Frage von erwinlau, 12

bei spinalkanal OP.harte oder weiche bettunterlage?

bin am spinalkanal im lendenwirbelbereich operiert.habe danach ein neues bett angeschafft, welches eine sehr weiche auflage hat ca 5,-cm.ich versinke beim hineinlegen in eine mulde. habe viele probleme beim liegen im bett.ich denke die auflage ist zu weich. ich bitte um rat ob jemand ähnliche probleme kennt und meine vermutung,daß die unterlage zu weich ist, bestätigen kann.

Antwort
von Looney199, 7

Früher hat man gesagt, hart ist besser. Das ist aber nicht richtig. Jeder Mensch ist anders. Der eine liegt lieber fest, der andere weich. Das muss jeder selber für sich feststellen. Ist eine reine empfindungssache.

Wichtig ist, wenn du seitenschläfer bist, dass deine Wirbelsäule, wenn du auf der Seite liegst gerade ist. So als wenn du stehen würdest. Im Internet findest du bilder, wie sie aussehen muss. 

Wahrscheinlich ist deine Matratze in der LWS zone zu weich, so das deine Wirbelsäule durch hängt, sieht dann aus wie bei einer Hängematte. Das kann bei weichen Matratzen sein, wie auch bei festen. Das hat nichts mit der ganzen Matratze zu tun, sondern in dem Fall nur mit der dritten zone bei einer sieben zonen Matratze.

Wenn du rückenschläfer bist, kannst du testen ob sie in der LWS zone zu weich ist, wenn du auf dem rücken liegst und du deine Hand dort unter den rücken schiebst. Die Matratze muss stramm am rücken liegen, du darfst nur unter großen Kraftaufwand eine Faust machen können. Am besten kann das jemand anderes testen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community