Bei KIK ein T-Shirt für 2,95 Euro, wie geht das?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Siehe Dir u.A. so etwas an:


Bangladesch - Billiglöhne die Schattenseite der Textilindustrie ...

▶ 6:48


Bangladesch Textilindustrie Doku über Bangladesch - YouTube

▶ 12:30



Und bedenke, dass auch die "Hersteller" von Nobelmarken - wie Boss - etc. dort produzieren lassen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht nur durch Ausbeutung von ohnehin schon ärmsten Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Herkunft solcher Shirts aus absoluten Niedriglohnländern sollte diese niedrigen Preise eigentlich erklären.

Außerdem wird in den Firmen, in denen diese Shirts produziert werden, nichts investiert. Gesetzliche Standarts gibt es in diesen Ländern nicht, entsprechend menschenunwürdig ist da auch das Arbeitsumfeld.

Da die Kik-Produkte preislich sowieso niedrig angesiedelt sind, wird auch kein Premiumaufschlag fällig wie etwa bei Markenprodukten, die auf selbe Weise hergestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So, wie es bei allen Billigläden ohne Gewissen geht.Man lässt das Zeug (meistens) in Indien in Fabriken herstellen, in denen die Beschäftigten (sehr häufig auch Kinder) zu Hungerlöhnen Sklavenarbeit leisten müssen. Das hält den Preis niedrig und die Ketteninhaber freuen sich über die ebenso gewissenlosen Kunden, die ihr Geld bei ihnen ausgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die T-Shirts dort werden meist in China, Bangladesch, Indien. Dort arbeiten die Menschen pro Stunde für ein paar Cent unter unwürdigen Bedingungen.  Gespart wird dort auch was die Sicherheit der Produzierer angeht, z. B. Schutzmaßnahmen bei Giftstoffen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Blick auf die "made in..."-Marke erklärt dir das. (kein Lohn, Kinderarbeit usw.)

Eigentlich müssten demnach auch die Klamotten von Marken wie z.B. Hollister (made in China) um einiges billiger sein, jedoch bezahlt man hier einen großen Aufpreis für die Marke an sich.

Da kik keine richtige angesehene Marke ist, fällt dieser Aufpreis weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, was soll man da nur schreiben. Klar sind die Löhne für die Verkäufer aber vor allem für die, die die Kleidungsstücke machen sehr niedrig! Allerdings ist das heutzutage überall so! Ein Nike Schuh wird so beispielsweise für 140 Euro verkauft ist aber mit Material Produktion etc nur Ca 10 - 15 Euro wert. Den Rest bezahlt man für die marke und natürlich für die Werbung, die die Unternehmen machen. Ich würde auf den Kauf nicht generell verzichten, da diese schlechten Löhne und Arbeitsbedingungen ebenfalls in Unternehmen wie H und M, Zara etc. der Fall sind. Und selbst wenn hinten drauf steht made in Germany hat das nichts zu sagen. Made in Germany darf schon drauf stehen wenn man in Deutschland nur einen Knopf dran genäht hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was mich dabei interessiert ist, ob KIK alleine über Subunternehmer zu solchen Dumping-Preisen und schlechten Bedingungen arbeiten lässt oder ob die großen Marken Ihr Logo aufstampfen und einfach mehr verlangen. Andererseits kann man auch nicht überall den Teufel an die Wand malen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei newyorker gibt es auch tshirts für 2,95€ die können das so billig verkaufen weil sie sehr viele tshirts kaufen und der Händler ihnen Mengenrabat gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von koffeinjunkie12
09.08.2016, 21:09

Ach ja wer jetzt meint das Nike z.b keine Menschen in China oder Taiwan .... Mit sehr wenig Geld bezahlt liegt falsch. Da ist es auch nicht so das es Mindestlöhnen wie in Deutschland gibt da muss ein Arbeiter (19) in der Stunde 100 tshirts produzieren und bekommt umgerechnet 1-3€ die Stunde viel Geld für diese Leute

0

Das ist ein Produkt von Kinderarbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cheyenne2109
09.08.2016, 21:10

Stimmt und teurere Läden stellen ihre Kleidung selbst her oder was? Schwachsinn. So gut wie jeder Laden lässt seine Kleidung in 3. Weltländer herstellen da die Arbeitskräfte wenig kosten.

0

Kinder arbeiten für so gut wie kein Lohn. Kauf am besten solche Produkte nicht , sondern eher teuere von Fairtrade. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem man die Nähereinnen ausbeuet ( oft auch Kinder!!).

In dem man minderste Stoffqualität verwendet und auch diese Leute die für den Stoff sorgen ausbeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Produktion in Billiglohnländer (eventuell sogar mit Kinderarbeit), billigste Qualität, Stoffe eingefärbt mit Farben, die absolut umweltschädigend sind, Baumwolle aus Massenproduktion, versehen mit Pestiziden und sonstwas

Lohn- und Materialkosten billig, billig, billig ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Massenproduktion
Kinderarbeit
Ausbeutung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?