermoregulation nicht mehr so funzt, wie es sein sollte. Ansonsten ist mir das auch einfach zu gefährlich. Decken können einem Pferd (oder auch einem Kumpel, der bloß spielen möchte) zum tödlichen Verhängnis werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
25.08.2016, 18:11

Bei -40C° siehts dann so aus...

http://www.6stardanes.com/minIN8.jpg

Nein im Ernst, die Thermoregulation des Fells sollte man nicht anrühren, Mutter Natur hat sich schon dabei was gedacht.

DH!

6

Hallo, 

ich stimme beglo zu, Scheren und Eindecken ist ziemlich ungesund. Pferde haben eine top Thermoregulierung durch ihr Fell. Diese machst du dadurch kaputt. 

Ich decke meinen alten und Arthrose-kranken Wallach selbst bei Minusgraden nicht ein. Nur bei Nasswetter, weil er darauf ganz empfindlich reagiert. Ich wünschte ich könnte ihm das Eindecken ersparen. Ebenso seinen Artgenossen - es ist wirklich nicht ganz ungefährlich. 

Wenn deine Stute gesund ist, dann sei froh und lass sie Pferd sein.:) 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein gesundes Pferd schert man besser nicht, da sonst die natürliche Thermoregulierung weg fällt. Dann braucht man auch bei Minustemperaturen keine Decke. Bei Erkrankungen wie ECS (Cushing), wo das Pferd ein abnorm langes Fell entwickelt, sollte man scheren um den Kreislauf zu entlasten, und dann deckt man ab ca. unter 10° ein. Man kann es aber auch dann meist so einrichten, dass man im Frühherbst und Frühjahr schert und das ECS Pferd damit trotzdem keine Winterdecke braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zweimal haben wir unsere Isländer eingedeckt. Einmal hatten wir uns durch ein Pensionspferd einen ziemlich ekligen Erreger eingefangen, da sind die Pferde in ihren Laufställen eingedeckt worden und einmal hatten wir extremen Sturm mit richtig fiesem Eisregen, der komplett durch den dicken Isipelz gegangen ist - da konnte ich hier aber auch Schlittschuh auf der Straße laufen^^, Schule viel einige Tage aus und es war einfach richtig eklig.

Das Spaniertier hatte ich jetzt einen Winter eingedeckt. Mit dem Hintergrund, dass sie mir im Fellwechsel sehr dünn geworden ist und sie mit Decke wieder aufgebaut hat. Mit Decke angefangen, war dann natürlich auch mit korrektem Winterfell schwierig. Sprich sie stand dann einen Winter mit Decke. Ich bin sehr optimistisch, dass es diemsla ohne klappt, denn diesen Stress mit dem umdecken will ich auch nicht nochmal haben.

Das Fell isoliert ja super und passt sich der Umgebungstemperatur an. Wenn die Decke drauf liegt, entfällt dass und die Decke muss rein theoretisch immer der Temepratur/Witterung angepasst werden. Das ist gar nicht machbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie das die anderen schon angesprochen haben: Pferde haben nicht ohne Grund ihr Fell. Wenn dein Pferd nicht alt/krank ist, lass das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Ich decke meine meist bei Regen und Temperaturem unter 12°C ein. Wir haben auch ein vollgeschorenes Pferd am Stall und die Besitzerin deckt sie nie ein. Das Pferd ist kern gesund und war noch nie krank.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung