7 Antworten

Ja.... Der gesetzliche Versicherungsschutz beginnt....  Bitte wörtlich verstehen:  "sobald man das Haus in dem man wohnt, verlassen hat und den direkten Weg zum Arbeitsplatz nicht verlässt "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
28.06.2016, 08:36

Es geht aber laut Frage nicht um die gesetzliche, sondern um die eigene Vers. und die wird nur bei einem Folgeschaden leisten müssen.

0

Hoi.

Die gesetzliche Unfallversicherung zahlt ab Außenhaustür:

Mit Durchschreiten der Außentür beginnt der Versicherungsschutz

Vor diesem rechtlichen Hintergrund verwies das LSG auf die ständige Rechtsprechung des BSG, wonach der versicherte Weg nicht nach, sondern mit Durchschreiten der Außentür beginnt (BSG, Urteil v. 12.12.2006, B 2 U 1/06 R). 

Eine Unterbrechung des direkten Weges zur Arbeit ist nur dann versichert, wenn diese äußerst kurz und im inneren Zusammenhang mit dem Arbeitsweg steht. Wenn du also noch "kurz" Schnee schippen willst oder die Getränkekiste verladen willst - bist du auch auf deinem Hof unversichert.

Einer privaten UV ist der Unfallort und deine Tätigkeit herzlich egal. Dort geht es vielmehr um den Unfall(also keine krankheitsbedingten Verletzungsgründe) und den Dauerschaden/Gliedertaxe sowie AUB.

Ciao Loki 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob ein Arbeitsunfall vorliegt oder nicht, ist sachverhaltsabhängig. Das von dir übermittelte Urteil bzw. der Artikel darüber ist in Ordnung. Das nützt Dir aber für deinen Unfall nur was, wenn er ganz genauso war.

Falls da Abweichungen sind, schreib uns doch einmal, was DIr passiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald du einen Fuss vor die Tür setzt mit dem Ziel auf deine Arbeit zu kommen ist das ein Wegeunfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine private Unfallversicherung hast, dann zahlt sie in diesem Fall auch. Vorausgesetzt du bist schwerer Verletzt (Invalidität) und es liegt kein Ausschluss wegen anderer Krankheiten o.ä. vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BG leistet bei Arbeitsunfällen oder auf direkten Weg von und zur Arbeitsstätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, warum sollte sie etwas bezahlen? Rente gibt es doch nur bei einem Folgeschaden und nicht jede Verletzung bedeutet, es bleibt etwas übrig.

Zudem kann es nicht Deine Versicherung sein, laut Urteil geht es um die gesetzliche, oder übersehe ich etwas?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?