Bei ebay Artikel verkauft, Käufer hat mit paypal bezahlt, hat VK schlecht bewertet und behauptet der Artikel sei beschädigt, ohne jeglichen Fotobeweis, was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da kann doch jeder behaupten, es liege eine Beschädigung vor und bekommt sein Geld zurück ohne Beweis?

Genau so ist es.

Was ist zu tun?

Aus diesem Grund, und um diese Erfahrung reicher, künftig kein paypal mehr anbieten.

Ich kann sowieso nicht verstehen, warum ein Verkäufer das macht? Es kostet ihn Gebühren, und er steht im Falle einer auch ungerechtfertigten Reklamation des Käufer dumm da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

A) eBay-Bewertung

1. Bezüglich der negativen eBay-Bewertung sollte ihr Sohn als erstes diese unbedingt kommentieren und dabei seine Sicht der Dinge darstellen.

2. Ihr Sohn sollte sodann prüfen ob bei der Käufer-Bewertung ein Fall vorliegt, bei dem eBay die Bewertung selbst entfernt. In dem Fall wendet sich ihr Sohn direkt an eBay.

Dazu hier der Grundsatz zum Servicestatus und Bewertungen: http://pages.ebay.de/de/help/policies/defect-removal.html

Und hier finden Sie die Vorgehensweisen für die beiden vorgenannten Punkte (1. Auf eine erhaltene Bewertung / 2. eBay um Entfernung einer Bewertung wegen eines Verstoßes gegen die Bewertungsgrundsätze bitten): http://pages.ebay.de/help/feedback/questions/remove.html

3. Wenn eBay die Bewertung nicht selbst entfernt, über den vorgenannten zweiten Link (unter Käufer bitten, die für Sie abgegebene Bewertung zu ändern) den Käufer selbst bitten die Bewertung zu ändern.

4. Wenn der Käufer Ihrer Bitte nicht nachkommt, sollten ihr Sohn diesen schriftich und nachweislich unter Fristsetzung dazu auffordern gegenüber eBay zu erklären, dass die Bewertung zurückgenommen wird. Hierbei ist es wichtig darzustellen, um welchen Artikel, welchen Nutzeraccount und welche Bewertung es sich handelt. Es liegt dann ein Verstoß gegen § 7 Nr. 2 u. 3 eBay-AGB deutsch vor. Ihr Sohn sollte begründen warum die Bewertung unzutreffend ist (beispielsweise weil der Artikel nachweislich in einwandfreiem Zustand und ordnungsgemäß verpackt versendet wurde). Ihr Sohn sollte ferner darauf hinweisen, dass die Bewertung geeignet ist, seinen Ruf auf eBay zu beschädigen und er mit diesem Schreiben hoffe, die Sache außergerichtlich beilegen zu können.

B) Transportschaden

Der Verkauf Ihres Sohnes war ein sogenannter Versendungskauf. § 447 Abs. 1 BGB bestimmt, dass hierbei das Versandrisiko auf den Käufer übergeht. Dies ist hier in dem Moment passiert, als Ihr Sohn das Paket an Hermes übergeben hat.

Wichtig ist, dass sich ihr Sohn an die zwischen dem Käufer und ihm getroffenen Versand- und Verpackungsvereinbarung gehalten hat gem. $ 447 Abs. 2 BGB. Allerdings trägt auch hier die Beweislast stehst der Käufer, so sieht es jedenfalls Palandt Rz. 22 zu § 447 BGB.

Erfahrungsgemäß haften Transportunternehmen für Transportschäden so gut wie nie. Unbeschadet davon gilt dennoch, dass das Risiko beim Käufer liegt. Allerdings liegt der (wenn auch schwer durchsetzbare) Schadenersatzanspruch bei Ihrem Sohn.

Da nur zwischen Hermes und Ihrem Sohn ein Vertrag über die Zustellung einer Sendung besteht, muss Ihr Sohn aus seinen Nebenvertraglichen Verpflichtungen seinen Schadenersatzanspruch gegen Hermes an den Käufer in schriftlicher Form mit originaler Unterschrift abtreten. Die Abtretungsurkunde sollte hierbei klarstellen, dass der Anspruch von Ihrem Sohn gegenüber Hermes auf den Käufer bezüglich einer Sendung vom Datum mit Sendungsnummer 123456789 übergeht.

Der Käufer ist mit der Rückersattung er PayPal-Zahlung automatisch in Verzug geraten, denn bei der eBay-Fall-Eröffnung handelt es sich im konkreten Fall um einen möglichen Rechtsmissbrauch. Der Missbrauch liegt darin, dass sich der Käufer durch den Fall Rechte gesichert hat, die ihm in der gleichen Situation bei Barzahlung oder Überweisung nicht zur Wahl gestanden hätten (siehe auch Wünschig, Dirk, Rechtsfragen der Lastschrift, https://www.uni-leipzig.de/bankinstitut/dokumente/2004-07-15-02.pdf)

Ihr Sohn sollte den Schuldner schriftlich und nachweislich mahnen, den Kaufpreis zu zahlen. Der Verzug und der Anspruch auf Schadenersatz ergibt sich aus den § 280 Abs. 1. u. 2. BGB i. V. m. § 286 Abs. 2 Nr. 4 BGB. Er kann zusätzlich ab dem Tag der Rückerstattung Verzugszinsen von derzeit 4,17 % p. a. verlangen (Rechner: http://basiszinssatz.info/zinsrechner/) gem. § 288 Abs. 1 BGB und die nachweislichen Kosten der Mahnung (Papier, Druckkosten, Umschlag, Briefmarke) verlangen.

Leistet der Schuldner nicht, wäre zu überlegen ob Mahnbescheid (Gerichtskosten: 32.- €) beantragt oder ob gleich Zahlungsklage (Gerichtskosten: 106.- €) eingereicht wird. Die Gerichtskosten müssten Sie auslegen und würden diese später im Rahmen der Vollstreckung vom Käufer zurückbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das der Käufer ohne Klärung schlecht bewertet ist blöd.

Ich würde mal prüfen ob nicht vielleicht bei Hermes was schief gelaufen ist.

Ich hatte mal einen Fall bei dem ich sechs Flaschen Spirituosen in einem Originalkarton verschickt habe. Der Kunde reklamierte er habe nur 5 Flaschen bekommen. Zunächst dachte ich der Kunde will mich über den Leisten ziehen und hab dementsprechend reagiert. Einige Zeit später hatte ich einen ähnlichen Fall. Da kam heraus, dass Hermes wohl einen Transportschaden verursacht hatte und die restlichen 5 Flaschen neu verpackt geliefert hat, ohne irgendwen zu informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
30.06.2016, 01:47

In so einem Fall sollte das aber erkennbar sein, durch beispielsweise Hermes-Paketband oder andere Nachverpackungshinweise.

0
Kommentar von Nightlover70
01.07.2016, 21:50

Genau das war eben nicht erkennbar und auch nirgends vermerkt, so wie es normalerweise sein sollte.

0

Mein Sohn hat............. !

Da fallen mir als erstes zwei Möglichkeiten ein.

1. Dein Sohn darf bei Ebay noch gar nichts verkaufen wegen dem Alter

2. Du sammelst nur mal so Infos dazu.

Eine Gewährleistung kannst du als Verkäufer gar nicht ausschließen. Wenn der Artikel anders geliefert wird, als wie im Angebot beschrieben wurde, dann war´s das. Dann muss man selbst als privater Verkäufer den Artikel wieder zurücknehmen.

Wobei dann gleich die nächste Nachfrage kommt: Bist du dir sicher das Sohnematz dir alles dazu erzählt hat? Habt ihr Bilder vom Zustand des Artikels?

Bei Ebay gibt es direkt ein Forum / Community. Schreib da mal hin, da sind Spezialisten die ggf. auch etwas über den Käufer sagen können wenn der schon aufgefallen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CodeExtreme
29.06.2016, 20:42

Hey chanfan,

die ersten beiden Punkte von Ihnen waren sehr richtig. Der dritte jedoch nicht.
Jedem Privatverkäufer empfiehlt es sich die Garantie bzw. Gewährleistung auszuschließen, da man ansonsten in diesem Punkt wie ein gewerblicher Händler behandelt wird.

Sie verwechseln Sachmängelhaftung und Gewährleistung.
Bei der Gewährleistung (in Deutschland 2 Jahre) gewährt der Händler eine minimale Nutzungsdauer von zwei Jahren. 

Die Sachmängelhaftung garantiert, dass der Kaufgegenstand so übergeben wird, wie besprochen ist. Ohne Sachmangel also.

Gruß
Merlin

1
Kommentar von Lunafairy
29.06.2016, 20:44

Mein Sohn ist volljährig ;-), Fotos sind vorhanden, es kann nur ein Transportschaden sein

1

Erstmal vorab, niemand ist verpflichtet, vor einer negativen Bewertung Kontakt aufzunehmen, obwohl es sich so gehört. Und niemand hat Deinen Sohn gezwungen, PayPal anzubieten. Damit hat er auf seine Kosten dem Käufer erweiterten Käuferschutz geboten. Ist die Sendenummer bei ebay hochgeladen worden? Das wäre ganz wichtig für den Verkäuferschutz gewesen. Wenn nicht, soll er sie jetzt noch zu PayPal senden. Denn für Transportschäden haftet PayPal nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Ein Erstattungsantrag eines Käufers wegen eines abweichenden Artikels wird ausnahmlos zugunsten des Käufers/Paypalnutzers angenommen, nicht weiter geprüft und Kaufpreis nahezu ausnahmslos erstattet. Das sollte man lesen und verstehen, bevor man man paypal anbietet :-O
  2. Paketdienste lehnen Haftung wegen eines Transportschadens ebenso nahezu ausnahmslos mit Hinweis auf nicht bestimmungsgemäße Innenverpackung ab.
  3. Negative Bewertungen kann man nur zurückgenommen verlangen, wenn sie ungerechtfertigt oder in Tonfall beleidigend sind. Das kaputte Ware ankam, entspricht der "Wahrheit" des Bewerters.

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
30.06.2016, 08:05

Alles subjektiv richtig. Hilft dem Fragesteller nur leider nicht weiter, da der rechtliche Zusammenhang nicht berücksichtigt worden ist.

0

Was möchtest Du wissen?