Frage von Steffen166, 44

Behindertengerechter Umbau im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Gibt es darauf ein Anrecht und in welchem Gesetzbuch bzw. Verordnung ist dies geregelt?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von schleudermaxe, 28

Aber ein Mehrfamilienhaus kann es nicht sein, wenn es NEUN Eigentümer geben soll und Du bist einer davon.

Ich fürchte, es ist eine WEG und es gibt Vereinbarungen, meist Teilungserklärung genannt, und dort wurde geordnet, was welcher ET darf oder eben nicht darf.

Und einfach so fremdes Eigentum umgestalten, dürfen die ET in unseren Hütten jedenfalls nicht. Viel Glück.

Antwort
von battex, 10

Es gibt kein Anrecht auf einen solchen Umbau. Wenn die Eigentümergemeinschaft mehrheitlich und ordentlich oder der Alleineigentümer einen Umbau beschließen, dann ist das so. Inwieweit hier die Miete erhöht werden kann,  muss einzeln betrachtet werden.

Insbesondere beim Einbau eines Treppenlifts oder Außenaufzugs fallen regelmäßig Wartungs- und Betriebskosten, die als Nebenkosten aufgeschlüsselt werden können.

Wenn richtig geplant wird, gibt es noch Fördermittel von verschiedenen Stellen (KFW, Bauamt, in Hessen sogar von der WIBank) http://argentas.de/umbau-zur-barrierefreiheit-nur-nach-eigentuemerbeschluss/

Antwort
von battex, 10

Wenn die Eigentümer das beschlossen haben, dann muss es auch umgesetzt werden. Ansonsten gibt es kein Recht darauf! Es gibt einige Ausnahmen insbesondere wenn es nur um Kleinigkeiten handelt. siehe Artikel: http://argentas.de/umbau-zur-barrierefreiheit-nur-nach-eigentuemerbeschluss/

Antwort
von ichweisnix, 22

Gibt es darauf ein Anrecht

Ein Anrecht in den Sinne, das die übrigen Eigentümer sich an den Kosten beteiligen müssen gibt es nicht.

Solange kein Sondereigentum anderer Miteigentümer betroffen ist, und das Gemeinschaftseigentum nicht zu stark beeinträchtig wird, wäre der Umbau aber im Sinne des §14 Abs 1 Satz 1 WEG zu tollerieren.

die im Sondereigentum stehenden Gebäudeteile so instand zu halten und
von diesen sowie von dem gemeinschaftlichen Eigentum nur in solcher
Weise Gebrauch zu machen, daß dadurch keinem der anderen
Wohnungseigentümer über das bei einem geordneten Zusammenleben
unvermeidliche Maß hinaus ein Nachteil erwächst;

Sinnvollerweise sollte der Umbau und die Kostentragung des Umbaus in der Eigentümerversammlung beschlossen werden.

Antwort
von martinzuhause, 36

dafür dürfte es kein gesetz geben. der hauseigentümer kann entscheiden ob er das treppenhaus umbauen will.

Kommentar von Steffen166 ,

Einer von insgesamt neun Eigentümer bin ich und ALLES ist in Deutschland durch ein Gesetz oder Verordnung geregelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten