Frage von Totohut, 26

Bei Behandlungsfehler (Klinik) Gutachten von Krankenkasse oder Schlichtungsstelle erfolgversprechender?

Hallo!

Meine Frau wurde bei ihrem Kaiserschnitt urologisch etwas "verunstaltet" und die Nachbehandlung in der Klinik ließ zu wünschen übrig um es freundlich zu formulieren, jetzt möchten wir klagen und die Krankenkasse hat ihre Hilfe zugesagt. Laut denen gibt es 2 Möglichkeiten, entweder die fordern ein Gutachten an oder es wird extern eine Schlichtungsstelle eingeschaltet. -->Hat wer Erfahrung damit oder weiß sonst was empfehlenswerter ist?

Danke & Gruß, tH

Antwort
von violatedsoul, 26

Eigentlich wird immer eine neutrale Stelle eingeschaltet, die ein Gutachten erstellt. Zumindest war es bei meiner Mutter und ihrer verpfuschten Zahnprothese so.

Kommentar von Totohut ,

Danke, die Frage ist jetzt ob die Krankenkasse selbst oder eine externe Stelle weil ja beide "neutral" sind?

VG

Kommentar von violatedsoul ,

Die Krankenkasse kann ihrerseits einen Gutachter stellen oder vorschlagen. Oder man holt sich eine ärztliche Zweitmeinung.

Idealerweise würde ich beide Optionen wählen.

Kommentar von ingwer16 ,

Möcht euch ja nicht den Wind aus den Segeln nehmen .... Das kann ein langer nervaufreibender weg werden . Meine Tochter bekam im Kindergartenalter , nach Fehldiagnose ein Medikament das nicht für ihr alter zugelassen war - nachweislich ! - sie hat irreparable Schäden . Nach 6. Jahren haben wir aufgegeben .... Viel Erfolg ! Wir haben gelernt das eine Krähe der anderen kein Auge aushackt 😡

Kommentar von violatedsoul ,

Das tut mir leid.

Aber darauf spekulieren leider auch viele Versicherungen. Letztendlich ist aber kein Geld der Welt der richtige Ausgleich, nicht?

Kommentar von Totohut ,

Danke euch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community