Frage von ObladiOblada215, 81

Begriff für die Ablehnung von Sexualität?

Es ist die Sexualität an sich gemeint und keine bestimmte, wie beispielsweise die Homosexualität(falls das gerade wer dachte). Es ist zusätzlich nicht die psychische Erkrankungen, sondern die Ablehnung aufgrund von Unverständnis über den Sinn: Selbstverständlich nicht der Sinn im biologischen Sinne, sondern das Verachten des , größtenteils bei Jugendlichen, Auftreten dieser teilweise großen Sehnsucht nach Sex, als wären es unberechenbare, unkontrollierbare und unglaublich inkompetente "Lustbuben", oder wie auch immer man es beschreiben mag. Bitte keine Antworten wie beispielsweise: ,,Buh! Ist doch toll dieser Sexualtrieb!" Das kommt letztendlich vermutlich sowieso von den Personen, die diese Disziplin nicht aufbringen können, auch nur irgendetwas zu hinterfragen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Acer111111, 14

Antisexuell. Asexuell ist was anders. Asexuell wäre kein Bedürfnis danach haben(bzw. sehr wenig), Antisexuell eine echte Abneigung. Zudem möchte ich darauf hinweisen das das nichts mit Religion zu tun hat oder mit Glaube. Das wäre dann Zölibat oder Askese.


Antwort
von Ottavio, 13

Asexualität bedeutet ja, dass jemand keinerlei sexuelle Empfindungen hat. Ob es das wirklich gibt, weiß ich nicht.

Aber hier ist ja wohl gemeint, dass jemand sich gegen seine eigenen sexuellen Empfindungen  sträubt und sie überhaupt ablehnt. Ich nenne das Verklemmtheit und Sexualfeindlichkeit.

Antwort
von blechkuebel, 39

Vielleicht "antisexuell" https://en.wikipedia.org/wiki/Antisexualism


Der Sinn ist übrigens, dass es sich gut anfühlt (ist das so schwer zu verstehen?). Gut, wenn sich das für dich nicht gut anfühlt, ist es klar, dass es dir sinnlos erscheint.

Du nimmst an, Menschen hätten nicht die Disziplin, das zu hinterfragen. Diese Einschätzung ist falsch. Die meisten Menschen haben nur eine völlig klare Antwort auf die Frage "was ist der Sinn von Sexualität" und die ist halt "es fühlt sich gut an".

Antwort
von BrightSunrise, 30

Asexualität beschreibt die Ablehnung jeglicher sexueller Handlungen.

Ich wüsste nicht, weshalb ich Disziplin für etwas aufbringen sollte, was ich nicht will. Sex macht Spaß und ist gesund - was will man mehr?

Grüße

Antwort
von Wuestenamazone, 31

Dann bist du asexuell. Nein man hinterfragt nicht. Das gehört dazu.

Antwort
von floppydisk, 50

du meinst asexualität oder eine aversion dagegen.

und klar ist es toll, den bis zur ekstase auszuleben und sich voll und ganz einander hinzugeben, bis das wasser die wänder runterläuft. ich kann mir keine möglichkeit vorstellen, nach einem anstrengenden arbeitstag besser zur ruhe zu kommen. 

außerdem leb ich ja nicht im mittelalter und muss mich demnach keiner religiösen scharlatanerie unterwerfen, die mir vorschreibt was ich zu tun habe und was nicht - sehe also keinen grund, sich nicht der fleischeslust hinzugeben.

Kommentar von Raider49 ,

Asexuallität. Es ist mir völlig klar das Du (der Kommentarschreiber) das so siehst. Aber A. kann als eine Form der Askese auch eine Rückbesinnung auf sich selbst und seine innere Mitte oder in Form des Zölibats bei katholischen Geistlichen des Vehältnisses zu ihrem Gott sein.

Kommentar von floppydisk ,

durchaus, allerdings ist mir jedwede art von religion ein dorn im auge. warum sollte man sich nach irgendwelchen uralten schriften richten, die irgendwelche geistig umnachteten vor hunderten jahren mal geschrieben haben?

der religiöse glaube nimmt mit steigendem intellekt in den bevölkerungsgruppen ab und es ist de facto so, dass gerade dritte welt länder und wirtschaftlich hinterhergebliebene die länder sind, die den höchsten anteil streng gläubiger bewohner haben.

kurz: religion ist was für seichte geister.

Antwort
von BellAnna89, 13

Du bist frigide oder stark depressiv oder Autist

Kommentar von ObladiOblada215 ,

und du bist ein Spaßvogel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community