Bei der TKK freiwillig versichert. Was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein vorheriger Arbeitgeber hat gemeldet, dass er ab sofort für dich keine Beiträge mehr überweist. Ab diesem Zeitpunkt, musst du den Beitrag selbst entrichten. 

Falls du dich nicht mit deiner KK in Verbindung setzt, wirst du vorsorglich mit dem Höchstbetrag eingestuft.

Dein neuer Arbeitgeber meldet dich ja erst wieder an, wenn dein erstes Gehalt gezahlt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... wer ist dieser eigentlich, der denen alles mitgeteilt hat?

Schicke denen ggf. die Kopie, die Dir Dein neuer AG ausgehändigt hat und dann wird sicherlich alles berichtigt.

Was ist nicht verstehe ist, daß dort immer noch abgesichert wird, wenn denn das so ein schlimmer Laden ist.

Meine Familie hatte noch nie mit denen ein Problem, im Gegenteil!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pflichtversicherung wäre vorrangig.

Du kannst ja zum Beleg einen Arbeitsvertrag vorlegen. Es dürfen zwischen beiden Pflichtversicherungsverhältnissen nicht mehr als 30 Tage (1 Monat) liegen, sonst tritt für die Zwischenzeit freiwillige Mitgliedschaft ein.

Wenn du mit der TK Probleme hast, wechsel doch. Zwingt dich keine dort versichert zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf bei der TK an und sage denen, dass Du in Arbeit bist.

Das ist völlig einfach zu regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StiflersMom123
11.09.2016, 19:36

Na hoffentlich. Mit der Versicherung hab nicht nur ich Probleme...

0

Hi StiflersMom123,

du mußt ganz einfach nur deinem Lohnbüro mitteilen, wo du gerne krankenversichert sein willst! Kannst sogar deinen Krankenversicherer wechseln bei einem Job-Wechsel, aber kann mir nicht vorstellen, dass du mit der TK bisher unzufrieden warst???

Wo die TK doch Testsieger in 2016 ist...
www.tk.de/tk/ueber-die-tk/auszeichnungen-und-pruefsiegel/deutschlands-beste-krankenkasse/136580

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung