Frage von valgiu, 44

Bei wem kann sich der Betriebsrat Beschwerden?

Antwort
von BarbaraAndree, 44

Es kommt auf den Sachverhalt an - in Personaldingen wäre die Betriebsleitung zuständig.

Antwort
von Hexle2, 33

Worum geht es denn konkret? Über wen oder was und warum will sich der BR beschweren?

Kommentar von valgiu ,

Es war einfach nur eine Frage, wenn der BR bei der GF nicht auf offene Ohren zgriff hat wo er weiter Beschwerde einlegen kann, welchers die nächste Hierarchie ist. Aufsichtsrat oder Gewerkschaft gibt es nicht. Also ein ungelöstets Problem doch noch auf hoherem Niveau zu lösen.

Kommentar von Hexle2 ,

Wenn der Betriebsrat mit der Geschäftsleitung Probleme hat, weil diese z.B. die Betriebsratsarbeit behindert, kann der BR das beim Arbeitsgericht klären lassen.

Gibt es z.B. Probleme mit einer Betriebsvereinbarung und keine Seite möchte nachgeben, kann man ein Einigungsstellenverfahren machen

Der BR beschließt einen Rechtsanwalt zu beauftragen, setzt den AG in Kenntnis und dieser bekommt dann die Rechnung (vereinfacht ausgedrückt). 

Antwort
von webya, 16

muss er zum Gericht gehen und es dort klären lassen. 

Antwort
von Eisenkatze, 36

arbeitgeber - arbeitsgericht-gewerkschaft

Antwort
von kenibora, 19

"Beschweren" bei seiner angehörenden Gewerkschaft. Wenn er von der GF keine entsprechende Auskunft erhält!

Kommentar von valgiu ,

Vielen Dank für die Korrektur, sorry. Wir haben keine Gewerkschaft und kein Aufsichtsrat.....also weiter als die GF....

Antwort
von fingernagel99, 24

Beim Aufsichtsrat

Kommentar von valgiu ,

Es gibt keinen

Antwort
von angy2001, 29

... bei der Geschäftsführung.

Kommentar von valgiu ,

Und drüber hinaus? Es gibt kein Aufsichtsrat und keine Gewerkschaft.....

Kommentar von angy2001 ,

Rechte und Pflichten stehen im Betriebsverfassungsgesetz. Weitere rechtliche Grundlagen sind im Kündigugnsschutzgesetz und Arbeitsgerichtsgesetz geregelt.

Wenn also der Betriebsrat sich nicht mit der GF einigen kann, dann kann er vor dem Arbeitsgericht klagen. Der Betriebsrat ist nach dem Arbeitsgerichtsgesetz als Partei zugelassen. Man könnte also sagen, das Arbeitsgericht ist die Beschwerdestelle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten