Frage von ToastiiiFaniii, 41

Bei hoher Temperatur kann die Luft mehr Wasser aufnehmen. Temperaturerhöhung kann ein Absinken der relativen Luftfeuchte zur Folge haben.. Hää?

Ich verstehe den oberen Satz nicht... wenn die Luft doch mehr Wasser aufnehmen kann, warum SINKT dann die relative Luftfeuchtigkeit? Sollte sie denn nicht steigen?? Danke schon mal..:0

PS: Naturwissenschaft

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wrnxxx, 34

Warme Luft kann mehr Wasser speichern. Wenn die Luftfeuchtigkeit bei 20°C bei 80% (relativ) liegt, also die Luft nur noch 20% aufnehmen kann und du die Luft erwärmst auf 40°C dann liegt die Luftfeuchtigkeit nur noch bei etwa 50%, also passt in die Luft nochmal so viel Wasser rein, wie scho drinnen ist. Weil warme Luft ja mehr Wasser speichern kann als kalte ;)

Das Zauberwort ist "relativ". Angenommen 20°C Luft kann 1 Liter Wasser speichern, wenn dann 800ml drinnen sind, sind das 80%. 40°C kann dann etwa 1,6 Liter Wasser speichern, da sind die 800ml nur noch 50% ;)

Kommentar von ToastiiiFaniii ,

Ach soooooooooo :DDDDD!!!! Danke, danke, danke, dankeeee :)))))). Aber sind die 50 %  die relative Luftfeuchtigkeit??

Antwort
von yellay, 23

Bsp. Die Luft in einem Raum kann bei 10°C max. 1l Wasser aufnehmen. Dann sind es 100% Luftfeuchtigkeit. Die selbe Luft im selben Raum kann bei 20°C zB max. 2l Wasser aufnehmen. Dann wären die 1l die schon drinn sind nur 50%. Hoffe man kann es verstehen :)

Kommentar von ToastiiiFaniii ,

Danke dir :)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community