Frage von missbiggi1, 42

Bei meiner frz. Pendule lässt sich der linke Aufzug unendlich mit dem Schlüssel drehen (kein Zug). Rechts funktioniert. Wie kann ich das selber reparieren?

Antwort
von TomLK, 42

Fehler: Feder gerissen

Abhilfe: Feder austauschen.

Selber machen? Eher gar nicht. Du musst das Uhrwerk komplett demontieren, die Feder rausbekommen, die neue unverknickt wieder in das Federhaus reinbekommen und das Uhrwerk wieder and Laufen kriegen. Abgesehen von gesundheitlichen Gefährdungen durch die Feder, benötigst du noch einen Federwinder, der im gebrauchsfähigen Zustand über 300 EUR kosten dürfte.

Kommentar von missbiggi1 ,

Guten Morgen, so etwas habe ich befürchtet, ist vielleicht bekannt, was es für ein finanzieller Aufwand bei einem Uhrmacher sein könnte? Ist es normal, wenn die Feder gebrochen ist, dass die Uhr deswegen keinerlei Tick Tack Geräusche von sich gibt ? Ich  habe nämlich noch so ein Schätzchen, das mir den Gehorsam verweigert. Es handelt sich hierbei um eine Marmorpendüle, die sich perfekt aufziehen lässt, die läuft seit ca.5 Tagen, aber sobald ich den dazugehörigen Pendel einhängen möchte, bleibt die Uhr nach kurzer Zeit stehen. Sie steht absolut gerade und ich habe den Eindruck, sobald ich den Pendel eingehängt habe verliert das Uhrwerk merklich an Kraft. Vielleicht haben Sie eine Idee, was das sein kann. Ich bedanke mich für Ihre Bemühungen und würde mich über eine zeitnahe Antwort freuen. LG Birgit

Antwort
von Redessur, 25

Hallo, 

so wie du das schilderst, ist nicht nur die Gehwerkfeder defekt (wie schon vorher beschrieben: auf keinen Fall selbst ran gehen! Die Teile können Löcher in Decke, Wänden und Körperteilen hinterlassen.), sondern bei dem Uhrwerk liegt vielleicht einiges im Argen. Vielleicht aber auch nicht. Das die Uhr mit Pendel nicht tickt kann ganz einfache Ursachen haben, wie ein verstellter Hebwinkel oder eine ausgeleierte Pendelfeder. Es kann aber auch sein, dass Zapfen riefen haben, Lager ausgelaufen sind etc. 

Egal was es ist, bei so einem Fall ist eine Revision durch einen Uhrmacher dringend erforderlich. Dabei werden ungefähr 120-170€ anfallen. Ebenfalls wird dich der Uhrmacher beraten, ob eine Revision überhaupt lohnt.

Lg.Red

Kommentar von missbiggi1 ,

Vielen Dank, oje das hört sich aber nicht gut an,in der Grössenordung wollte ich eigentlich unser Wirtschaftssystem nicht ankurbeln. Sehe ich das richtig, dass die Feder in einem der beiden runden Gehäusen gelagert sind ? Wenn ich jetzt die Uhr zerlegen würde, könnte man das eine Gehäuse gegen ein anderes Tauschen, ohne die Feder aus den Gehäuse zu entfernen, oder bin ich da auf dem Holzweg ? Nachdem ich alleine von dem Uhrwerk ca.20 Bilder gemacht habe, würde ich es mir zutrauen die Uhr Ab und Auf zu bauen.Oder kommt mir beim Abbau schon das ganze entgegen ?Für einen Uhrmacher fehlt mir im Moment ein Geldesel, aber ich habe schon in Erwägung gezogen mich nach einem gleichwertigen Werk umzusehen, am besten eines,dass funktioniert,sind zwischen 100-120 Euronen zu haben. Oder gibt es noch irgendwo einen ausgedienten Uhrmacher, oder einer der diesen Beruf gerade lernt ? Wenn Sie diesbezüglich etwas für mich haben, nen Tip, Empfehlung etc. wäre mir auch schon geholfen.

Vielen Dank

MFG Birgit

Kommentar von Redessur ,

Selbst wenn du ein Ersatzfedergehäuse findest und reinsetzt, die Uhr selber kann weiter Fehler haben und im besten Fall dann immer noch nicht laufen. Von Ersatzwerken ist auch ab zu sehen, da nicht gesagt ist, dass diese besser sind, als das was jetzt bei dir drin sitzt. Zudem, willst du wirklich das alte Werk, das Herz der Uhr durch ein anderes ersetzen?

Willst du dich also wirklich selbst ans Reparieren machen, les dich erstmal in die Materie ein. Solltest du jedoch schon so sehen, dass da ovale Lager sind, bzw. die Zahnräder viel Spiel haben, dann ist der Gang zum Uhrmacher unvermeidlich. 

Bei genaueren Fragen kannst du mich auch gerne anschreiben.

Lg

Red

Antwort
von UhrmacherKoeln, 15

Hallo,
Beim zerlegen auf jeden Fall aufpassen das die andere Feder komplett abgespannt ist! Sonst fliegt Ihnen alles um die Ohren!
Die Uhren werden Ihre Jahre gelaufen sein. Irgendwann ist das Öl trocken und der Verschleiß fängt an. Jetzt dadran selbst rumzubasteln zerstört wahrscheinlich mehr als das es der Uhr gut tut.
Selbst eine neue Feder, ohne Aufarbeitung des gesamten Werkes ist ein hohes Risiko.
Stellen Sie sich einen trockenen laufenden Auto Motor vor....
Zur Werterhaltung der Uhren empfehle ich Ihnen die Uhren zu einem Fachmann zu bringen. Nach einer vernünftig gearbeiteten Generalüberholung haben Sie danach im Schnitt wieder 30 Jahre Ruhe.
Unsere Werkstatt finden Sie unter
www.uhrmachermeister.koeln

Ich nutze diese Seite nicht zu Werbezwecken, sondern meistens um Uhrensammlern Tipps im Umgang mit Uhren zugeben.

In Ihrem Fall möchte ich Sie davor bewahren, den Wert ihrer Uhren zu mindern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten