Frage von Intessentin, 17

Bei mir wurde 2010 festgestellt, dass eine Schilddrüse stark vergrößert, aber die andere SDdafür stark verkleinert ist. Seitdem nehme ich Thyronajod 50. Vor ca?

Bei mir wurde 2010 festgestellt, dass eine Schilddrüseseite stark vergrößert, aber die andere SD dafür stark verkleinert ist. Seitdem nehme ich Thyronajod 50. Vor ca. 3 Jahren hat mir mein damaliger Hausarzt Thyroxin verordnet, welches ich aber überhaupt nicht vertragen habe: Kopfschmerzen, starke Unruhe, Schlaflosigkeit und starke Gelenk- und Knochen-Schmerzen. Ich muss dazu sagen, dass ich Polio hatte und seit 2008 am Postpoliosyndrom leide. Nach einem Hausarzt-Wechsel nehme ich weiter Thyronajod 50. Ich habe über die letzten Jahre 10 kg zugenommen und leide sehr unter Schweißausbrüchen. Seit einiger Zeit entwickelt sich ein regelrechter Widerwille gegen die Einnahme der täglichen Tablette. Gibt es homöopathische Mittel? Hat jemand Erfahrungen damit? Gibt es einen Spezialisten im Kölner Raum?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Intessentin,

Schau mal bitte hier:
Schilddrüse Homöopathische Mittel

Antwort
von Tigerkater, 8

Zunächst einmal : Der Mensch hat nur eine Schilddrüse, diese hat einen rechten und einen linken Lappen. Die Lappen können unterschiedlich groß sein, das ist normal. Eine übergroße Schilddrüse bezeichnen die Mediziner als Struma. Ob eine solche behandelt werden muss, entscheidet ein Studium des Stoffwechsels der Schilddrüse. Ich würde Dir empfehlen, einen Spezialisten für eine Schilddrüsen-Behandlung aufzusuchen, das ist ein Endokrinologe. Wo es in Köln einen gibt, kannst Du bei der zuständigen Kassenärztlichen- Vereinigung erfahren. Die Adresse steht im Telefonbuch.

Kommentar von Tigerkater ,

Ich vergaß zu schreiben : Ein homöopathisches Mittel gegen Dein Problem gibt es nicht !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten