Bei welcher Kampfsportart lernt man diese Flugattacken wie kickguns?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich geb dir nur eine ganz kurze Antwort: Taekwondo.

Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart und auch Kampfkunst die sich hauptsächlich auf Beintechnik (also Kicks/Fußtritte) spezialisiert.

Ich mache seit 2 Jahren Taekwondo und kann ohne Probleme schon einen 180 bzw einen 360 Fersendrehschlag kicken :) natürlich kann man die Grade immer steigern und steigern, das erfordert aber hartes training. Willst du also diese sogenannten "Flying Kicks" lernen empfehle ich dir Taekwondo ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von huhn21
23.08.2016, 13:42

Jo dass meinte ich mit diesen Flugattacken also Flying kicks. Ich wusst nicht wie das heißt. Lernt man beim kung fu auch flying kicks

0

Also ich meine so welche Attacken wie bei Karate Kid wo Jaden Smith am Ende diesen Kick dort macht. Ab der 3. Minute macht er so eine Attacke. So welche Arten von Attacken möchte ich lernen.Das Video:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rottx1512
23.08.2016, 12:58

Das geht dann schon mehr ins akrobatische. Also entweder probierst du es mal mit Akrobatik oder du versuchst mal Kung Fu oder Taekwondo.

0

Bei allen (Voll-/Halb-)Kontaktsportarten wie Karate, Jujutsu (BJJ), Krav Maga und so weiter sind die Bewegungsprinzipien vorhanden.

Wie und wann man diese allerdings einsetzen will ist hierbei eher die Frage.

Willst du die Kunst der zugehörigen "Flugangriffe" lernen, oder willst Du schnell sein? Willst du lieber mehr Kraft haben und stärker sein?

Im Endeffekt ist es - wie man aus z.B. YouTube-Videos sehen kann hauptsächlich eine Asiatische Trickkunst, die mehr mit "Darstellung" als mit "Kampf" zu tun hat.

Bevor Du 720, 900 oder sogar 1080°-Drehungen mit Tritten verbinden willst, empfehle ich dir in erster Linie "Akrobatik/Bodenturnen" und dazu vll. einen einführenden asiatischen Kampfsport wie "Ju-Jutso" oder "Aikido".

Da lernst du Stabilität in deinem Körper aufzubauen und die Tritte zu machen, aber eine Sportart nur wegen eines "Tricks" zu erlernen ist naiv. 

Schau für dich selbst. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rottx1512
22.08.2016, 14:53

Tut mir leid aber da muss ich dich korrigieren ;)

Mit Kampfsportarten wie Jiu-Jitsu oder Aikido (das übrigens eine Kampfkunst ist) wird er/sie nicht viel anfangen. Jiu Jitsu konzentriert sich auf Wurf und Hebeltechniken sowie auf Bodenkampf. Aikido ist eine Kampfkunst die sich mehr oder weniger auf Selbstverteidigung konzentriert und wo sogut wie keine Beinarbeit (damit meine ich Kicks) drinsteckt.

Zusammengefasst: Jemanden für Sprungkicks Aikido oder Jiu Jitsu zu empfehlen ist ungefähr so als würde ich dir empfehlen zum Ohrenarzt zu gehen wenn du Zahnweh hast :) :P

1

Kann das schon so in der Art einer von euch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung