Frage von Cheekybee, 80

Behandlungspflege, darf ich das?

Hallo,

ich habe mal wieder eine Frage!

Ich bin examinierte Altenpflegerin und möchte mich im Bereich Seniorenservice/Alltagsbegleiter selbstständig machen.

Ich möchte auch gern Behandlungspflege (spritzen, Verbände, Medikamente) anbieten, darf ich das und wird das von den Kassen übernommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DokWuff, 48

Servus.

Grundsätzlich ja, Behandlungspflege darf durchgeführt werden und ja, lt. §37 Sozialgesetzbuch gehört "Häusliche Krankenpflege" als Sachleistung
  zur Kassenleistung. Eine häusliche Krankenpflege wird dann verordnet, wenn
dadurch eine stationäre Aufnahme und Behandlung in einem Krankenhaus
vermieden oder der Aufenthalt im Krankenhaus verkürzt werden kann,
beziehungsweise wenn sie für eine gesicherte Behandlung erforderlich
ist. Für die Übernahme der häuslichen Krankenpflege ist ein Zeitraum von
vier Wochen vorgesehen. Je nach medizinischer Erfordernis kann dieser
Zeitraum jeweils durch weitere Verordnungen und Prüfungen des
Medizinischen Dienstes der Krankenkassen verlängert werden.

Das eigentliche Problem ist die Selbstständigkeit und damit die Rechtsgrundlage, die notwendig ist, in Selbstständigkeit, eine solche Tätigkeit aus zu üben.

Annerkennung gegenüber der Versicherungskassen, Abrechnung, Haftpflichtversicherungen und private Versicherungen, Steuererklärung und Meldung des Gewerbes eines "Privaten Pflegedienstes". Das alles hier aber auszuführen, würde den Rahmen sprengen.

Über das Arbeitsamt und spez. Jobportale im Internet werden speziell für Pflegekräfte Seminare un Hilfestellung vermittelt, was für eine Selbstständigkeit alles notwendig ist.

Mein Tipp:

Existensgründungs-Vereine gibt es wie Sand am Meer - sei es in den Landkreisen / Arbeitsämtern, Internet, Berufsverbänden (DBFK, Pflegekammer, etc.), Privaten Pflegeschulen und so weiter. Informier dich einfach dort direkt und schau, welche Optionen sich dir bieten.

Grüßle

Antwort
von Mister83, 38

Behandlungspflege darfst du machen wenn du dich als ambulanter Pflegedienst selbstständig gemacht hast und einen Versorgungsvertrag mit den Krankenkassen geschlossen hast. Voraussetzung dafür ist eine Sicherstellung der 24h Betreuung deiner Patienten, examinierte Beschäftigte mit glaube 112,5h wöchentlicher Arbeitszeit, einem Pflegedienstleiter und und und. Andernfalls wird die Behandlungspflege durch die Krankenkassen nicht gezahlt.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community