Frage von StellegernFrage, 39

Bei Diabetes redet man immer über starker Durst und starker Harndrang, wie deutet man denn das "stark"?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 10

Hallo!

Bei hohen Blutzuckerwerten - meist ca. zwischen 200 und 300mg/dl - versucht der Körper den Zucker über die Nieren auszuschleusen, man nennt das die Nierenschwele. Leider liegt sie bei jedem unterschiedlich hoch. Dabei entwässert der Körper natürlich und dieses Defizit muss ausgeglichen werden.

Je nach Höhe des Blutzuckers ist der Durst dann auch mehr oder weniger. Das heißt es kann sich von einem halben Liter mehr als gewöhnlich bis zu 10  Litern bewegen. Deshalb werden diese Symptome oft auch nicht bemerkt.

Bei Typ 2 ist, bei einem beginnenden Diabetes, der Blutzucker nur leicht erhöht und sinkt bis zur nächsten Mahlzeit meist wieder. Da der Blutzucker nicht dauerhaft erhöht ist, sind Symptome dann kaum zu bemerken.

Ich bin Typ 1 und mein Diabetes hat sich über die Weihnachtsfeiertage, nach einer Grippe, entwickelt. Innerhalb von 2 Wochen habe ich 10 Kilo abgenommen, weil der Körper so stark entwässert hat. Zuletzt habe ich täglich 10-11 Liter Wasser getrunken, trotzdem war das noch zu wenig und mein Körper stark ausgetrocknet.

Mein Blutzucker war allerdings nach den Feiertagen auch über 700mg/dl, weil mein Körper - durch die Zerstörung der Beta-Zellen - kaum mehr Insulin erzeugen konnte. In dem Fall weiß jeder, dass etwas nicht stimmt!

Die einzige Möglichkeit um Typ 2 rechtzeitig zu erkennen ist, mindestens einmal im Jahr ein Blutbild mit Hba1c machen zu lassen. Mit dem Wert kann man einen beginnenden Diabetes sehr schnell erkennen! Je früher Diabetes Typ 2 erkannt wird, desto schneller kann man mit einer Behandlung beginnen und bekommt ihn schnell in den Griff!

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Gruß Lirin

Kommentar von Cassiopeija ,

Dem ist nichts hinzu zu fügen. ;)

Antwort
von Fishtown88, 15

Bei sehr hohen Zuckerwerten(Ab 200 mg/dl) wird der Zucker über die Nieren im Urin ausgeschieden.Das verursacht Wasserverlust,der sich über großen Durst bemerkbar macht.Auch in der Nacht.Folge ist extremer Harndrang,weil der Körper den Zucker mit viel Körperflüssigkeit ausspült um den Zucker loszuwerden.Manchmal trinkt man 3 und mehr Liter Flüssigkeit bei hohen Zuckerwerten.

Antwort
von amdros, 22

In dem Fall ist wohl mit stark gemeint, daß man mehr als normal trinkt und mehr als normal auch zur Toilette gehen muß!

Das ist aber nicht bei jedem Diabetiker so, man kann es nicht auf alle verallgemeinern!

Antwort
von Lazarius, 16

Diese Symptome können vor Entdeckung der Krankheit auftreten, aber auch nicht bei jedem.
Bei mir war es auch nicht so.

Nach beginnender Behandlung, wenn der Zuckergehalt im Blut durch Medikation wieder geregelt ist, sollten diese Symptome allmählich nachlassen.

Wenn diese typischen Diabetessymptome bei dir auftreten, solltest du einen Zuckertest machen lassen. Das kannst du in jeder Apotheke oder bei deinem Hausarzt machen lassen.

LG Lazarius

Kommentar von StellegernFrage ,

Was für Symptome hasttest du dann bzw. wie hast du es gemerkt oder war es Zufall? Hast Typ 1 oder 2? Sry für die vllt. unangenehmen Fragen.

Kommentar von Lazarius ,

Typ 2

Es war Zufall.
Wegen einem eingeklemmten Ischiasnervs musste ich einen Arzt rufen. Dieser meinte, dass die Schmerzen auch von den Nieren kommen könnten, und testete den Urin. Dabei wurde ein extrem hoher Blutzuckerwert festgestellt.

Antwort
von Aslanxx, 19

Der starke Durst war mal. Inzwischen tretet dieser starke Durst nicht mehr auf, oder sollte nicht mehr auftreten. Das liegt in der genauen Dosierung des Insulins etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community