Frage von schnugiputzzz68, 70

Bei einer Lehrerin wohnen als Notunterkunft. Was meint ihr dazu?

Hallo,

Ich habr Probleme mit meinen Eltern und komme mit meinem Vater nicht mehr aus. Es ist mir total egal ob er mein Vater ist er ist kein Vorbild für mich und ich brauch ihn nicht. Ich kann ihm auch nicht mehr verzeihen das was er gemacht hat (schlecht gemacht, beleidigt, geschlagen, angeschrien...) Ich habe heute im der Mittagspause mit einer Lehrerin geredet. Ich habe sie gefragt ob sie obdachlose Kinder aufnehmen würde... hat mich halt interessiert. Sie fragte dann ob ich daheim rausgeschmissen werde und ich meinte nein aber ich halte es nicht mehr aus wegen meinem Vater. Sie fragte dann was ist und ich meinte ich halte es nicht mehr aus... Sie: was hat er gemacht? Ich: viel von früher bis jetzt... .... ....

Und zum Schluss von unserem Gespräch meinte sie! Also bevor du abhaust nach Berlin oder Köln kommst du zu mir dann darfst du bei mir wohnen. Ich fande das Gespräch sehe schön. Sie ist um die 45 Jahre und ich bin 15jahre und weiblich. Jetzt habe ich keine richtige frage aber wie denkt ihr darüber? Ich habe mir auch überlegt wenn ich nicht mehr kann schreibe ich ein Zettel das es mir gut geht und ich bei jemandem übernachte und ich natürlich drotzdem zur schule gehe, dass ich dann einfach eine Woche bei ihr unterkomme. Würde so etwas gehen?

Zur Info es ist keine lehrerin die mich unterrichtet, ihr Mann arbeitet auch in der schule aber er unterrichtet mich au nicht.

Antwort
von Weisefrau, 63

Hallo, kannst du eine Zeit lang bei ihr Wohnen aber deine Probleme müssen gelöst werden. Sicher muss das Jugendamt davon in Kenntnis gesetzt werden. Du bist noch Minderjährig und deine Eltern haben das Sorgerecht für dich. Vielleicht lassen sich mit etwas Hilfe die Probleme in deiner Familie lösen und du kannst wieder zurück. 

Antwort
von lonelygirl950, 25

Ich würde es tun. Bevor du so schlimmes aushalten musst. Dann kannst du mit ihr zusammen Hilfe beim Jugendamt suchen, die würden dich dann wahrscheinlich in einem Wohnheim oder einer Pflegefamilie unterbringen. Als kurzfristige Lösung finde ich es okey wenn du bei deiner Lehrerin bleibst.

Antwort
von tanteemmi, 69

Das kann,wenn überhaupt nur eine kurzzeitige Lösung sein. Letztendlich wirst du wahrscheinlich in einer Wohneinrichtungen landen. Ich wünsche die viel Glück, sowas sollte keiner durchmachen!

Antwort
von Tasha, 70

Hm, langfristig wird sie das nicht dürfen, weil Deine Eltern ja wohl noch das Sorgerecht/ Aufenthaltsbestimmungsrecht haben. Kurzfristig kann sie Dich evtl. aufnehmen und dann sofort dem Jugendamt Bescheid geben, das prüfen wird, ob und wie lange Du bei ihr bleiben kannst und welche anderen Möglichkeiten es für Dich gibt.

Meines Wissens darf man nicht so einfach bei jemandem einziehen, ohne dass es dafür eine Bestätigung vom Jugendamt gibt, solange die Eltern noch das Sorgerecht haben.

Das heißt, langfristig gesehen oder schon bald könntest Du dann auch in eine andere Wohnmöglichkeit kommen - betreutes Wohnen, Wohnen bei Verwandten, in einer Pflegefamilie oder in einem Heim. Je nachdem, was sich anbietet und bewilligt wird.

Dir muss also klar sein, dass Du nicht zwingend langfristig dort bleibst und dass sie schnellstmöglich Kontakt mit dem JA aufnehmen muss.

Antwort
von Midgarden, 48

Keine gute Idee - weil es mehr Verwicklungen bringt als wirklich Lösungen bringt.

Wende Dich ans Jugendamt - die werden die Situation überprüfen und Dich ggf. in einer Wohngruppe unterbringen, wo Du dauerhaft bleiben könntest

Antwort
von Celine83, 35

Ist das gesetzlich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten