Frage von wiedoof, 76

Bei der Ausbildung darf man keinen einzigen Tag fehlen - wirklich?

Hallo

Meine Schwester hat mal gesagt, dass man während der gesamten Ausbildung keinen einzigen Tag fehlen darf, weil man sonst entlassen wird. Das glaube ich ihr irgendwie nicht. Ich meine, wenn man irgendwas Hochansteckendes hat, was der Körper nicht mal eben so wegsteckt, dann MUSS man doch zu Hause bleiben oder nicht?

Wie ist es denn jetzt?

Danke

Antwort
von landregen, 62

Wenn man unentschuldigt der Arbeit fernbleibt oder während der Arbeit einfach weggeht und die Arbeit stehen und liegen lässt, dann ist das ein Kündigungsgrund.

Natürlich darf - und muss - man zu Hause bleiben, wenn man vom Arzt krank geschrieben ist.

Antwort
von ChristianLE, 29

Wenn Du unentschuldigt und auch nur mehrfach dem Ausbildungsbetrieb, bzw. der Schule fern bleibst, kann dies eine Abmahnung zur Folge haben, die im Extremfall zur Kündigung führt (nach der Probezeit).

Ein entschuldigtes, bzw. begründetes Fernbleiben (Krankheit) hat selbstverständlich keine Auswirkungen auf das Ausbildungsverhältnis.

Meine Schwester hat mal gesagt, dass man während der gesamten Ausbildung keinen einzigen Tag fehlen darf, weil man sonst entlassen wird.

 Da hat Dir jemand einen "Bären aufgebunden".

Antwort
von Hexe121967, 30

natürlich werden auch azubis krank oder haben urlaub. sie dürfen halt nicht unentschuldigt fehlen (das darf im Berufsleben niemand). je nach betrieb müssen sie bei krankheit direkt zum arzt und eine au vorlegen oder erst ab dem 3. krankheitstag.

Antwort
von GingerAle7, 15

Du darfst nicht unentschuldigt der Arbeit fernbleiben. Wenn du krank bist, dann brauchst du einen Krankenschein vom Arzt. Sofern du den vorlegen kannst, ist alles gut.

Grüße

Antwort
von quanTim, 22

in der ausbildung gelten ähnliche regeln wie auf der arbeit. du darfst wegen krankheit fehlen.
bei mir galt in der ausbildung folgendes.

höchstens 3 krankheitsabschnitte oder 30 tage. wenn das überschritten wurde, dann gab es ein disziplinar gespräch. sollten weiter fehltage folgen, dann könnte sich dies auf das geschäftsverhälltnis auswirken

Antwort
von Gestiefelte, 30

Wer krank ist,  geht zum Arzt und bekommt ein Attest. Egal ob Schüler, Azubi, Geselle oder Meister!

Man sollte das natürlich nicht ausnutzen und wirklich nur fehlen, wenn es gar nicht anders geht.

In manchen Berufen darf man bei bestimmten ansteckenden Krankheiten auch gar nicht arbeiten.

Antwort
von ich500, 15

Gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes kannst du freilich zu hause bleiben. Auch besteht ein Urlaubsanspruch

Antwort
von AntwortMarkus, 39

Unentschuldigt auf keinen Fall. Im Krankheitsfall und während des Urlaubs darfst du natürlich fehlen.

Antwort
von tommy4gsus, 15

Ich bin selbst Unternehmer und habe Mitarbeiter bei mir angestellt (ob Ausbildung oder nicht, spielt hier keine Rolle).

Es ist so: Wenn man unentschuldigt fehlt, ist das ein schweres Vergehen, weil eine Art Vertrag zwischen dem Auszubildenden und dem Betrieb geschlossen wird, worauf ein gewisses Vertrauen aufgebaut ist. Bleibt nun der Angestellte von seiner Arbeit "einfach so" fern, ist das sehr wohl ein Kündigungsgrund.

Bei einer "echten" Krankheit ist das etwas völlig anderes, aber dann muss unbedingt ein ärztliches Attest vorliegen!

Antwort
von BellAnna89, 27

In meiner Ausbildung wurde eine entlassen, weil sie wochenlang gefehlt hat. OHNE ATTEST.

Antwort
von BlickAufsMeer, 30

Das ist totaler Blödsinn :D

Dann wäre ich ja in meiner Ausbildung schon 20 mal rausgeflogen :D

Antwort
von Jersinia, 29

Wenn man krank ist, bleibt man zu Hause.

Du bist Auszubildender, kein Sklave.

Antwort
von nope23, 35

stimmt nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten