Frage von chintao,

Bei welchem Produkt wird das Eiweiß besser aufgenommen: Soja-Pulver oder Soja-Milch ???

Hallo!

Ich habe herausgefunden, das laut den Verpackungs- beziehungsweise Produktangaben ziemlich viel Eiweiß in Soja-Milch ist und man den täglichen Eiweißbedarf zu einem guten Teil aus z.B. 1 L beziehen könnte. Vergleichsweise wird in den Apotheken Soja-Pulver verkauft. Man bezahlt keinen großartig unterschiedlichen Preis für das Soja-Eiweiß an sich, es stellt sich jedoch die Frage, was man besser kauft, 750g Pulver oder 20 L Milch.

Aus welchem Produkt kann der menschliche Körper das Eiweiß besser aufnehmen: Soja-Milch oder Soja-Pulver ???

Ich hoffe, das jemand die Antwort für die Frage weiß und freue mich über Tipps, Ratschläge und Informationen.

MfG ct

Soja
Soja
Hilfreichste Antwort von Paschulke82,
18 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Sojamilch

Wenn ich hier so manche Antwort lese, kann ich mir nur noch an den Kopf fassen.

Wie gut das Protein aus einem Lebensmittel aufgenommen wird, liegt an der Zusammensetzung der Aminosäuren, die du über den Tag verteilt zu dir nimmst. Alexander Dargatz hat es als Veganer ohne Prodeinsupplemente zum Bodybuildingweltmeister gebracht. Sein Tip: Täglich Hülsenfrüchte, Nüsse und Vollkornprodukte. So hat man die ideale Kombinatiuon von Aminosäuren!

Die Frage ist ja: Warum willst du dir überhaupt so ein Pulver holen, wenn man sich ganz einfach ausgewogen ernähren könnte? Der Deutsche nimmt im Schnitt 50% mehr Eiweiß zu sich als empfohlen und für den Muskelaufbau nötig: http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=283

Kommentar von pecudis,

Wie gut das Protein aus einem Lebensmittel aufgenommen wird, liegt an der Zusammensetzung der Aminosäuren, die du über den Tag verteilt zu dir nimmst

Falsch. Wie gut ein Eiweiß resorbiert wird, liegt an seine Primär- und Sekundär- und Tertiärstruktur. Also bestenfalls an der Reihenfolge der ASen IM EIWEISS und deren Bindungen untereinander.

Die ASen Du "über den Tag verteilt" zu Dir nimmst, steigern bestenfalls die biologische Wertigkeit Deiner gesamten Tagesration, aber NICHT die der einzelnen Eiweiße, und auch nicht deren Verdaulichkeit. Sojaeiweiß wird NICHT "wertvoller", weil Du hinterher noch eine Nuß ißt oder eine Kartoffel. Und Sojaeiweiß wird auch NICHT "besser verdaulich", weil Du irgendwann am Tag irgendetwas anderes zu Dir nimmst.

man man man ....

Kommentar von Arrggh,

Ja, danke, endlich mal jemand, der Ahnung hat!!!!

DH pecudis

Kommentar von Paschulke82,

Hä? der einzelnen Eiweiße? Wie meisnt du das? Sicher kommt es darauf an, welche Aminosäuren zur Verfügung stehen.

Mag zwar sein, dass Sojaeiweiß je nach verarbeitung geringfügig schlecher aufgenommen wird, als das aus der Milch, dennoch enthalten Sojalebensmittel immer deutlcih mehr Eiweiß als Milch. Dennoch ist die verdaulichkeit von pflanzlcihem eiweiß sehr gut.

Dass tierisches Eiweiß nciht besser ist als pflanzlcihes Eiweiß, ist längst belegt.

