Bei Abteilungsversammlung die in meiner Freizeit abgehalten werden muss ich da auch hin?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Handelt es sich um eine Veranstaltung des Arbeitgebers, dann kann er die Teilnahme verpflichtend machen; sie ist dann aber für diejenigen, für die die Teilnahme in ihre Freizeit fällt, als Arbeitszeit anzurechnen. Ist die Teilnahme freiwillig, dann wird sie auch nicht als Arbeitszeit gewertet.

Als "Abteilungsversammlung" bezeichnet man im Allgemeinen die auf eine bestimmte Abteilung beschränkte Form der Betriebsversammlung des Betriebsrats nach dem Betriebsverfassungsgesetz BetrVG. Eine Teilnahme daran ist selbstverständlich freiwillig; nimmst Du während Deiner Freizeit daran teil, gilt diese Zeit trotzdem als Arbeitszeit.

Bei einem Betrieb mit Teilzeitkräften gibt es immer das Problem, dass angesetzte Veranstaltungen, wie auch immer sie terminiert werden, für einen Teil dieser Kräfte zwangsläufig in deren Freizeit fallen, wenn die Veranstaltungen nicht aufgeteilt werden.

Ob es bei freiwilligen Teilnahmen sinnvoll ist, ihnen trotz Freizeit zu folgen (weil es einen "guten Eindruck" macht), habe ich nicht zu beurteilen; eine Teilnahme hängt dann ja auch von der persönlichen Verplanung der eigenen freien Zeit ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich nein, weil du über deine Freizeit selbst verfügen kannst. Macht es der Arbeitgeber zur Pflichtveranstaltung, muss er dich bezahlen, wenn du teilnimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen nicht, zwingen kann Dich niemand. Interessiert es Dich nicht was dort besprochen wird? Auch "Desinteresse" kann jedem Mitarbeiter irgendwann und irgendwo schaden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benjigf
21.11.2015, 13:13

Es ist keine Desinteresse, sondern ich war den Tag schon auf der Arbeit und hätte Abends noch mal hin gemusst. Das wären hin und zurück insgesamt 60 Km gewesen.

0