bei unterschriebenen Ausbildungsvertrag absagen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst den Ausbildungsvertrag von Firma A ruhig unterschreiben. Wenn Firma B Dir danach auch eine Ausbildung anbietet, kündigst Du bei Firma A.

Während der Probezeit hat man in der Ausbildung keine Kündigungsfrist einzuhalten, d.h. man kann jederzeit fristlos kündigen. Das geht auch bevor Du die Ausbildung angefangen hast.

Wenn Du lieber bei Firma B Deine Ausbildung machen möchtest, rufst Du, nachdem Du den Ausbildungsvertrag bei Firma B bekommen hast, bei Firma A an, bedankst Dich für den Ausbildungsplatz und teilst mit, dass Du die Ausbildung aus persönlichen Gründen nicht machen möchtest und dass die schriftliche Kündigung unterwegs ist.

Du kündigst dann noch schriftlich und alles ist gut. Firma A weiß ja, dass Du die Ausbildung ja schon am ersten Ausbildungstag sofort beenden kannst und wird froh sein, wenn Du jetzt schon absagst und somit ein anderer Bewerber eingeladen werden und der Ausbildungsplatz somit schnell wieder vergeben werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Vertrag ist eine Probezeit vereinbart. Innerhalb dieser kann sowohl dein Chef als auch du das Arbeitsverhältnis ziemlich schnell wieder kündigen, ohne dass man Gründe angeben müsste.

Steht auch da, innerhalb welcher Frist - meist 1-2 Wochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klaus2323
10.11.2016, 15:43

Bei Ausbildungsverträgen können Probezeiten von bis zu 3 Monaten festgeschrieben sein

0

Ich würde an deiner Stelle zusagen und solltest du von der anderen Firma doch noch eine Zusage bekommen, dann kannst du dein Ausbildungsverhältnis ohne Angaben von Gründen innerhalb der Probezeit beenden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie können dich nicht zwingen bei ihnen zu arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von benchi123
10.11.2016, 15:45

dass nicht aber könnte ja sein das es Konsequenzen gibt oder so etwas

0
Kommentar von valvaris
10.11.2016, 15:57

Das nicht, aber wenn er sich später mal bewirbt und der nächste Chef fragt nach oder er verlangt ein Arbeitszeugnis, dann wirds kritisch...

Jede Arbeit, auch ne Ausbildung, wird angemeldet und kann nachverfolgt werden.

0