Frage von Alexander060101, 28

Behringer Xenyx QX1002USB Multi-FX defekt?

Ich besitze das Behringer Xenyx QX1002USB und bin auch relativ zufrieden damit. Allerdings habe ich ein Problem mit dem eingebauten Multi-FX Prozessor. Wenn ich zum Beispiel den Effekt 75 nehme, um meine Stimme tiefer zu machen, hört man die tiefe Stimme, wie es sein soll, aber auch meine normale Stimme. Dieses Problem habe ich bei jedem Effekt, ob höher oder tiefer. Das ist doch nicht normal, oder? Ich habe den FX-Regler beim Mikrofon-Kanal maximal auf rechts gedreht und mit dem Hauptregler, unter der Effektauswahl, steuere ich dann, wie stark ich den Effekt möchte.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Liebe Grüße.

Expertenantwort
von Monster1965, Community-Experte für Mikrofon, 25

Der FX-Bus ist Post-Fader. Das heißt es kommt nur ein Signal an den Prozessor, wenn der Level-Regler auch offen ist. Damit kommt aber auch automatisch das originale Signal auf den Main-Bus. -> Geht also nicht anders.

Und doch gibt es eine Möglichkeit: Mit dem FX TO CTRL RM kannst du das FX-Signal ganz alleine auf den Control Room legen. Jetzt an den entsprechenden Ausgängen das Signal abgreifen. Mit USB geht dann aber nicht.

Kommentar von Alexander060101 ,

Schade, ich nutze nämlich USB und dass man die originale Stimme auch hört ist sehr störend, muss ich sagen. Haben die größeren/teureren Behringer Mischpulte (z.B. X1204USB oder UFX1204) dieses Problem auch?

Kommentar von Monster1965 ,

Auch bei größeren Mischpulten hast du das Problem. Der eingebaute Effekt-Prozessor ist fix mit einem Post-Fader-Bus verbunden und damit kommt auch das Problem.

Bei Pulten mit einem Pre-Fader-Bus (z.B. das X1204) kannst du das Problem mit einem externen Effektgerät lösen.

Erst bei deutlich teureren Pulten wie z.B. dem X32 geht das auch alleine mit Bord-Mitteln.

Kommentar von Alexander060101 ,

Okey. Ich weiß nur, dass ein YouTuber (Gronkh) das UFX1204 nutzt und da hört man nichts von der normalen Stimme. Der wird dann wohl auch dieses FX TO CTRL RM nutzen.

Was wäre dann ein solches externes Effektgerät? Ein Behringer FX 2000? Oder reicht da ein Behringer FEX 800?

Wie muss ich die Dinger dann anschließen?

Kommentar von Monster1965 ,

Ja genau, solche Geräte. Die kannst du dann bei einem größeren Pult an den Output eines Pre-Fader-Busses anschließen. Und dann über einen Kanal oder über einen Return wieder ins Mischpult.

Kommentar von Alexander060101 ,

Super, danke. Aber jetzt habe ich noch eine Frage: Und zwar habe ich ein Review zum Yamaha MG10XU gesehen, auf welchem ebenfalls ein FX Prozessor verbaut ist, allerdings kein KLARK, wie bei den Behringer-Teilen. Und zwar scheint der auch etwas anders aufgebaut zu sein. Er scheint das Problem der Behringer Mischpulte wohl nicht zu haben, oder? Denn im Review funktionierte der Effekt ohne normale Stimme und so eine Funktion wie "FX TO CTRL ROOM" hat dieser Mixer ja nicht, zumindest konnte ich keine entsprechende Taste entdecken. Also muss es ja quasi "normal" funktionieren, oder?

Kommentar von Monster1965 ,

Gutes Mischpult. Aber nur weil die Taste fehlt, heißt es noch nicht, dass es funktioniert.

Was ich so in der Anleitung lese, sollte es eigentlich das gleiche Problem haben. Aber wie in Videos zu sehen ist, lässt sich der Main Regler ganz runter drehen und der Effekt kommt trotzdem raus. Scheint also doch zu funktionieren mit dem Pult.

Würde es jetzt am liebsten einfach ausprobieren, hab das Pult aber nicht im Haus. Daher kann ich jetzt auch nicht mehr dazu sagen. Ansonsten mal beim richtigen Händler bestellen, ausprobieren und wenns nicht geht einfach wieder zurück schicken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community