Frage von Carrie1412, 39

Bei der praktischen Prüfung durchgefallen. Was nun?

Hallo ihr lieben, ich hatte heute morgen meine praktische Prüfung für den Führerschein (zum ersten Mal) und bin nach circa zwanzig Minuten durchgefallen. Ich fand den Prüfer echt schlecht da er so unpräzise geredet hat und ich oft nachfragen musste. Und dann bin ich auf einem leeren Parkplatz falsch abgebogen und es war zu Ende. Ich fühle mich voll schlecht (vor allem weil ich weiß dass mein Fahrlehrer mich für seine mit-beste Schülerin hält). Ich hab irgendwie Angst dass ich ihn jetzt enttäuscht habe. Was soll ich ihn denn in zwei Wochen fragen? Oder wie soll ich mit ihm reden? Denn ich kann ihm doch nicht all meine Sorgen anvertrauen oder doch? Ich weiß nicht mehr weiter und hab schon nicht mehr so richtig Lust die Prüfung zu wiederholen weil ich nicht wieder auf den gleichen Prüfer treffen möchte. Hab jetzt voll das schlechte Gewissen und es ist schwierig nach vorne zu gucken. Habt ihr vllt Tipps?
Danke .. :/

Antwort
von Flintsch, 19

Deine Gefühle kann ich nachvollziehen, auch wenn meine erste versaute praktische Prüfung schon ein paar Jahrzehnte her ist. Wegen deines Fahrlehrers brauchst du dir keine Gedanken machen. Er hat schon oft genug erlebt, dass seine Schüler durchfallen. Zudem dürfte er sehr genau bemerkt haben, wie schlecht der Prüfer war. Mir ist es fast genau wie dir ergangen. Der Prüfer flüsterte und nuschelte nur seine Anweisungen, obwohl ich ihn einige Male bat, deutlicher und etwas lauter zu reden. Jetzt hast du eh noch ein paar Fahrstunden vor dir, bis du in 2 Wochen die Prüfung erneut machen kannst. Es ist allerdings nicht sehr wahrscheinlich, dass du den gleichen Prüfer wieder erwischst.

Du wirst es schon sehen, beim 2. Mal ist die ganze Prüfung einfach. Solltest du wieder das Pech haben, so einen Idioten als Prüfer zu bekommen, dann halte während der Prüfungsfahrt einfach an einer geeigneten Stelle an und sag dem Prüfer höfflich aber bestimmt, dass er doch deutlicher reden soll.

Antwort
von Matschpfirsich, 26

Der Fahrlehrer wird nicht enttäuscht von dir sein, er wird sich nur fragen was dieses Mal nicht geklappt hat und woran es gelegen hat. Oder er macht sich sogar selbst Vorwürfe.

Er wird dir nicht böse sein, schließlich möchte er ja nur dass du es schaffst! Außerdem war es nicht deine letzte Chance.

Wenn du beim nächsten mal auf den gleichen Prüfer triffst, sagst du ihm von Anfang an er solle bitte laut und deutlich reden, weil du sonst ganz einfach mit dem Chef sprichst und dich beschwerst.

Kommentar von Wippich ,

Tolle idee einen Prüfer mit seinen chef zu drohen.

Kommentar von Matschpfirsich ,

Ganz ehrlich warum soll man sich alles gefallen lassen

Antwort
von herakles3000, 11

1 Mache  weiter und Trift du auf diesen Prüfer an bitte ihn etwas lauter zu reden weil du ihn beim letzten mal kaum verstehen konntest beschwere dich nicht gleich beim Chef des Prüfers das bringt erst was wen du dasselbe Problem beim nächsten mal hast und da  greift normalerweise auch der fahrrlehrer in kleinerem Maße ein.!Aber pass auf den zb die nächste links heist nicht unbedingt auch wirklich das du da einfahren darfts zb weil das eine Einbahnstraße ist.

Antwort
von Lalevonlanzelot, 15

Ach was, Kopf hoch, ich bin zwei mal durchgefallen erste Prüfung nur 5 Minuten dann war Schluss xD Ich war richtig down, aber im Nachhinein find ichs ganz lustig. Deinen Fahrlehrer enttäuscht? So ein Unsinn. Ich kann dir eins sagen, nach dem du bestanden hast, ist alles anders, da fragst du dich warum du dir da so einen Stress gemacht hast. Deshalb kann ich nur raten es so schnell wie möglich noch einmal zu versuchen damit du es hinter dir hast. Ich weiß wie es sich anfühlt durchzufallen, das ist richtig richtig schlimm, aber es wird besser, vor allem wenn du irgendwann mal bestehst. Ich meine du bist eh durchgefallen also warum daran den Kopf zerbrechen, das änder auch nix ¯\_(ツ)_/¯ 

Antwort
von Mignon4, 12

Hahaha! Klar, dass der Prüfer schlecht ist, wenn er einen durchfallen läßt. Das ist verständlich und normal, wenngleich völlig unlogisch und unglaubwürdig.

Es ist doch völlig gleichgültig, was dein Fahrlehrer darüber denkt. Du brauchst dich vor ihm überhaupt nicht zu rechtfertigen. Er hat an dir gut verdient und das ist sein Hauptinteresse. Wie du dich fühlst, ist ihm ziemlich gleichgültig. Folglich hast du deinen Fahrlehrer nicht enttäuscht, denn du hast ihm Geld für die Fahrstunden gebracht. Wenn du jemanden für eine Dienstleistung bezahlst, ist er damit abgefunden. Gefühle sind dabei völlig irrelevant. Lasse ihn denken, was er will. Wenn du die nächste Prüfung hast und sie bestehst, hat er dich vergessen und du vergißt ihn hoffentlich. Ihr beide seid Geschäftspartner und nicht emotional verbunden!

Irgendwie siehst du die Rolle deines Fahrlehrers völlig falsch. Löse dich gedanklich und emotional von ihm. Er ist von dir auch völlig losgelöst, solange seine Kasse stimmt! :-)

Viel Glück bei der nächsten Prüfung! Kopf hoch... wird schon werden! :-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten