Frage von JuVonFlapp, 24

Bei chemischen Reaktionen Produkte herrausfinden?

Hallo, könnte mir jemand sagen, was bei diesen Reaktionen als Produkt herauskommt?

Na2CO3 + H2O = ? NaHCO3 + H2O= ? Na3PO4 + H2O = ? Na2HPO4 + H2O = ? NaH2PO4 + H2O = ?

Danke im Voraus! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DedeM, 12

Moin,

es gibt jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder du suchst einfach nur nach den Dissoziationsgleichungen der Salze oder du fragst, ob es nach der Dissoziation noch zu Folgereaktionen kommt?!

Ich gebe dir mal beides vor, dann kannst du dir das nehmen, was du brauchst...

Alle von dir aufgezählten Salze sind Natriumsalze. Du merkst dir hier schon mal, dass alle Natriumsalze wasserlöslich sind (es gibt gaaanz wenige Ausnahmen, die du aber nicht zu wissen brauchst).

Wenn sich ein Salz in Wasser auflöst, dann meint man damit, dass es in seine Ionen zerfällt. Die Ionen werden dann von einer Wasserhülle (Hydrathülle) umgeben. Da die Ionen dann so klein sind, dass unser Auge sie (im Gegensatz zum Salzkristall) nicht mehr sehen kann, haben wir optisch den Eindruck, als würde das Salz im Wasser verschwinden (sich auflösen).
Das Zerfallen in seine Ionen bezeichnet man auf schlau als Dissoziation. Dazu kannst du Dissoziationsgleichungen aufstellen:

Na2CO3 (s) --[H2O (l)]--> 2 Na^+ (aq) + CO3^2– (aq)
Festes Natriumcarbonat dissoziiert in Wasser in Natrium-Kationen und Carbonat-Anionen. Diese Ionen sind von einer Wasserhülle umgeben. Die Buchstaben hinter den Formeln geben den Zustand der Stoffe an. Dabei bedeutet "s" "fest" (vom englischen "solid"), das "l" steht für "flüssig" (vom englischen "liquid") und das "aq" heißt soviel wie "wässrig" oder "in Wasser gelöst" (vom englischen "aqueous").

NaHCO3 (s) --{H2O (l)]--> Na^+ (aq) + HCO3^– (aq)
Festes Natriumhydrogencarbonat dissoziiert in Wasser in Natrium-Kationen und Hydrogencarbonat-Anionen.

Na3PO4 (s) --[H2O (l)]--> 3 Na^+ (aq) + PO4^3– (aq)
Festes Natriumphosphat dissoziiert in Wasser in Natrium-Kationen und Phosphat-Anionen.

Na2HPO4 (s) --[H2O (l)]--> 2 Na^+ (aq) + HPO4^2– (aq)
Festes di-Natriumhydrogenphosphat dissoziiert in Wasser in Natrium-Kationen und Hydrogenphosphat-Anionen.

NaH2PO4 (s) --[H2O (l)]--> Na^+ (aq) + H2PO4^– (aq)
Festes Natriumdihydrogenphosphat dissoziiert in Wasser in Natrium-Kationen und Dihydrogenphosphat-Anionen.

Aber nun - nach den jeweiligen Dissoziationen - können noch Folgereaktionen mit dem Wasser eintreten. Bis hierhin war Wasser nur das Lösungsmittel. Nun können aber die Anionen noch mit den Wassermolekülen selbst reagieren. Dabei können sie den Wassermolekülen ein Proton (H^+-Ion) abnehmen (basische Salze), ihm eins aufdrücken (saure Salze) oder es passiert nichts weiter (Neutralsalze). Nehmen sie dem Wassermolekül ein Proton ab, fungieren sie als Protonenakzeptoren und führen zu einer alkalischen (basischen) Lösung, weil dabei Hydroxid-Ionen (OH^–) entstehen. Im anderen Fall entstehen Oxonium-Ionen (H3O^+), so dass die Lösung sauer wird. Guckst du hier:

CO3^2– (aq) + H2O (l) ---> HCO3^– (aq) + OH^– (aq)
Carbonat-Anionen und Wasser reagieren zu Hydrogencarbonat-Anionen und Hydroxid-Anionen. Darum sind alle (wasserlöslichen) Carbonate basische Salze.

Beim Hydrogencarbonat passiert weiter nichts, denn Hydrogencarbonate gehören zu den Neutralsalzen...

PO4^3– (aq) + H2O (l) ---> HPO4^2– (aq) + OH^– (aq)
Phosphat-Anionen und Wasser reagieren zu Hydrogenphosphat-Anionen und Hydroxid-Anionen. Alle (wasserlöslichen) Phosphate sind basische Salze.

Beim Hydrogenphosphat passiert wieder nichts (Neutralsalz).

H2PO4^– (aq) + H2O (l) ---> HPO4^2– (aq) + H3O^+ (aq)
Dihydrogenphosphat-Anionen und Wasser reagieren zu Hydrogenphosphat-Anionen und Oxonium-Kationen (Hydronium-Ionen). Darum sind alle (wasserlöslichen) Dihydrogenphosphate saure Salze.

Alles klar soweit?!

LG von der Waterkant.

Kommentar von JuVonFlapp ,

omg, deshalb liebe ich gutefrage.net, da es so nette hilfreiche Leute, wie dich gibt, die einem öfters mal den *rsch retten. :) Dankeschön ich hab's jetzt verstanden, hast bessere Arbeit als mein Lehrer geleistet! :) <3

Kommentar von JuVonFlapp ,

Kannst mir noch was sagen? Kevin hängt, der saure/basische/neutrale Charakter eines Salzes ab? Und wie kann ich mir das ableiten? :)

Kommentar von JuVonFlapp ,

Sry nicht Kevin.. autokorrektur, sollte wovon heißen. xD

Kommentar von DedeM ,

Tja, hier kommen wir in Bereiche, die man nicht mehr so ohne weiteres verstehen kann. Das hängt nämlich von der Säure- und Basenstärken der Teilchen und vor allem vom Reaktionspartner ab. Die Säure- bzw. Basenstärke kann man über Gleichgewichtsreaktionen ermitteln. Dann erhältst du sogenannte pKs-Werte, an denen du erkennen kannst, wie stark ein Teilchen sauer ist (also wie groß sein Bestreben ist, Protonen abzugeben). Damit korrespondieren dann die pKB-Werte, die anzeigen, wie stark basisch ein Teilchen ist. Ich gehe mal davon aus, dass dir das jetzt beides nicht viel sagt.

Aber grundsätzlich kann ein Salz nur dann sauer reagieren, wenn sein Säurerest (das Anion) überhaupt über Protonen verfügt. Zum Beispiel könnten das Carbonat-Anion CO3^2– oder das Chlorid-Anion Cl^– nie sauer reagieren, weil beide gar kein Proton haben, das sie abgeben könnten.

Ob aber ein protonenhaltiges Teilchen sauer oder neutral reagiert (oder sogar basisch), hängt vom Reaktionspartner ab. Zum Beispiel ist das Hydrogencarbonat-Anion gegenüber Wasser ein Neutralsalz. Gibst du es dagegen in eine Lauge (also eine wässrige Lösung einer Base), dann gibt es an die vorhandenen Hydroxid-Anionen sehr wohl noch sein letztes Proton ab. Es verhält sich also gegenüber OH^– als Säure. Umgekehrt: Wenn du Hydrogencarbonate mit stärkeren Säuren zusammen gibst, verhält sich das Hydrogencarbonat-Anion wie eine Base; es nimmt ein Proton auf, wird zur Kohlensäure (H2CO3), die ihrerseits nicht stabil ist, sondern in Kohlenstoffdioxid und Wasser zerfällt. Du siehst, alles hängt ganz entscheidend davon ab, wer die Reaktionspartner sind und wie stark der Säure- bzw. Basencharakter ist.

Als Faustregel kannst du dir aber für wässrige Lösungen merken:
Carbonate (CO3^2–) und Phosphate (PO4^3–) sind basische Salze.
Hydrogensulfate (HSO4^–) und Dihydrogenphosphate (H2PO4^–) sind saure Salze.
Die meisten anderen sind Neutralsalze.

Nochmals ein lieber Gruß von der Waterkant.

Kommentar von JuVonFlapp ,

Danke dir! :)

Antwort
von AbusiveCookie, 9

Da gibt's extra ne app bzw ne zig tausende seiten die das tun

Kommentar von JuVonFlapp ,

ausgleichen ja.. Produkte sagen nein :(

Kommentar von AbusiveCookie ,

Google doch einfach Reaktion: Edukt+Edukt das reicht doch schon

Kommentar von AbusiveCookie ,

in dem Fall eben Edukt+Wasser

Kommentar von JuVonFlapp ,

nein eben nicht.. :(

Kommentar von AbusiveCookie ,

Ich bin selber Chemie Schüler natürlich gibts sowas in Tonnen

Antwort
von IMThomas, 6

Deine Frage kann ich nicht so recht verstehen. Die von Dir aufgezählten Salze lösen sich in Wasser, wobei die Lösungen alle einen typischen pH-Wert haben.

Na₂CO₃: um 11

NaHCO₃: um 8

Na₃PO₄: 4,2

Na₂HPO₄: 9,0

NaH₂PO₄: 11,9

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community