Frage von Hund1elieb12, 126

Bei Kontakt mit Hund (Havaneser) laufende Nase?

Guten Tag, Ich habe heute einen Havaneser Züchter besucht. Diese hatte 4 erwachsene Havaneser und 5 Welpen. Es war alles okay, es handelt sich hierbei auch um "Allergikerhunde" sie verlieren kaum Haare in der ganzen Wohnung und an meinen Klammotten kein einziges Haar. Ich habe die Hunde gestreichelt, sie haben mich abgeleckt und alles war in Ordnung. Keinerlei Rötung. Auch keine Reizung der Augen oder der Schleimhäute, lediglich lief meine Nase ein wenig sodass ich ein paar Mal ausschnauben musste. Davor und danach war dann wieder alles in Ordnung. Was nun? Ist das eine Allergie oder woran kann es liegen? Eventuell weitere Tests oder irgendwas was mit helfen kann? Würde mich sehr freuen!

Antwort
von maxi6, 79

Bist Du auf Hunde allergisch? In dem Fall solltest Du sicherheitshalber weitere Test machen oder Dir von Deinem Arzt was dagegen geben lassen.

Kommentar von Hund1elieb12 ,

Ein älterer Allergietest konnte keine Hunde Allergie feststellen.

Jedoch meinte mein Allergologe das diese eh nichts aussagen sondern das man immer den Kontakt mit den Hund suchen muss.

Kommentar von maxi6 ,

Ich persönlich habe keinerlei Allergien, zum Glück nicht, aber ich kann Dir nur aus der Erfahrung meines Mannes zu weiteren Tests raten.

Mein Mann musste nach 4 Jahren Hundehaltung seinen Hund abgeben, da er auf die Schuppen des Hundes allergisch war, das jedoch nicht wusste und eines schönen Tages plötzlich ohnmächtig wurde.

Darauf wurde ein Allergietest gemacht und es stellte sich heraus, dass er auf noch mehr als nur seinen Hund allergisch war, also auch Pflanzen, sonstige Tiere etc.

Heute leben wir in Kroatien und haben 8 Katzen, aber er hat keinerlei Anzeichen von irgendwelchen Allergien mehr.

Antwort
von Sophilinchen, 66

Hast du mal Pudel versucht? Viele Leute mit heftiger Allergie können ohne Probleme Kontakt zu Pudeln haben. Es kommt auch auf Alter und Geschlecht an. Wenn man auf einen Hund allergisch ist, ist man nicht gleich auf allergisch. Allergikerhunde gibt es nicht. 

Antwort
von FeeGoToCof, 89

Es gibt keine Allergikerhunde.

Der Mensch reagiert nicht auf das Haar, sondern auf das Enzym im Speichel. Und dieses Enzym haben sogar Nackthunde, so dass selbst diese keine "Allergikerhunde" sind.

Neumodische Verkaufsstrategie!

Was allenfalls möglich wäre, wäre ein Test auf ein bestimmtes Tier. Nicht auf jedes Tier, eines Wurfes muss man zwangsläufig reagieren. Aber bei Allergien muss man immer damit rechnen, dass sie möglicherweise immer wieder mal aufflackern, oder auch ganz verschwinden können.

Kommentar von Hund1elieb12 ,

Da hast du Recht, aber durch Haare werden doch Speichel, Urin etc. die die allergischen Stoffe enthalten übertragen.

Und wo ich mit diesen Stoffen in Berührung kam war alles in Ordnung, also keinerlei Rötung oder Reizung an den Stellen.

Und was sagt dir das, dass es nur ganz leichtes Nase laufen war und sonst keine Symptome.

Muss doch eine sehr schwache Allergie sein, bei der man eigentlich trotzdem einen havaneser halten könnte?

Kommentar von FeeGoToCof ,

Die Enzyme werden aber nicht ausschließlich dadurch übertragen, sondern sind auch auf der Haut des Tieres (Reinigung), auf Deiner Haut (Lecken), auf Gegenständen (Spielzeug), usw., usw., usw....

Kommentar von Hund1elieb12 ,

Und was sagt dir das, dass es nur ganz leichtes Nase laufen war und sonst keine Symptome.

Muss doch eine sehr schwache Allergie sein, bei der man eigentlich trotzdem einen havaneser halten könnte?

Kommentar von FeeGoToCof ,

Diese Entscheidung kannst nur Du alleine treffen. Jeder Allergologe würde Dir abraten!

Kommentar von Bitterkraut ,

Du warst ja keine 24 Stunden mit dem Hund zusammen. Alllergien können sich auch verstärken.

Kommentar von Bitterkraut ,

Da hätte ich mir meine Antwort ja sparen können, hätte ich deine zuerst gelesen ;).

Antwort
von Bitterkraut, 62

Es gibt keine Allergikerhunde.

Und man ist auch nicht auf die Haare allergisch, sondern auf Enzyme im Speichel, Milbenkot oder beides. Die Haare bestehen aus demelben Material wie unsere und sind nicht selbst der Ellergieauslöser, deshalb spiel es auch keine Rolle, ob der Hund haart oder nicht.

Das allergieauslösende Enzym wird allerdings vererbt, so daß es Rassen gibt, die es kaum aufweisen, weil ihre Gene es nicht hergeben. Betonung auf kaum. Auch bei diesen Rassen (Pudel, Wasserhunde, andere lockige Rassen, vereben es wenig), kann es vorkommen.  Deshalb muß man den individuellen Hund testen lassen, wenn man sicher gehen will.

Allerdings kommt man als Hundehalter fast zwangsläufig auch mit anderen Hunden als dem eigenen in Kontakt, sei es direkt oder indirekt.

Antwort
von brandon, 40

Mit dieser Frage solltest Du Dich an einen Facharzt wenden. Der kann das besser beurteilen als ein paar Laien.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community