Frage von lin4000, 77

Bei parelli Übungen mit lerckerli belohnen?

Ich mache mit meinem Pferd seit neuem parelli Übungen, ohne Belohnung. Früher habe ich viel belohnt bei anderen Sachen und hatte das Gefühl das er nur wegen der Belohnung bei mir ist. Deshalb habe ich damit aufgehört und er kriegt grundsätzlich keine Belohnung mehr aus nach dem reite oder longieren. Er ist auch ziemlich motiviert eine Belohnung zu bekommen. In den parelli Videos die ich gesehen habewurde immer mit Pferden gearbeitet die alles super können. Mein Pferd macht die parelli Übungen die er nicht von früher kann (mit lerckerli) sehr schwerfällig. Als er letztens vor den Übungen einen Apfel bekommen hat, hat es die Vorhand Drehung sofort gemacht, darauf habe ich ihn gestreichelt und als er merkte das er keine Belohnung kriegt war ein 2. Versuch wieder schwerfällig. Die Versuchung ist groß mit Belohnung zu arbeiten, weil dann alles besser funktioniert, aber stärkt dass das Verhältnis und ist es sinnvoll? Bei dem spanischen Gruß z.b. Würde ich auch belohnen aber wie sieht es mit parelli aus? Falls das wichtig ist, er ist Anfang 6.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Isildur, 30

Hallo,

Futterlob ist für die meisten Pferde so zimelich das beste Motivationsmittel das es gibt. Höflichkeit sollte das Pferdchen aber auch ohne Belohnung waren. Wenn mein Pferd arbeiten soll, wird es dafür belohnt, mein Hund wird dafür auch belohnt. Ich mag auch mein Pferd nich mit "Pause" belohen, denn ich bemühe mich immer dann aufzuhören oder die Übung zu beenden,wenn das Pferd noch weiter arbeiten will und eine Pause gar keine Belohnung dastellen würde. Mit Leckerlies vernünftig (also zielführend) zu arbeiten ist gar nicht so einfach, vor alle bei PFerden scheint die Grenze zwichen Belohnung und Bestechung sehr sehr eng zu sein. Es gibt Pferde die finden Arbeit über Druck einfach ätzend und dann wird es für alle zu Kampf. Vllt. ist Parelli auch einfach nichts für dein Pferd und ihr müsst euch umorientieren

Antwort
von nejlasisco, 41

Auf KEINEN fall nach jeder Übung Leckerlies geben!! Das Pferd miss es ohne können sonst ist das keine "Bodenarbeit" wenn das Pferd dir nicht vertraut sondern Leckerlies will!

Leckerlies darfst du deinem Pferd nach der Arbeit geben!Oder wenn es was super schwieriges gut gemeistert hat!!

Aber bevor du Spanischen Schritt oder Gruss übst musst du das Vertrauen erlangen!Zb. Ob er dir hinterher läuft stehen bleibt wenn du es tust...

Viel Spaß mit deinem Pferd ☺️LG

Antwort
von Viowow, 34

das hast du schon richtig erkannt. dein pferd mag wohl die leckerchen. du bist ihm dabei anscheinen ziemlich egal. ist erstmal hart, wenn man das rausbekommt, aber man kann es ändern;)

(meine erste stunde nach parelli war ein desaster. das pferd hat mich sowas von vorgeführt:D)

klar ist es verlockend mit leckerchen zu arbeiten, aber letztendlich bringt es nichts langfristiges.
es klingt so, als währt ihr an dem punkt, du zeigst ein leckerchen, dann macht dein pferd was du möchtest. es sollte aber, wenn überhaupt, andersherum sein. dein pferd macht, was du möchtest, und vllt gibt es dann ein leckerchen.

bei uns gibts leckerlies nur, wenn irgendwas besonders schweres besonders gut klappt.

warum machst du parelli übungen ohne lob? streichst du dein pferd nicht mit dem stick ab? das ist eine art von lob. das dein pferd eine denkpause bekommt-> ebenfalls lob, das es gekrault wird-> auch lob... lass den ganzen futterkram einfach mal zuhause...

bestes beispiel: ich arbeite mit pferden, die von ihren besis immer vollgestopft werden.
jetzt rate, bei wem sie motivierter sind...;)

Kommentar von lin4000 ,

nein das hast du falsch verstanden oder ich hane es falsch erklärt. meim pferd wird sehr gelobt mit sreicheln kratzen pausen. trzd klappt parelli irgentwie nicht

Antwort
von rosewell22, 40

ich habe 2 pferde, ein quarter horse und ein haflinger 

mit beiden mache ich viel bodenarbeiten mit übungen von parelli und anderen horsemännern.. 

ich sag das mal so, am anfang habe ich beim hafi komplett auf belohnung verzichtet, beim quarter ebenso.. was der quarter auch ohne belohnung voller hingabe mitgemacht hat, war beim hafi ein kompleter kampf ihn auch nur 3 schritte zurück zu richten oder gar seitwärts.. geschweige denn anspruchsvollere arbeiten..

nach einiger zeit ratlosigkeit nahm ich 5 leckerli in meine tasche.. und wie haflinger so sind, die riechen das 5 km gegen den wind ;)) 

ich arbeitete mit ihm zuerst nur ein paar kleine übungen, ich hohlte ihn zu mier und er bekam ein leckerlie.. dan fieng ich an ihm die übungen abzufragen die eigentlich nur mit mühe und stress meiner und seinerseits klappten, und siehe daa.. als hätte er nie etwas anderes gemacht..

ich handhabe das nun so, das er nicht nach jeder übung ein leckerlie bekommt, jedoch ap und an mal als ansporn und belohnung

ich meine, wer von uns mag das nicht wenn der chef uns nach getaner arbeit was süsses anbietet :P

viel glück dier und deinem pferd!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community