Frage von FATJOE2, 63

Bei Einträgen wegen BTMG MPU-Pflicht?

Hey Ho!

Wenn man Wegen Besitzes von Cannabis schon 4 mal ne Strafanzeige kassiert hat, muss man dann zur MPU ?

Wurden keine Drogentests gemacht, allerdings wurde Eingeräumt, dass man das Cannabis zur Eigenbedarfszwecken besessen hat.

Eine auffälligkeit im StraßenVerker fand nie statt.

Und bitte keine Moralapostel ala,, Meiner Meinung nach sollte so Jemand wie DU! niemals nen lappen haben...

Ich hab den schon seid 2013 und geb den nimmer her ! :)

Antwort
von tryanswer, 32

Solange du nicht durch einen richterlichen Beschluß zwangsvorführt wirst, mußt du auch nicht zur MPU - da geht es dann aber auch nicht mehr um Verkehrsdelikte.

Solange du im Straßenverkehr unauffällig bist und auch sonst nicht übermäßig strafrechtlich in Verbindung mit Drogen in Erscheinung trittst, wird sich die Führerscheinstelle auch nicht darum kümmern. Theoretisch könnte sie aber einen MPU-Nachweis verlangen.

Kommentar von FATJOE2 ,

Es sind geringe Mengen gewesen. Bis auf das letzte mal da waren es 17 Gramm. Verhandlung steht noch aus....


Achja Bundesland Neidersachsen


Antwort
von ZuumZuum, 27

Nur wegen Besitz kann keine MPU angeordnet werden, es muß explizit der Konsum nachgewiesen werden.

Straftaten die nicht in Verbindung mit Führen eines KFZs begangen werden führen auch nicht zu einer MPU. (allerdings der Transport des Cannabis via KFZ in mehr als Eigenbedarfsmengen schon)

Antwort
von 716167, 40

Sollte die Führerscheinstelle von deinem Konsum Wind bekommen kann eine MPU drohen.

Kommentar von FATJOE2 ,

Der erste schon Cool! Aber die frage ist ja, kriegt die Führerscheinstelle mit, dass dort Straftaten begangen wurden. Ich meine es muss dort doch ne generelle Praxisi geben...

Kommentar von Sivsiv ,

Ja, das wird regelmäßig im Nachgang des Strafverfahrens von den Verwaltungsbehörden verfolgt.

Du steckst in einer echt beschissenen Zwickmühle. Je  nach Bundesland musst du dich vor Gericht wegen des Besitzes von 17g BTM als Intensivkonsument darstellen um den Eigengebrauch und nicht den Handel glaubhaft zu machen. Auf der anderen Seite wird genau das der nötige Nachweis für einen andauernden Führerscheinentzug sein den eine Verwaltung braucht. Als magische Grenze gelten hier 10g.

Mit einer MPU ist es dann auch nicht getan. Abstinenznachweis über einen entsprechend langen Zeitraum, ärztliche Gutachten (Neurologie, Psychologie)  etc pp. 

Ich würd ihn mir nochmal anschauen und ein gutes Fahrrad kaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten