Bei welchen Verbrennungen kommt man ins Krankenhaus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt auf die Schwere der Verbrennung an:

Verbrennungen 1. Grades
Grad I ist eine oberflächliche Verbrennung bei Temperaturen über 45 °C. Die Haut schmerzt und ist gerötet, doch nach wenigen Tagen abgeheilt. Ein Sonnenbrand wird zu dieser Kategorie gezählt.

Verbrennungen 2. Grades
Bei einer Verbrennung von Grad II ist die Haut oberflächlich bis tief verbrannt, und es kommt oftmals zur Blasenbildung. Je nach Schwere werden die Verbrennungen 2. Grades nochmal in zwei Typen - Typ 2a und 2b - unterteilt, wobei man davon ausgeht, dass der erste Typ vollständig ausheilt. Beim zweiten Typ können Narben zurückbleiben.

Verbrennungen 3. Grades
Grad III ist eine Verbrennung, die bei Temperaturen über 60 °C entstehen kann. Diese ist bereits als schwer anzusehen, da die Unterhaut so geschädigt ist, dass die Haut durch ein Transplantat ersetzt werden muss. Da bei diesem Verbrennungsgrad auch die Nerven zerstört sind, haben die Patienten meist keine Schmerzen.

Verbrennungen 4. Grades
Grad IV kommt häufig durch offenes Feuer oder Starkstrom zustande. Hier ist die komplette Haut bis zum Fettgewebe zerstört und auch die Nerven, Muskulatur und schlimmstenfalls die Knochen sind beschädigt. Hier ist eine Wunde mit verkohlter Oberfläche zu sehen, die intensivmedizinisch betreut werden muss.

Ob man ins Krankenhaus muss, hängt davon ab, ob der Patient ein Kind ist oder ein Erwachsener. Ein Kind müsste schon mit dem 2. oder sogar mit dem 1. Grad ins Krankenhaus. Bei Erwachsenen reicht es meistens aus, wenn sie zum Hautarzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel werden Verbrennungen ersten Grades (Rötung, leicht geschwollen) vom Hausarzt oder selbst behandelt. Eine Verbrennungscreme tut dann schon gute Dienste.

Verbrennungen zweiten Grades ("Brandblase", evtl. mit Wundwasser gefüllt, sehr druckempfindlich) sollten je nach Größe und Schmerzen von einem Arzt begutachtet werden.

Verbrennungen dritten Grades (dunkle Farbe, wenig Schmerzen, da Nervenenden schon irreversibel geschädigt wurden) sollten auf jeden Fall ärztlich kontrolliert werden.

Es kommt auf die Größe und den Grad der verbrannten Fläche an, eine genaue Trennung kann man da nicht treffen. Beispiele sind schwer zu nennen, da der Grad auch mit der Dauer der Hitzeeinwirkung zusammenhängt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müsstest deine Frage schon etwas präziser stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fabiheuer
03.04.2016, 11:22

Bei welchen Verbrennungen die im Alltag passieren können kommt man ins Krankenhaus

0

Was möchtest Du wissen?