Begründung warum Frauen nicht an Hämophilie A erkanken?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im dtv-Atlas zur Biologie ist ein Teil des Stammbaums der europäischen Adelshäuser abgebildet, im Zusammenhang mit der Vererbung der Bluterkrankheit.

In diesem Ausschnitt ist auch eine weibliche Bluterin aufgeführt. Es ist also keineswegs unmöglich (wenn auch sehr unwahrscheinlich), dass eine Frau erkrankt.

Dass eine Frau an einer Hämophilie erkranken ist sehr viel unwahrscheinlicher als dass ein Mann erkrankt, weil die Hämophilie auf einem unbrauchbaren (mutierten) Gen auf dem X-Chromosom beruht. Eine Frau hat ja noch ein zweites X-Chromosom (wie Lukomat99 schon in seinem Kommentar erwähnt hat), das meistens (!) diese Krankheit kompensieren kann. Nur bei einer reinerbigen Frau tritt die Bluterkrankheit auf.

(Dasselbe - mit weit weniger fatalen Folgen - gilt übrigens für verschiedene Farbenblindheiten. Auch hier gibt es vergleichsweise viele erkrankte Männer, und nur sehr wenige - aber immerhin einige - erkrankte Frauen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukomat99
08.05.2016, 16:55

Gute Erklärung👍🏻

0

Bei dieser krankheit kann nur das y gen krank werden.
Das heisst bei der frau tritt das nie auf

Ich hoffe ich konnte dir helfen
Mit freundlichen Grüßen und bei Fragen melden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukomat99
08.05.2016, 16:07

Nein das war total falsch sorry

Es wird auf dem x chromosom übertragen aber mädchen haben noch ein zweites x chromosom welches den schaden wettmachen kann. Der Mann hat das nicht.

1

Was möchtest Du wissen?