Frage von Suit45, 30

Bei häufigem Harndrang zu Medikamenten greifen?

Moin Leute. Ich hab ein Problem. Ich muss im Vergleich zu anderen Männern in meinem Alter (22) ziemlich häufig auf die Toilette. Das heißt dass ich während Vorlesungen oft aufs Klo muss: da geh ich eigentlich nach 45 Minuten spätestens auf die Toilette. Das heißt dementsprechend oft am Tag. Beim arbeiten ist es jetzt besser geworden. Zwar auch alle 2 oder 1,5 Stunden aber das is ja schon besser. Ich war jetzt vor einiger Zeit beim Urologen und der hat mir vesikur verschrieben. Aber ich hasse Tabletten und hab auch die Befürchtung dass es nach dem absetzen schlimmer wird. Und abhängig will ich auch nicht sein. Aber es besteht ja die Möglichkeit dass ich nicht so oft auf die Toilette muss und ich dadurch ein besseres Lebensgefühl bekomme. Damit könnte ich dann auch auf Ausflüge oder treffen mit ohne Angst zu haben dass ne Toilette in 4 Minuten erreichbar ist.

Beim letzten Treffen habe ich es ungefähr 3,2 Stunden ohne Toilette ausgehalten und war selbst positiv überrascht. Also ich habe die Tabletten das letzte Dreiviertel Jahr nicht genommen obwohl ich sie hatte wegen oben genannten Gründen.

Hättet ihr mir Tipps oder ne Hilfestellung wie ich das angehen soll?

Dankeschön

Antwort
von Schwoaze, 13

Dann musst Du doch auch entsprechend viel trinken. Sonst geht das ja gar nicht. Kannst Du Deine Trinkgewohnheiten nicht entsprechend umstellen? So dass Du, bevor irgend eine Aktivität ansteht, weniger trinkst und das später nachholst.

Und wie ist es denn in der Nacht? Musst Du da auch so oft aufstehen?

Ich hab ja keine Ahnung, ob das normal ist, oder nicht... mir ist aufgefallen, dass ich es schon bis zu einem gewissen Grad steuern kann, wann und wie oft ich "muss". Wenn ... eine Bootsfahrt ansteht, geh ich vorher noch und dann rede ich mit meinem Inneren: So! Die nächsten 3 Stunden gibt's nix! Also, stellt Euch darauf ein! Und weißt was... das funktioniert!

Antwort
von Deichgoettin, 14

Du schreibst nicht, ob Du auch nachts öfters zur Toilette gehen mußt.
Da Du beim Urologen warst, gehe ich davon aus, daß bei Dir keine Erkrankung vorliegt. Sicherlich wurde auch die Urinmenge - durch eine 24 Std. Sammlung - gemessen. Normalerweise scheidet ein Mensch bis 1,5 L Urin pro Tag aus.
Toilettengänge bis zu 10x täglich sind keine Besonderheit und auch nicht behandlungsbedürftig.

Antwort
von Hannes4589, 12

Ich bin kein Arzt. Hatte aber schon ähnliche Erfahrungen.

Üben, üben, üben. Versuch nicht immer sofort auf das Klo zu laufen sobald du musst und es etwas raus zu zögern. Mit der Zeit kannst du es länger aushalten.

Beachte aber bitte: Wenn man mehr trinkt muss man auch öfter aufs Klo, dennoch solltest du um die 2 Liter trinken. Zu langes rauszögern ist auch nicht gesund.

Und 3,2h ist doch eh schon zimlich lange...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community