Frage von guruticker, 48

bei cheatdays nicht übertreiben?

wenn ich cheatdays habe übertreibe ich immer so und stopfe mich so voll, kenne meine grenzen net... tipps?

Antwort
von CJoe78, 24

Cheatdays würde ich überhaupt nicht machen. Stattdessen solltest du Refeeddays machen. 

Das sind Tage mit erhöhter Kalorienzufuhr vor allem aus gesunden, komplexen Kohlenhydraten und wenig Fett. Ohne Junkfood oder Süßkram. 

Ich esse an solchen Tagen mehrere Portionen Haferflocken mit Milch, Obst, Proteinpulver, fettarmes Gebäck usw. Damit komme ich am Ende des Tages auf etwa 3500 kcal. 

Da ich am selben Tag ein Krafttraining absolviere, schlägt mir das viele Essen nicht auf die Hüften. Ich werde richtig satt, und bin zufrieden.

Würde ich Cheatdays machen, käme ich wohl eher auf 6000 kcal. Junkfood und Süßigkeiten haben extrem viele Kalorien. Der Sättigungseffekt kommt dann leider erst bei 5-6000 kcal zum Tragen. 

Und das ist kontraproduktiv, da davon ein größerer Teil wieder auf deine Hüften wandert. Denn der Körper benötigt so viele Kalorien einfach nicht sofort.

Wenn du cheaten willst, baue ein bis zwei mal im Monat ein Cheat Meal ein. Sofern es in deine Kalorienbilanz passt. Aber mehr nicht. 

Langfristig wirst du mit dieser (meiner) Methode erfolgreicher sein. Egal, was du anstrebst (Weniger Körperfett oder mehr Muskeln).

Außerdem tut es gut, sich Süßigkeiten und Co abzugewöhnen. Wenn man jede Woche cheatet ist die Gefahr hingegen sehr groß, dass man irgendwann nur noch cheatet.

Sich was gönnen- Ab und zu ja. Jede Woche definitiv nein. Nicht, wenn du ein bestimmtes Ziel hast. Und wenn du dir mal was gönnst, dann achte zumindest auf die Kalorienbilanz. 

Überfresse dich nicht mit Junk. Das machen höchstens ab und zu Menschen, die etwas mit ihrem Körper erreicht haben, und es sich einfach mal leisten wollen.

Ist das nicht der Fall, machst du dir damit deine Diätfortschritte ganz schnell kaputt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten