Frage von mike5587, 36

bei unserem Collie, 7 jahre, löst sich an der Innenseite des Ohres die Haut ab. Wie eine Art Brandblase. Bilden sich Kristalline. Vom Tierarzt Marbotab p80 mg?

Wer kann uns dafür Tipps geben. Unser Collie schüttelt andauernd den Kopf. Es juckt ihm. Da er trotz Spray und Tabletten KEINE Linderung seit über 2 Wochen zeigt, brauchen wir Euere Hilfe.

Antwort
von Besserwisserin3, 19

Habt ihr ihn eine Halskrause umgemacht? Das würde ich empfehlen sonst kratzt er sich das ja immer wieder kaputt dann kann das nicht besser werden.

Antwort
von douschka, 8

Wurde die Ursache des Problems eindeutig erkannt? Hautprobe, Abklatsch? Bestimmt nicht. Somit dürfte Marbotab ein Schuss ins Blaue gewesen sein.

Leider ist es oft gängige Praxis, dass erstmal ein Bakterizid verordnet wird. Hilft das nicht, kommt das nächste usw. Besser für das Tier und nicht teurer für den Halter wäre eine gründliche Untersuchung und bis zum genauen Untersuchungsergebnis (Labor) juckreizstillende Medi anzuwenden, um gezielt Antibiotikum einzusetzen, falls überhaupt notwendig.

Klar, die TÄ haben ihre Erfahrungen. Doch viel zu oft und zu schnell wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Ich hätte erstmal sanft mit Wundspray gereinigt, danach Schüsslersalbe Nr. 11 aufgetragen und Nr.11 als Tabletten verabreicht. Nach 2 Tagen nicht besser, alle 2 Std. zerriebenen frischen Spitzwegerich angewenden.

Spitzwegerich wirkt antibakteriell, wirkt als Fungizid und gegen Insektengifte uvm.

Z.B. hatte ich ein Pferd, was im Frühjahrsfellwechsel unter juckenden Ekzemen an Kopf und Mähnenkamm litt. TÄ, viele Medis- nichts hat geholfen. Mit Kräuterkunde und anderen Möglichkeiten war ich noch nicht bewandert. Wollte meinem Pferd helfen und habe mich in eine andere Schiene reingekniet. Beweise, dass es anders geht hatte ich bereits durch meine Kinder. Zweifel ob es bei Tieren funktioniert bestanden. Falschmachen konnte ich kaum was. Habe es probiert- mein Pferd war erstmals beschwerdefrei.

Will Dir Mut machen, dass es mehrere Möglichkeiten zur Heilung gibt und dass immer die Ursache abgeklärt werden sollte.

Alles Gute.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 13

Ich würde da nochmal den Tierarzt aufsuchen und das Problem schildern, das sich der Hund nach 2 Wochen immernoch juckt.

Antwort
von Goodnight, 3

Geh morgen wieder zum Tierarzt. Da wird man einen Abstrich ins Labor schicken müssen und allenfalls das Ohr in Narkose reinigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten