Frage von angelah, 52

Begutachtung ktenlage beim Medizinischen Dient der Agentur für Arbeit?

Hallo ich habe einen Brief vom Medizinischen Dienst erhalten.

Nach einer Medizinischen begutachtung nach Aktenlage. Ich bin seid 07.10.14 durchgängig krankgeschrieben Indem Brief steht das ich absofort alle Krankmeldungen in der Agentur abgeben muss. Ich werde am 04.04.16 ausgesteuert. ich bekomme bis dahin Krankengeld. Ab 05.04. habe ich mich voraussichtlich für den Arbeitsmarkt zuverfügung gestellt.

  1. Ist das richtig das ich meine Kranmeldung da abgeben muss obwohl ich im Augenblick noch Krankengeld beziehe ? Obwohl ich seit 07.10.14 durchgängig krankgeschrieben bin.

2.. Wie hab ich den Satz zuverstehen? Das ich alle Krankmelgungen mit Ärzlicher Bescheinigung einreichen soll, Sofern ich wegen der selben Erkrankung weiter krangeschrieben werden sollte ? Ich bekomme Krankengeld und nicht ALG 1

  1. Bekomme ich jetzt schon ALG1 oder weiter Krankengeld ? ich bin noch krankgeschrieben ?

  2. Sollte ich gegen diesen Bescheid obwohl ich das sogenannte Gutachten nicht kenne Formlosen Widerspruch einlegen. Der EW Antrag läuft noch im Widerspruchverfahren

ich hoffe das ich verständlich geschrieben habe bin sehr aufgeregt .

Danke für euere Hilfe :)

Antwort
von vanbea, 35

Etwas verwirrend, aber ich versuche mal, Teile von der Frage zu beantworten. Du wirst höchstwahrscheinlich demnächst ausgesteuert, dann gibt es kein Krankengeld mehr. Kannst du immer noch nicht arbeiten, musst du einen Rentenantrag stellen. Von etwas musst du leben, daher bezahlt die Arbeitsagentur sogenanntes "Übergangsgeld" bis die Rentenversicherung geprüft hat ob du noch leistungsfähig bist oder Rentenbezug auf Dauer oder auf Zeit oder teilweise in Betracht kommt.

Während dieser Zeit wirst du nicht spontan gesunden, sondern auch weiter krank geschrieben durch deinen Arzt. Diese Krankschreibung muss nun zusätzlich der Agentur vorgelegt werden.  Oder du bist wieder arbeitsfähig, dann fängst du beim alten Arbeitgeber wieder an oder meldest dich arbeitslos/arbeitssuchend. Sollte dir Rente zuerkannt werden, wird dies ab Antragstellung sein und mit den Zahlungen der AA verrechnet.

Ggf. schreibt dich der Med.Dienst der AA an (oder hat es schon) und möchte med. Unterlagen von deinem behandelnden Arzt, um die Leistungsfähigkeit anhand der Unterlagen "nach Aktenlage" zu überprüfen. Du musst nicht persönlich erscheinen, denn deine Ärzte die dich behandeln können bestimmt eine bessere Aussage treffen als eine 45-min.Begutachtung. Diese Aussage wird benötigt damit du zunächst Geld von der AA bekommst wenn dein Krankengeldbezug ausgelaufen ist. Entweder steht drin dass du nicht mehr kannst oder in bestimmten (Zeit) und (Belastungs-) Anteilen.

Die Rentenversicherung prüft unabhängig von diesen Aussagen.


Kommentar von angelah ,

Danke für deine Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten