Frage von SydeeSandra, 39

Bei einer Gemeinde Beschwerde erstatten?

Hallo zusammen,

mal angenommen ein Selbstständiger führt in einer kleinen Gemeinde ( ca. 5000 Einwohner) sein Betrieb nicht gut indem er seine Kunden schlecht oder unfair behandelt...ist es nicht zuerst erforderlich die Gemeinde/Bürgermeister, wo der Selbstständige seine Arbeitsstelle hat, zu informieren bzw da zuerst Beschwerde einreicht??!

Vielen Dank im voraus.

Antwort
von Ontario, 2

Wenn der Arzt mit seinen Patienten unfreundlich umgeht, hat der Bürgermeister damit nichts zu tun. Das ist alleine Sache des Arztes wie er mit seinen Patienten verfährt. Die einzige Möglichkeit die sich bietet wäre die, dass die Patienten sich einen anderen Arzt suchen.. Wer nicht mobil ist,sollte versuchen sich durch Bekannte zu einem anderen Arzt fahren zu lassen. Der Arzt würde das dann schon merken, wenn seine Praxis immer leerer wird und seine Einnahmen entsprechend sinken. Auf dem Dorf sind die Ärzte manchmal etwas derber zu den Patienten, weil auch der Umgang untereinander oftmals derber ist. Mir hat eine Frau erzählt, die zu einer Untersuchung zum Dorfarzt ging. Der hat zu ihr gesagt, so jetzt zieh mal deine Buchs aus ! ( Buchs = Unterhose/Slip). In einer Stadtpraxis wird ein Arzt eine andere Ausdrucksweise anwenden, wenn sich eine Patienten ausziehen soll. Die meisten Dorfbewohner stören sich nicht an der Ausdrucksweise, weil man eben eine solche gewohnt ist. Auch das DU zwischen Arzt und Patient ist da oft geläufig. In dem Dorf in dem ich jahrelang wohnte kam der Arzt jeden Sonntag zum Frühschoppen. Das wussten die Bewohner freilich. Der Arzt nahm gerne mal ein Glas zu sich und hatte immer ein Köfferchen dabei., auch in der Gaststätte. Wenn einer sich bei dem Arzt mal über ein Wehwechen beklagte, ging es auch mal ins Nebenzimmer der Wirtschaft und da gabe es auch mal eine Spritze, obwohl das verboten ist. Auch Krankschreibungen am Stammtisch waren keine Seltenheit. Dorfleben eben.  

Antwort
von Bini81, 22

Warum? Was hat der Bürgermeister, bzw. die Verwaltung mit dem Gewerbebetrieb zu tun?

Kommentar von SydeeSandra ,

Ich meine er muss ja seine Gemeinde unterstützen...

Der selbstständige ist ein Arzt und ist zu jedem Patient unfair, gemein und ecklig. Ist es nicht erforderlich für das wohl der Einwohner zu sorgen...es gibt viele davon die Kein auto besitzen und zu ihm müssen um sich checken zu lassen

Kommentar von Bini81 ,

Seine Gemeinde unterstützen? Ja aber was soll er dann da machen. Glaub mir unser Bürgermeister geht sicher nicht so irgendwelchen Ärzten und geht Beschwerden nach. Du hast freie Arztwahl. Dann geht man halt zu einem anderen. irgendwann wird der arzt schon merken dass ihm Patienten weglaufen. Und zu jedem unfair, gemein und eklig? läuft durch den dorffunk oder was?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community