Frau Frau Frau

Kommentar von pecudis,

Du solltest Dir wirklich endlich mal die Grundlagen der Ernährungsphysiologie aneignen, und der ernährungsphysiologischen Chemie, dann würdest Du nicht dauernd auf irgendwelche Sprüche reinfallen, die Du nicht verstehst und die Du dann sinnentfremdet nachplapperst. Meine ich ganz ernst. Es gibt dazu auch recht gute Lernprogramme, kapiert wirklich jeder.

Nur mal so als BeispieL Die "Verdaulichkeit von pflanzlichem Eiweiß" ist NICHT das selbe wie "die Verdaulichkeit von Eiweiß aus Pflanzen" (und beides ist erheblich schlechter als das selbe vom Tier ;-) )

Kommentar von Paschulke82,

Entschuldige, aber davon habe ich im Rahmen meines Studiums noch nicht gehört. Ich bitte um seriöse Quellen, sonst kann ich deinen Behauptungen keinen Glauben schenken.

Kommentar von pecudis,

Siehe oben: lies ein (irgendein) Buch über Ernährungsphysiologie oder physiologische Chemie. Egal welches, die Grundlagen stehen so ziemlich in jedem drin. Und da kannst Du dann auch nachlesen, daß Aminosäuren immer gleich zusammengesetzt sind, Eiweiße aber nicht.

Wo sind denn Deine "seriösen Quellen" zu dem - sorry - Bockmist über Eiweißverdauung von ganz oben?

Kommentar von Paschulke82,

Ich habe bereits Seminare in der Uni zum Thema Ernährungsphysiologie gehabt. Komme einfach zum Punkt. Bringe Zahlen bezüglich der Verdaulichkeit auf den Tisch. Dass Eiweiße aus verschiedenen Aminosäuren zusammengesetzt sind, ist klar.

Ich habe in meiner Antwort das Wort Eiweißverdauung nicht verwendet.

Kommentar von Paschulke82,

Nach der PDCAAS Bewertung ist Sojaprotein ebenso gut wie Casein oder Eiprotein und sogar besser als Fleischprotein.

Kommentar von Arrggh,

Hab ich mir jetzt nochmal im Detail angesehen. Die Ermittlung der Proteinverdaulichkeiten erfolgt nur am isolierten Protein und nicht am verzehrsüblichen Lebensmittel. Die Korrektur der Amino acid scores um die Verdaulichkeit spiegelt somit nicht die realistischen Bedingungen unter üblichen Verzehrsgewohnheiten wider. Die antinutritiven Inhaltsstoffe der Leguminosen und der unvollständige Aufschluss des pflanzlichen Materials sind nicht berücksichtigt. Ist man also an der tatsächlichen Aufnahme an essentiellen Aminosäuren interessiert, hinkt das Konzept ganz schön.

Kommentar von Arrggh,

Zur Wertigkeit verschiedener Proteine empfehle ich Kapitel 1 aus dem Lehrbuch der Lebensmittelchemie von Belitz, Grosch und Schieberle! Da steht, dass Soja ein ernährungsphysiologisch minderwertiges Eiweiß ist, im Vergleich zu z.B. Casein. :O

Kommentar von Paschulke82,

:D Bitte informiere dich weiter! Es kommt auf die Kombination der Aminosäuren, die über den Tag verteilt aufgenommen werden an. Hülsenfrüchte, Nüsse, Vollkornprodukte und du hast eine hervorragende biologische Wertigkeit.

Kommentar von pecudis,

Immer noch FALSCH. Dann hast Du eine über den Tag und auf Deine Ration gesehen ausgewogene Ernährung. Bedarfsdeckend. Mehr nicht.

Die biologische Wertigkeit der einzelnen, über den Tag verteilt gegessenen Eiweiße ändert sich ABSOLUT NICHT durch ihre Kombination. Meine Güte, das kann doch nicht so schwer sein! Eine Bohne ist eine Bohne ist eine Bohne. Sie wird kein Steak wenn Du eine Kartoffel dazu ißt.

Und mit der Verdaulichkeit hat das alles jetzt schon gar nichts mehr zu tun.

Kommentar von Paschulke82,

Und warum haben dann Bohnen und Mais für sich gegessen eine BW von 72 und in Kombination eine BW von 101?

Was die Verdaulichkeit betrifft: Es gibt so viele verschiedene möglichkeiten Soja zu verarbeiten udn es gibt auch somit große Unterschiede in der verdaulichkeit. Vielleicht kommst du deshalb drauf, dass Sojaprotein schwer verdaulich sein sollte? Du gehst sicher nur von dienem Schweinefutter aus?

Kommentar von Arrggh,

Mann, das mit der BW ist doch genau das, was wir Dir hier verklickern wollen. Die AS, die bei dem einen Eiweiß limitierend sind, sind beim anderen in diesem Fall "im Überschuss" vorhanden, sodass das Gemisch dieser Eiweiße eine höhere biologische Wertigkeit hat. Sprich, während Sojaprotein viel "rohe Masse" liefert (also vor Allem nicht essentielle AS), kannst Du durch ernährungsphysiologisch hochwertiges Eiweiß, dass diese Versorgungslücke bei den essentiellen Aminosäuren deckt, schließen! Bzw. in deinem Beispiel schließen die beiden Eiweiße gegenseitig die Lücken. Guck Dir mal das Liebig'sche Fass an, dann solltest Du es verstehen!

Kommentar von pecudis,

seufz genau.

Kommentar von Paschulke82,

Genau das wollte ich doch ausdrücken? Oo

Siehe:

Täglich Hülsenfrüchte, Nüsse und Vollkornprodukte. So hat man die ideale Kombination von Aminosäuren!

Kommentar von pecudis,

Und warum haben dann Bohnen und Mais für sich gegessen eine BW von 72 und in Kombination eine BW von 101?

Also mal erstens ist das auch schon wieder falsch, weil nicht Bohnen und Mais sich ergänzen, sondern Bohnen und Maiskleber bzw Maiseiweiß. Und dann ist das doch völlig simpel: Bei den Bohnen "fehlt" zum Beispiel das Methionin im Verhältnis zum Lysin, und im Maiseiweiß ist davon (wieder im Verhältnis zum Lys) mehr drin. Das ergänzt sich dann zu einer halbwegs angemessenen BW, weil man die jeweiligen Mengen an den es ASen dabei addiert. Die ASen in den einzelnen Eiweißen ändern sich dadurch selbstverständlich nicht. Ich versteh nicht, wie man das nicht verstehen kann.

Und tu mir bitte einen Gefallen, Du hast schon von Menschenfutter keine Ahnung, lehn Dich nicht noch in Sachen Schwein aus dem Fenster.

Das Soja "vielvältig" (und teuer!) verarbeitet wird, ist mir bekannt. Und? Wenn Du Soja ißt, wieviel % des Proteins nimmst Du auf, und wieviel landen im Klo? Kannst Du gern nach der jeweiligen Verarbeitungsart auflisten.

Kommentar von Arrggh,

Ah, Du hast es sogar im Einzelnen nachgeguckt. DH!

Kommentar von Paschulke82,

sag du mir die Werte... du scheinst ja keine Werte zu haben?

Es kommt cniht auf dei einzelnen Eiweiße an, sondern auf die Aminosäuren, aus denen sie zusammengesetzt sind.

Meine Güte, ich esse keinen reinen Maiskleber, sondern Mais :D

Dass bei Bohnen Methionin die begrenzende Aminosäure ist, ist mir klar, deshalb sagte ich ja, dass man Lebensmittel kombinieren sollte.

Kommentar von pecudis,

Es kommt cniht auf dei einzelnen Eiweiße an, sondern auf die Aminosäuren, aus denen sie zusammengesetzt sind.

Nein, es kommt ebenso darauf an, aus welchem Lebensmittel das Eiweiß stammt, und welche Struktur es hat, und welche Begleitstoffe. Und wenn Du keinen Maiskleber / Maiseiweiß ißt sondern ganzen Mais, dann ist Dein Effekt der AS-Ergänzung so gut wie nicht vorhanden, denn bis Du so viel Mais gegessen hast, daß dessen ASen das fehlende Met aus den Bohnen ausgleichen, bist Du an den "dazugehörigen" Kohlenhydraten geplatzt.

Kommentar von Paschulke82,

Und warum hat eine Mischung von 52 % Bohnen und 48 % Mais eine biologische Wertigkeit von 101? Von Maiskleber ist da kein Wort gefallen ;)

Kommentar von Arrggh,

Wo hast Du die Werte denn her?

Kommentar von Paschulke82,

Findest du in allen möglichen Publikationen, die sich mit biologischer Wertigkeit befassen. Es ist nicht umsonst so, dass diese Kombination bereits seit Ewigkeiten z.B. in Peru und Mexico geschätzt ist. Auch in anderen Kulturen wurden Hülsenfrüchte mit Getreide kombiniert.

Sieh vielleicht mal bei der ADA nach ;)

Kommentar von Arrggh,

Super hilfreich. Ich habe dich gefragt, wo Du diese Zahlenwerte her hast. Es ist üblich, dass, wenn man schon mit Zahlen um sich wirft, auch Quellen dafür angibt. Vielleicht ist das ja Literatur, zu der ich Zugriff habe, würde mir das gerne mal ansehen.

Falls Du mit ADA die American Dietetic Association meinst, habe ich auf die Schnelle zwar ein paar tolle Rezepte für Salat, aber nicht die von Dir genannten Zahlen gefunden.

Kommentar von pecudis,

Die Mischung wird zB bei "modernbeauty" angegeben, und bei "Fitness-Camp.EU", alles natürlich ausgewiesene Spezialisten in Sachen Biochemie.

Im Curriculum Ernährungsmedizin steht sie mit 98 bzw 99 (http://books.google.de/books?id=hQyLsM0WqpUC&pg=PA125&lpg=PA125&dq=M...&q=Mischung%20von%2052%20%25%20Bohnen%20und%2048%20%25%20Mais&f=false)

Das Problem bei diesen Ganzen "Leitsätzen" und "Tabellen" ist, daß die Leute immer entweder die benötigte Menge an Frischmasse übersehen (wer sein Eiweiß nur aus Mais und Bohnen decken will, oder aus Kartoffeln, der nimmt eben: damit so viel KHs zu sich, daß er verfettet, obwohl das Eiweiß in Kombination natürlich "wertvoll" ist), und eben: daß die allermeisten Publikationen davon ausgehen, daß die Lebensmittel auch zu 100% verdaulich wären (zB werden auch die antinutritiven Substanzen der Bohnen bei solchen Rechnungen nicht einbezogen). Und das wiederum vernachlässigt dann auch den vorher meist so vehement angeführten "Umweltgedanken".

Würde man ein Schwein so ernähren wie einen veganen Menschen und einfach nur darauf achtebn, daß alle Nährstoffe drin sind, egal wo die herkommen, bekäme man umgehend Ärger wegen absoluter Verschwendung.

Kommentar von Arrggh,

Und wenn man sich die zitierte Quelle anguckt, haben wir auch direkt das, was ich mir schon dachte: Es ist eine Mischung von 52% Bohnenprotein und 48% Maisprotein erforderlich! Das entspricht dann (Bohne=frische, gegarte weiße Bohne angenommen) einer Mischung von 27% Bohne (ca. 9% Protein) und 73% Mais (gegart; ca. 3% Protein)!

Kommentar von pecudis,

...und dann hat man, egal wieviel man von dieser Mischung ißt, nicht mal den Erhaltungsbedarf (an RP in% ) gedeckt, obwohl es laut Quellen schon die BESTE aller Kombinationen ist.

Kommentar von Arrggh,

Tut mir Leid, aber da komm ich jetzt nicht mit - dass man mit dieser Mischung auch eine Menge Kohlenhydrate zu sich nimmt, steht außer Frage (ca. 20%), aber wieso kann man damit nicht seinen Erhaltungsbedarf decken?

Kommentar von pecudis,

In % , nicht in g.

Anders ausgedrückt: wenn Du Deine tägliche Menge Protein (in Gramm) aus "Bohnen mit Mais" decken willst, dann hast Du zugleich zu viele KHs (auch in g) dabei. (Je nach persönlichem KH-Bedarf natürlich).

Oder noch anders: diese Mischung wird zwar auf die Proteinwertigkeit (im Verhältnis zu anderen pflanzlichen Proteinen bzw mischungen) bezogen als "hochwertig" angegeben, ist aber vom Proteingehalt (im Verhältnis zu den KH) nicht gerade physiologisch günstig, wenn man sie mit Mahlzeiten vergleicht, die Proteine tierischer Herkuft enthalten.

Kommentar von Arrggh,

Schon klar, dass Du % meinst, aber nach den D-A-CH-Referenzwerten für die Nährstoffzufuhr (>50% der Energie durch KH, <=30% durch Fette, 9-11% durch Protein) ist das Verhältnis schon o.k.

Kommentar von pecudis,

Ja, 9-11% seh ich auch ein, OK, ich vergeß bloß immer, daß es beim Menschen ja keine Einsatzobergrenzen gibt, sry.

Kommentar von harryrrah,

habt ihr eigentlich bedacht das der mensch von natur aus überhaupt keine kuhmilch verträgt?? -- die ganze diskussion ist doch für die katz, es gibt keine natürliche alternative zu pflanzlicher kost

Kommentar von pecudis,

Nein, das haben wir natürlich völlig vergessen - danke, daß Du uns darauf hinweist.

Ab sofort werden wir alle nur noch dafür beten, daß der liebe Gott die Erde ganz schnell doppelt so groß werden läßt, und die Verdaulichkeit pflanzlicher Nahrung doppelt so hoch, denn sonst kannst Du Dir Deine "pflanzliche Kost" in allerpätestens 50 Jahren auf dem Mond anbauen.

Kommentar von himako333,

→ → → → → → → → → → → → → → → → → → an pecudis: Hallo Du, ich hab da jetzt mal eine Frage: Welchen Mangel müßte ich denn haben, da ich jahrelang Sojamilch verwende? Hab ich was schlimmes nur noch nicht bemerkt? Danke schon mal himako

Kommentar von Arrggh,

@ harryrrah: Ich dachte, den Sch*** hätten wir bei der Diskussion erfreulicherweise mal übersprungen :-(

Kommentar von Veganer09,

Mir wird es langsam zu dumm hier, wieso wurde meine Antwort geloescht??? Sorry Gutefrage-Team so geht das nicht, wenn diese sinnlose Loescherei hier so weiter geht dann bin ich hier weg!!

Kommentar von Veganer09,

ich gebe mir Muehe diese Frage ordentlich zu beantworten ohne gegen die Regeln zu verstossen also was soll das?

Kommentar von Aszidd,

9-11%? Das reicht doch grad so zum überleben.

Kommentar von pecudis,

9-11%? Das reicht doch grad so zum überleben.

Deswegen ja auch "Erhaltungsbedarf". Nicht an Kinder verfüttern. Und legt man Aarrgghs Rechnung zugrunde:

Das entspricht dann (Bohne=frische, gegarte weiße Bohne angenommen) einer Mischung von 27% Bohne (ca. 9% Protein) und 73% Mais (gegart; ca. 3% Protein)!

dann reicht es nicht mal dafür.

Kommentar von Arrggh,

@ Aszidd: Wieso? Du hast schon verstanden, dass gemeint ist, dass 9-11% der Energie, die Du zu Dir nimmst, mit Eiweiß gedeckt werden sollen? Wo ist jetzt das Problem, damit zu überleben, oder habe ich Deinen Kommentar missverstanden?

Antwort von pecudis,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Macht von der Verdaulichkeit und Resorption keinen Unterschied, ist das selbe Preisverhältnis wie bei natürlicher Milch und Milchpulver. (allerdings ist Milcheiweiß höherwertiger UND besser verdaulich)

Ist immer gut, den Preis eines Produktes auf seinen Nährstoffgehalt runterzubrechen, man wundert sich, wieviel Geld manche Firmen für Wasser bekommen ... schönes Beispiel sind auch "Diät"-Fette: reines Fett ist billiger als solches, das mit Bindemittel und Wasser gestreckt wird.

Antwort von Rheinflip,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum Supplemente? Linsen mit Spätzle, Sauerteigbrot mit Nüssen, Tofuburger bringen auch massig Eiweiss. Wenn, dann schon einfach die Bohne direkt in den Kopp werfen.

Kommentar von Rheinflip,

Da hätte ich ja beinahe Bratkartoffel-Spiegelei oder Kartoffelpü mit Rührei vergessen. Biologische Wertigkeit über 135 % . Das toppt reine Soja oder Milch locker.

Kommentar von Arrggh,

Yo, oder Milch mit Weizenbrot!

Kommentar von Rheinflip,

Yep!

Kommentar von Veganer09,

ein Proteinueberschuss fuehrt zur latenten Uebersaeurungen schliesslich handelt es sich bei Aminosaeuren wie der Name es schon sagt um Saeuren.

Kommentar von Arrggh,

Bei gesunden Menschen ist das Puffersystem des Blutes ausreichend, um eine Azidose durch den Aminosäuren-Katabolismus zu verhindern!

...aber Du hast grad in beeindruckender Weise demonstriert, dass Du von Chemie (und somit Physiologie) keinen Plan hast. Die meisten Aminosäuren sind nämlich neutral und liegen bei physiologischem pH als Zwitterionen vor.

Antwort von Arrggh,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Frage ist eher, wie hochwertig das Eiweiß ist (PER: Protein efficiency ratio) und da gewinnt klar die Milch! Aufgenommen wird eh alles.

Kommentar von Arrggh,

Ups, seh ich jetzt erst, Du redest von Sojamilch. In dem Fall sollte es wurscht sein. Aber Sojaprotein ist ernährungsphysiologisch nicht der Renner. Kuhmilch z.B. ist da viel besser.

Kommentar von Bevarian,

Dickes, fettes Grinsen: wie kannst Du nur Kuhmilch erwähnen - willst Du hier wieder einen Veggie-Omnivoren-Glaubenskrieg entfesseln...?!?

Kommentar von Arrggh,

Glps - stimmt... ich Irrer!!!

;-)

Kommentar von pecudis,

Öi..... nun seit doch froh, daß nicht gleich wieder der Hinweis gekommen ist, daß "Sojamilch" selbstverständlich keine "Milch" ist, und in D auch nicht so heißen darf!!! sondern daß das ganz einfaches "Bohnensaftgetränk" ist.

Hiermit nachgeholt ;-P

Kommentar von Arrggh,

Jaja und wer nur Milch sagt, meint Kuhmilch und nicht Milch anderer Säugetiere ;-P

Kommentar von Arrggh,

Daher übrigens auch meine Verwirrung - hatte zugegebenermaßen nur quer gelesen und bin über "stellt sich jedoch die Frage, was man besser kauft, 750g Pulver oder 20 L Milch" gestolpert

Kommentar von Veganer09,

Jetzt geht die Welt unter lol um Gottes willen nennt Sojamilch nicht Sojamilch sondern Sojasaft!

Kommentar von himako333,

Jo hast recht uns zu berichtigen, es sind auch Sojastangen und keine Würstchen, letzteres nennt man auch nicht zu unrecht Stuhl.......l.G. :-))

Kommentar von Arrggh,

Oh entschuldigt bitte, wenn man an korrekte Terminologie gewöhnt ist, vergisst, dass das nicht für alle hier zutrifft und beim flüchtigen Lesen so einen falschen Eindruck bekommt - ich gelobe feierlich Besserung ;-)

Aber mal was ganz anderes? Sollte es einen Veganer nicht ohnehin stören, wenn eine leckere Leguminosenstange mit einem widerwärtigen Würstchen verglichen wird?

Mir persönlich ist es wurst, wie ihr das nennt!

Antwort von Annemaus85,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hier blickt man ja gar nicht mehr durch. Warum willst du eigentlich so viel Sojamilch oder Sojapulver konsumieren? Also ich meine, wer trinkt denn bitte 1 Liter davon am Tag. o_O Deinen Proteinbedarf kannst du problemlos über Hülsenfrüchte, Gemüse, Nüsse, und eigentlich alle pflanzlichen Nahrungsmittel decken, da die nunmal alle, wenn auch manche nur wenige, Proteine enthalten. Proteinmangel ist jedenfalls das letzte, um das ich mich als Veganerin sorge.

Antwort von himako333,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Sojamilch

Sojamilch, noch besser frisch selbst gemacht,* Begründung steht schon da: unter Paschulke*

Kommentar von Arrggh,

"Begründung steht schon da: unter Paschulke"

Ja? Wo?

Antwort von kit77,

sojamilch hat doch nicht wirklich viel protein. was für ein sojapulver ist denn das? ein spezielles protein-pulver zum anschmischen von shakes? oder sojamehl?

ich würde dir eher zu tofu, seitan, bzw. den entsprechenden brot-aufschnitten aus dem "material" raten, außerdem haferflocken, nüsse, quinoa... da kommst du eiweißmäßig besser weg und günstiger ist es auch.

Kommentar von chintao,

Das Erste steht in der Frage - also es ist Proteinpulver (für Shakes), Sojamehl verkaufen die da meines Wissens nicht -, es handelt sich dabei um mehr als 700g Sojaeiweiß für 20€, dann zu zweitens: wieso um Himmelswillen soll das mit Tofu und Nüssen, Brotaufstrich günstiger sein ? Man kommt doch nicht mal annähernd an die 20€-Grenze. Allerdings ist die Idee mit dem Sojamehl vielleicht gar nicht schlecht, werde mich mal informieren, was man für 1kg bezahlt.

Lg ct

Kommentar von Paschulke82,

Diese Sojawürfel haben z.B. 70% Eiweiß. Kosten mich ca 5-6 Euro das Kilo. Nüsse sammelt man sich im Herbst selber - kostet nichts. Brot isst man sowiso schon - ein weiterer Eiweißlieferant. Aufstriche und Aufschnitte ebenso.

Kommentar von kit77,

wenn man es in der apotheke kauft, bin ich davon ausgegangen, dass es teuer ist ;) tofu gibt es doch schon für -- ich weiß es grade nicht ganz genau aus dem kopf -- 1,50€ für 400g bei edeka oder im asia-shop.

sojamehl musst du mal gucken, da gibt es "vollfettes" und fettreduziertes, falls du auf kalorien achtest.

Antwort von kasinho,
Sojamilch

Soja ist minderwertiges Protein. Wenn es dir dabei um den Preis geht, ist Magerquark das wohl günstigste Protein. Und nicht vergessen, Caseine am besten vor dem zu Bett gehen essen.

Antwort von PeterPansky,
Sojamilch

ich würde mal sagen soja milch habe aber keine ahnung...:)

Kommentar von Arrggh,

Na das sind dann ja beste Voraussetzungen für eine fundierte Meinungsäußerung!

Kommentar von Veganer09,

kann nicht jeder solch ein grosser Experte sein sowie du ;)

Kommentar von Arrggh,

Ganz offensichtlich, Veganer09 ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community