Frage von jaxla, 32

Ich bin bei älteren / autoritären Leuten scheu. Womit könnte das zu tun haben?

Hallo zusammen

Es ist so; Ich (w/20) bin eigentlich ein offener und kommunikativer Mensch. Mit Leuten und Freunden in meinem Alter ist das so. Sind die Leute aber älter (also deutlich älter, mind. 10 Jahre +), bin ich einfach sehr "förmlich". Bin dann schon auch "offen" aber halt sehr verstellt. Immer sehr höflich und eher zurückhaltend. Würde da meine humorvolle / witzige / ernste / wütende etc. Fassete gar nie zeigen. Auch bei meiner Chefin (30), die eigentlich total locker drauf ist und mit den anderen auch Spässe etc macht (die sind alle in ihrem Alter), kann ich nicht "lockerer" werden. Ebenso zb bei "Höheren" in der Firma, bei Eltern von Freunden usw. Bin ja keine 14 mehr und finde, sollte doch nicht so sein.

Womit könnte dies zu tun haben? Habt ihr Tipps? Danke :-)

Antwort
von Alsterstern, 11

Umgang mit anderen muss man erst einmal lernen. Da ist es ganz gut, wenn man am Anfang erst einmal schaut...wie weit kann ich gehen. Lieber etwas Distanz, als Pausenclown. Wenn man Menschen besser kennt, verändert man auch sein Verhalten. Und man muss nicht mit jedem dick befreundet sein. Abstand und höfliche Distanz ist z.B. bei Vorgesetzen angebracht.

Antwort
von FrancValmy, 4

Hattest Du dominante Mütter / Väter / Großeltern* ?

Deine Hemmungen scheinen ein eingeprägtes Verhaltensmuster zu sein.

Erstaunlich aber nicht mysteriös, dass Du Dich nicht erinnerst.

Antwort
von kreuzkampus, 12

""Womit könnte dies zu tun haben?""

Du bist halt "Du"; und das ist gut so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten