Bei welcher Witterung spielen psychologisch bedingt die meisten Unfälle?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Unfälle "spielen" nicht, sondern "passieren" oder "geschehen" womit man vermeiden möchte, mit dem Finger auf den\\die Verursacher zu zeigen, der\\die zumindest im Haushalt oft das Opfer SELBST ist: Wer sich zur Fensterreinigung oder dem Wechsel einer Deckenlampe einen Drehstuhl oder einen mit Rollen aussucht, der hat sich den Sturz und die Folgen selbst zuzuschreiben.

Im Strassenverkehr ist die "Schuldfrage" über gesetzliche Vorschriften und Zeugen geregelt. Die meisten Unfälle finden in den "Übergangsjahreszeiten" von Winter zu Frühling und Herbst zu Winter statt, weil der durchschnittliche Autofahrer NICHT die selben langen Erfahrungen, wie der Berufskraftfahrer hat. Am nachhaltigsten habe ich eine Autobahnabfahrt im Hinterkopf, die ich rein gefühlsmäßig im Schneckentempo befuhr und dabei fünf\\sechs Fahrzeuge auf angrenzenden Wiesen und Waldrändern sah.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von illtry
16.03.2016, 14:20

Stimmt, mein Fehler, zu oft verschlimmbessert. Ubergangsjahreszeiten: Kann gut sein, ist aber nicht unbedingt psychologisch bedingt, oder? Ich meine Halt jetzt wirklich wenn man irgendwie aufgrund des Wetters oder so handelt.... lg

0