Frage von jason212, 60

Bei Kleingewerberegelung gesetzlich versichert bleiben?

Hallo,

ich wollte mal wissen, ob man bei der Kleinunternehmerregelung auch weiterhin gesetzlich versichert bleiben darf. Ich habe einen Haupt- und Nebenjob.

Bis 17.500€ darf man ja im Jahr Umsatz machen, muss man das dem Finanzamz vorlegen? Wenn ja, wie genau.

Edit: ich meine mit der gesetzlichen Versicherung die Krankenkasse.

Antwort
von PatrickLassan, 16

Bis 17.500€ darf man ja im Jahr Umsatz machen,

Man darf auch mehr Umsatz machen, nur ist man dann kein Kleinunternehmer mehr. 

muss man das dem Finanzamz vorlegen? Wenn ja, wie genau.

Indem man Steuererklärungen abgibt. Die Kleinunternehmerregekung gilt nur für die Umsatzsteuer, bei der Einkommensteuer geht es um den Gewinn, und der ist steuerpflichtig.

Antwort
von kevin1905, 37

ich wollte mal wissen, ob man bei der Kleinunternehmerregelung auch weiterhin gesetzlich versichert bleiben darf.

Tangiert sich nicht.

Ich habe einen Haupt- und Nebenjob.

Und ein Gewerbe? Na das ist ja schon fast zum scheitern verurteilt.

Bis 17.500€ darf man ja im Jahr Umsatz machen

Du darfst im Jahr so viel Umsatz machen wie du willst. Ich mache fast eine halbe Million.

Das einzige was passieren kann ist, dass du ggf. Umsatzsteuer abführen musst ab den nächsten Jahr, dafür wärst du aber auch zum Vorsteuerabzug berechtigt

muss man das dem Finanzamz vorlegen? Wenn ja, wie genau.

Du musst eine Einkommen-, eine Umsatz- und eine Gewerbesteuererklärung anfertigen.

Kommentar von juergen63225 ,

Sorry, aber du hast du Frage einfach nicht verstanden oder ignoriert .. Natürlich spielt es für die kk keine Rolle ob 17500 Euro Grenze, aber ds Frage war nach Möglichkeiten in der ges Kasse zu bleiben

Kommentar von kevin1905 ,

aber ds Frage war nach Möglichkeiten in der ges Kasse zu bleiben

Was wären denn die Alternative?

Natürlich bleibst du gesetzlich versichert. Nicht mal der Status ändert sich.

Kommentar von PatrickLassan ,

Sorry, aber du hast du Frage einfach nicht verstanden oder ignoriert ..

Und du hast den Teil, in dem es um steuerrechtliche Fragen geht, ignoriert.

Antwort
von Hardware02, 23

Du kannst immer gesetzlich versichert bleiben, völlig unabhängig von deinem Umsatz. Wenn du im Jahr 100.000 verdienst und bei der gesetzlichen KV bleiben möchtest, dann ist das als freiwilliges Mitglied möglich. Nur zahlst du dann eben den Höchstbetrag.

Antwort
von juergen63225, 36

Wenn du das Gewerbe als Nebeneinkommen machst, bleibst du beim Arbeitgeber versichert .. Pflichtversichert ..

Achtung, kann kritsch sein, wenn nicht klar ist, was Haupt, was Nebentätigkeit ist .. dann besser nachfragen, sonst droht Rauswurf aus der Versicherungspflicht.

Wenn Haupterwerb, und man war vorher in der gesetzlichen, kann man sich freiwillig weiter versichern, bei kleinem Einkommen auch ohne den Höchstbeitrag zahlen zu müssen wie eigentlich die Regel bei den freiwilig versicherten .. auch dass am besten rechtzeitig mit der kk vereinbaren.

Antwort
von DerHans, 42

Da wirfst du etwas durcheinander.

Über deine versicherungspflichtige Beschäftigung bist du natürlich weiter pflichtversichert.

Die Grenze von 17.500 € ist nur im Zusammenhang mit der Umsatzsteuer relevant.

Einkommen daraus, musst du selbstverständlich versteuern.

Mit der Sozialversicherung hat das NICHTS zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community