Frage von Fvckprobs, 65

Behandlung mit Kortison ablehnen?

Moin, ich bin bei der Bundeswehr und dementsprechend auch bei einem Truppenarzt. Im Bundeswehrkrankenhaus sagte man mir ich müsste ab Montag wahrscheinlich eine Therapie mit Kortison beginnen. Meine Frage, kann ich eine Behandlung mit Kortison bei einem Truppenarzt ablehnen/verweigern?

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Medizin, 40

Die Behandlung mit Cortison hat mein zuständiger Truppenarzt wegen meinen extrem starken Schwindelgefühl und Kopfschmerzen 'verschrieben'

Übrigens weisst Schwindelgefühl und Kopfschmerzen auf Sauerstoffmangel im Gehirn hin - möglicherweise durch Eisenmangel - dazu kannst Du mal hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/belastbarkeitslevel-stark-gesunken?foundIn=answe

Antwort
von vanillakusss, 60

Was ist denn die Diagnose und wie lange sollst du das Cortison, in welcher Dosierung, nehmen?

Kommentar von Fvckprobs ,

Die Behandlung mit Cortison hat mein zuständiger Truppenarzt wegen meinen extrem starken Schwindelgefühl und Kopfschmerzen 'verschrieben'

Kommentar von vanillakusss ,

Na ja, da muss man erst gucken woher es kommt bevor man Cortison gibt.

Die Einnahmen von Cortison kann Ergebnisse verfälschen, guck, dass du auch zu einem anderen Arzt kommst.

Gute Besserung.

Kommentar von Fennek4x4 ,

Der Arzt wird mit Sicherheit eine Diagnose gestellt haben. Im Gegensatz zu einem zivilen Arzt hat der Truppenarzt auch kein Interesse daran mal eben irgndwas zu verschreiben.

Antwort
von BEAFEE, 54

Zwingen kann Dich niemand, auch der Truppenarzt nicht !

Warum sollst Du Cortison nehmen und wie lange ??

Kommentar von Fvckprobs ,

Die Behandlung mit Cortison hat mein zuständiger Truppenarzt wegen meinen extrem starken Schwindelgefühl und Kopfschmerzen 'verschrieben'

Kommentar von BEAFEE ,

Ok...wenn bislang andere Therapien nicht geholfen haben, CT /MRT gelaufen ist, könntest Du es zumindest mal versuchen.....aber ich würde schon darauf bestehen, von Fachärzten untersucht zu werden !


Antwort
von grubenschmalz, 53

Ja, aber vermutlich wird das über kurz oder lang deine Entlassung zur Folge haben (Pflicht zur Gesunderhaltung)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community