Frage von DerHelfer8, 136

Bei ein bewerbungsgespräch stärken und schwäche beispiele?

Antwort
von ChristianLE, 80

Wie schon ein Vorredner schrieb, ist es wichtig Schwächen zu benennen und hier gleichzeitig zu verdeutlichen, wie Du diese beseitigen willst.

Hier kannst Du weiterhin Schwächen nennen, die für den Beruf irrelevant sind. Wenn Du beispielsweise im Einzelhandel arbeitest, kannst Du gern als Schwäche nennen, dass Du nicht vor großen Personengruppen sprechen, bzw. Vorträge halten kannst.

Eine klassische Schwäche ist im übrigen die fehlende Berufserfahrung.

Antwort
von hankey, 94

Personaler wollen einfach sehen ob der Bewerber sich selbst kennt und einschätzen kann. Am besten man bezieht die Antwort direkt auf die Anforderungen der Stellenausschreibung. Wichtig ist vor allem, dass Du nicht etwas nennst was als K.O.-Kriterium für die Stelle gewertet werden kann, genauso wichtig ist es, dass Du Beispiele dazu nennst und - im Fall von Schwächen - gleich Lösungsansätze mitlieferst, mit denen Du diese Schwäche auszugleichen bedenkst.

Wenn z.B. in der Stellenbeschreibung selbständiges Arbeiten gefordert ist, nennst Du als Stärke Deine Fähigkeit selbständig zu wirken (vorausgesetzt das ist nicht gelogen) und nennst ein Beispiel dazu, z.B. "Ich arbeite grundsätzlich sehr selbständig, z.B. habe ich in meiner vorigen Arbeitsstelle in meinem Verantwortungsbereich auch in diversifizierten Aufgaben gute Arbeit geleistet und das volle Vertrauen meines Vorgesetzten genossen".

Beispiel für eine Schwäche: "In Ihrem Stellenprofil steht, dass Teamfähigkeit sehr wichtig ist. Ich arbeite auch sehr gerne im Team, aber ich brauche anfangs immer Zeit mit neuen Kollegen warm zu werden. Dadurch kann ich unter Umständen als distanziert betrachtet werden. Deshalb ist es mir wichtig, diese Eigenschaft zu überwinden, indem ich ...... " u.s.w.u.s.f.

Mit einer Antwort wie "Ich bin gut organisiert, selbstbewusst und komme gut mit anderen klar" fällst Du durch.

Ausserdem: IMMER zuerst Deine Stärken nennen. Wenn Du mit Deinen Schwächen anfängst gehen die Personaler davon aus, dass für Dich Deine Schwachen Seiten überwiegen. Und Du solltest keine Punkte nennen, die mit dem angebotenen Job überhaupt nichts zu tun haben. Wenn Du Dich als Kaufmann bewirbst und als Schwäche etwas sagst wie "Ich kann überhaupt nicht kochen" kommt das eher nicht so gut.

Kommentar von Anna1107 ,

gut geschrieben :-)

Antwort
von Kronprinz1, 59

Da gibt es eine Super Sammlung von Schwächen beim Bewerbungsgespräch, die man sagen kann. Hier steht der Link: https://www.gutefrage.net/frage/ist-diese-schwaeche-gut-vorstellungsgespraech

Antwort
von maggylein, 71

Woher sollen wir deine stärken und Schwächen kennen

Kommentar von DerHelfer8 ,

beispiele ?

Kommentar von maggylein ,

Zuverlässigkeit Pünktlichkeit ordentlich unordentlich soziale Kompetenz streitsüchtig tolerant kleinkariert hohe/niedrige Auffassungsgabe

Antwort
von Fragenmensch18, 26

Deine Schwächen: Grammatik, Satzbau und Fragen stellen

Kommentar von DerHelfer8 ,

bist du lustig 

Kommentar von Fragenmensch18 ,

Gut gemacht, dieser Satzt ist richtig formuliert, versuche dich doch demnächst mal an einem schwierigeren Satz

Kommentar von DerHelfer8 ,

Wie alt bist du eig. so wie du dich hier aufführst bist du 10 oder so.

Kommentar von Fragenmensch18 ,

Das nicht, aber ist schon traurig, dass du glaubst, dass ein 10 jähriger besser Deutsch sprechen/schreiben kann als du.

Antwort
von OceanMan, 98

Stärken sind z.B. Zuverlässigkeit, Motivation, Teamfähigkeit usw.

Schwächen können ruhig genannt werden, aber nichts unsinniges wie z. B. Schwäche für Blondinen oder so einen Quatsch.

Eine Schwäche könnte z. B. sein, dass du nicht gut auswendig lernen kannst, aber dir kleine Hilfszettelchen anfertigst, um es auf die Reihe zu bekommen.

Also deine Schwächen so umwandeln, dass du daraus eine Stärke machst bzw. mit deiner Schwäche umgehen kannst, dass dir daraus kein Nachteil entsteht. Irgendwo gab es mal ein gutes Video darüber auf Youtube.

Kommentar von hankey ,

Also deine Schwächen so umwandeln, dass du daraus eine Stärke machst

Das ist ein urbaner Mythos. Tatsächlich können Personaler genau das überhaupt nicht leiden.

Kommentar von ShinyShadow ,

Das ist wahr. Es gibt nichts schlimmeres als: "Ich bin immer überpünktlich" oder: "Wenn ich in einem Thema so drin bin, dann hör ich immer erst auf, wenn ich fertig bin und vergesse ab und zu mal den Feierabend." (Meine Personalleiterin in der Ausbildung war mal so genervt, dass sie irgendwas in die Richtung: "Ich hab nach ner Schwäche gefragt und nicht nach der umformulieren Stärke!" gesagt hat. Der Bewerber hat ziemlich dumm geschaut ;))

Das genannte Beispiel ist meiner Meinung nach aber ok, weil das ist ja tatsächlich ne Schwäche ("nicht so gut auswendig lernen können")

Kommentar von hankey ,

Ja, das Beispiel wär wirklich ok.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community