Frage von KILOSIX, 21

Bei Makel von anderen Menschen Atemstörungen und andere Erscheinungen, was tun dagegen?

Hallo Erstmal zu mir, ich bin 18 männlich, lebe in einem geregelten Umfeld, pflege soziale Kontakte und bin ansonsten eigentlich ein Menschenfreund. Seit ungefähr einem Jahr verstärken sich jedoch mehr und mehr eigenartige Dinge. So kann ich es nicht ausstehen wenn ich gegenüber einer person sitze, die normal aussieht aber vielleicht einen Makel hat wie zum Beispiel einen Pickel. Das geht dann soweit dass ich nicht mehr atmen kann wenn ich diese person ansehe, die an sich ja ganz normal ist (nicht falsch verstehen, ich würde mich nicht als oberflächlich bezeichnen o.ä. sondern eher im Gegenteil). Manchmal kommt es auch vor dass ich Dann nicht mehr Schlucken kann, und ich es nicht erwarten kann bis ich alleine bin und ich spucken kann, da ich sonst das Gefühl habe, dieser Fehler würde dann in mir sein. Nochmals ich bin kein Mensch der andere aufgrund ihres Aussehens verurteilt oder ähnliches, bin auch keineswegs aggressiv, aber manchmal reichen schon Gedanken an Leute mit, als anderes Bsp. fettigen haaren und ich kann schon nicht mehr atmen. Das hört sich alles etwas verrückt an, aber habt ihr ähnliche Situationen und wie reagiert ihr ? bei mir ist das teilweise schon sehr stark.

Antwort
von Turbomann, 15

Dann solltest du dich mal mit einem Arzt darüber unterhalten um herauszufinden warum das seit einem Jahr so ist bei dir. Ganz normal hört sich das nicht an.

Ist nicht böse gemeint, aber irgendwas muss das ja bei dir ausgelöst haben, wenn es vor dem Jahr anders oder nicht so schlimm war.

Antwort
von TrudiMeier, 12

Ich hätte mal eine Gegenfrage und die ist absolut ernst gemeint, weil es mir wirklich interessiert. Wie gehst du mir dir selbst um. Wenn derartige "Makel" bei anderen Menschen solche körperlichen Reaktionen bei dir hervorrufen, was passiert bei dir selbst? Du wirst mir sicherlich zustimmen, dass auch du nicht perfekt bist. Wenn du in den Spiegel guckst und entdeckst einen derartigen "Makel" an dir selbst, wie äußert sich das dann? Ebenso oder fällt es dir bei dir selbst gar nicht wirklich auf? Wenn du dich auf andere Menschen beziehst, zählt dazu auch deine Freundin oder deine Mutter?

Versteh mich nicht falsch, ich verurteile das nicht und halte deine Reaktion auch nicht für oberflächlich. Ich denke nicht, dass du derartige körperliche Reaktionen steuern kannst.

Kommentar von KILOSIX ,

ich stimme dir auf jeden fall zu, mir ist bewusst dass etwas wie Perfektion möglicherweise gar nicht existiert,schon gar nicht würde ich von mir selber behaupten das ich perfekt bin. Ich meine damit nicht dinge wie z.b. ein Muttermal , was ich im Gegensatz sogar schön finde, sondern dinge wie oben schon gesagt einen menschen der Pickel, oder ähnliches (fettige haare etc. wofür er/sie natürlich nichts kann) besitzt. Es geht sogar soweit das dieses Problem auch bei behinderten auftritt die gepflegt sind, aber körperliche Behinderung aufweisen, was mir unglaublich leid tut, da ich diese Menschen ebenso respektiere wie jeden anderen. Persönlich pflege ich mich sehr und versuche so etwas bei mir nicht aufkommen zu lassen, manchmal brauche ich wirklich sehr lange im Bad mit gesichtspflegen cremen etc., ich bin aber auch nicht einem Schönheitswahn aufgesessen. Wenn ich es mir recht überlege, umgebe ich mich mit leuten die sowas kaum oder nicht aufweisen. Jedoch geschieht es natürlich auch bei meinen freunden, dass ich so etwas nicht aushalten kann. Ich spreche das aber nie an, wahrscheinlich würden sie nicht mal vermuten das ich derartige Probleme habe, was würde es auch bringen das zu sagen. Nun weiss ich aber nicht was ich ändern kann, denn wenn ich mich zum atmen zwingen habe ich danach ein sehr ungutes gefühl

Kommentar von KILOSIX ,

nachtrag: ich komme auch nicht damit klar in überfüllten Plätzen, bei denen ich quasi ungewollt in Körperkontakt mit menschen trete, ich muss dann aus dem Fenster oder an die decke starren, damit ich atmen kann.

Kommentar von TrudiMeier ,

Es ist ungewöhnlich, dass diese Beschwerden "von heute auf morgen" aufgetreten sind. Vor einem Jahr hattest du dieses Problem noch nicht, also wird es dafür einen Grund geben. Hast du eine Idee, warum das auf einmal so ist? Wenn nicht, würde ich (schon aus Neugier) einen Arzt aufsuchen. Es muss ja eine Erklärung dafür geben. Klar, es gibt immer irgendwelche Dinge, vor denen man sich ekelt, aber was bei dir der Auslöser ist, ist eigentlich Kleinkram, der anderen vielleicht nicht mal auffällt. Und so eine extreme Reaktion auf Kleinigkeiten würden mir reichen, um einen Arzt aufzusuchen und eine Erklärung dafür zu finden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community