Bei mir in heimatland haben wir einen Hund wo sich schwer verletzt hat. Man musste ihn operieren sonst würde der Hund sterben. Die OP kosten waren 2000 euro...?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ein Haustier ist für die meisten ein vollwertiges Familienmitglied und für manche sogar so wertvoll wie ein eigenes Kind.

Einige Menschen können das nicht verstehen.

Jeder, der sein Tier liebt, hätte wahrscheinlich so wie Du reagiert und dem Hund die Operation ermöglicht.

Aber der Hund ist für mich wie ein Bruder den haben wir seit 2003

Das ist ein schöner Vergleich ;-)

Es ist toll, dass Du eine Menge Geld investiert hast, um Deinen Freund noch für weitere Jahre an Deiner Seite zu haben!

Alles Gute für den Hund!

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Freund ist ein Freund, egal ob er zwei oder vier Beine hat.

Geld ist nicht wichtig, aber es ist gut, wenn es da ist, wenn man es dringend braucht, um einen Freund zu retten.

Mag sein, daß dein Hund nur noch ein halbes Jahr lebt, aber ein halbes Jahr ist eine Ewigkeit in einem Hundeleben. Er kann aber auch noch einige Jahre leben. Niemand von uns kann im Buch des Schicksals lesen.

Wie wäre es dir gegangen, du hättest deinem Freund und Bruder diese Operation nicht ermöglicht? Selbst als Opa würde es dir immer noch einen Stich geben, wenn du an ihn denkst.
So wird der Gedanke an ihn selbst in 50 Jahren noch ein Lächeln und ein warmes Gefühl hervorzaubern.

Ich finde, man kann sein Geld für sehr viel sinnlosere Sachen ausgeben.

Laß deine Familie reden. Versuch nicht, es ihnen zu erklären, sie werden es nicht verstehen. Lächle und denk an deinen Freund und dann sei froh.

Alles Gute, denn die Güte die wir beweisen, kehrt zu uns zurück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte das gleiche getan. Du liebst Deinen Hund wie einen Bruder und lebst schon 13Jahre mit ihm zusammen, ausserdem ist es Dein Geld, das Du ausgegeben hast. Du hast richtig gehandelt. Alles Gute für Dich und Deinen Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hatte eine hündin, die mit 11 jahren einen bandscheibenvorfall bekam und beim röntgen stellt man auch noch einen tumor an der wirbelsäule fest.

wir musten innerhalb von stunden entscheiden : einschläfern oder OP. wir entschieden uns für die OP , die uns damals runde 2.500 € kostete und durch einen längeren klinik aufenthalt so teuer wurde.

wir haben in kauf genommen, dass unsere entscheidung für die op daneben geht, sprich der hund trotzdem hätte eingeschläfert werden müssen. aber wir hatten alle glück auch unsere hündin, die nach einem halben jahr auch wieder laufen konnte (vorher waren die nerven so geschädigt, dass wir sie immer raustragen mussen zum pieseln, sie konnte die hinterläufe nicht selbständig bewegen)

jolly wurde 20 jahre alt und ich trage diesen tollen hund, der 2010 starb noch immer im herzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moralisch schwierige Frage. Ich persönlich hätte anders entschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bekomme jetzt ein Problem mit Deinen Fragen.

Hier hast Du einen Hund für viel Geld operieren lassen...mit welchem Geld ??? Du bist ja noch seeeehr jung.....

ein paar Minuten später fragst Du, wie lang der Hund noch lebt....in der nächsten Frage...wieder ein paar Minuten später, möchtest Du einen neuen Hund....

ist es möglich, dass Dir etwas langweilig ist ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde auch, dass diese Frage schwer zu beantworten ist. Eine Freundin hatte auch einen alten Hund und der bekam nen Tumor. Der Betrag lag im vierstelligem Bereich und kurz nach der erfolgreichen Op ist der Hund gestorben. Sowas habe ich leider schon öfters gehört. Also wenn man Geld hat, überhaupt kein Problem, aber wenn man "hungern" muss oder Rechnungen deswegen nicht bezahlen kann, würde ich es nicht machen. Zur Not kann man es sich durch Spenden finanzieren oder eine Hundeversicherung abschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JA, Du hast richtig entschieden. Menschen wie Du machen die Welt besser!

Wenn Deine Familie es nicht versteht,weil sie gerne selbst das Geld gehabt hätte, dann ist das traurig. Nicht jeder hat Respekt und Achtung vor den Tieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass den Hund ruhig sterben. Wir Menschen sind sogar uns gegenüber unmenschlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
01.11.2016, 08:48

 Mit der einen Unmenschlichkeit kann keine andere gerechtfertigt werden.

4
Kommentar von SusanneV
01.11.2016, 08:54

Du hast hoffentlich keinen Hund.....

4

Du hast ein gutes Herz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?